Übersichten über diese Seiten: "Alle Themen"-Button links (Seite nach oben scrollen!) ++ Projekte ++ Themen
auf
Übersicht Meinungen NGOs Medien Merkwürdigkeiten Metakritik 1973
Materialversand

USA erstmals selbst attackiert!

Diese Anti-Kriegsseite wurde gestartet am 11.9.2001 - also am Tag des Geschehens. Diese Überschrift ist nicht gerade neutral ... aber wir stellen schon die Frage: Worüber entsteht eigentlich die Aufregung? Daß 5.000 Menschen getötet wurden, ist eine beschissene Form politischer Aktion. Aber ... Kapitalismus, Militär, Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, soziale Ausgrenzung usw. morden täglich viel mehr!!! Und US-Regierungen und -Institutionen stehen oft genug entscheidend dahinter (wie deutsche und andere auch). Warum trauern viele gerade jetzt? Was bezweckt der Gedenkterror gerade an dieser Stelle? Warum sind wir jetzt "alle Amerikaner", aber nie "alle Afrikaner" oder "Kolumbianer"?

Auf diesen Seiten

Unvermeidlich ist diese Auswahl sehr unvollständig. Es gibt unglaublich viele Texte und intensive Debatten, z.B. auf der Mailingliste von Hoppetosse. Die Texte beziehen verschiedenen, teils umstrittene und kritisierte Positionen.

RTF-Downloads

Hinweis: Die meisten der Texte stammen aus der Hoppetosse-Mailingliste.

Weitere Infos zum Thema

Zu Anschlägen und Krieg
Infos zu geplanten Verschärfungen der inneren Sicherheit
US- und internationale Politik

Terrorismus ist die Schwarzarbeit im Kriegshandwerk

Zivilisation im Vormarsch

Rechts: Foto von den Handlungen der zivilisierten Seite (aufgenommen im von NATO und Nordallianz kontrollierten Gebiet). Insgesamt ist von Massakern, Folter, Hinrichtungen zu hören. Das geben sogar NATO-Stellen zu. Als die ersten Kinos öffneten, durften auch nach der Vertreibung der Taliban Frauen nicht hinein. Ein Blick auf das Foto - dafür findet der Krieg gegen das "Böse" statt.

Weitere Beispiele der zivilisierten Welt:

US-Regierung auf Kreuzzug

Beschluss des US-Repräsentantenhauses zu einem Fasten- und Gebetstag für die eigenen Truppen im Irak-Krieg (mit 346:49 Stimmen angenommen am 27.3.2003)
Ein Tag des Fastens und des Gebetes ist notwendig, um den Segen und den Schutz der göttlichen Vorsehung für das Volk der Vereinigten Staaten und unsere Streitkräfte während des Konfliktes in Irak und der Bedrohung durch den Terrorismus zu Hause zu sichern.

Lesley Stahl: Wir haben gehört, daß eine halbe Million Kinder gestorben sind (wegen der Sanktionen gegen den Irak). Ich meine, das sind mehr Kinder, als in Hiroshima umkamen. Und – sagen Sie, ist es den Preis wert?“
US-Außenministerin Albright: „Ich glaube, das ist eine sehr schwere Entscheidung, aber der Preis – wir glauben, es ist den Preis wert.“
(Interview mit der damaligen US-Außenministerin Madeleine Albright in der Fernsehshow „60 Minuten“ am 12. Mai 1996, zitiert nach Junge Welt, 29.9.2001)

Stimmen zur US-Politik und dem Wertegemeinschafts-Patriotismus

Die Attacken der Terroristen waren enorm grausam. Im Vergleich aber kommen sie an das Ausmaß anderer Gräuel nicht heran, beispielsweise an Clinton’s Bombardierung des Sudan ohne glaubhaften Vorwand, wobei die Hälfte der pharmazeutischen Vorräte des Landes zerstört wurde und auch eine unbekannte Zahl von Menschen getötet wurde (niemand kann sagen wieviele, da die USA eine Untersuchung durch die Vereinten Nationen blockierten und sich weiter niemand darum scherte, der Sachlage auf den Grund zu gehen).
(Noam Chomsky, zitiert nach Graswurzelrevolution Oktober 2001)

Entstehungsmythen von Terrorismus (S. 16)
Aus dem Memorandum "Wege zu einer Alternativen Weltwirtschaftsordnung (AWWO)", Positionen in Attac Deutschland (Dritter Entwurf, September 2004)

Die politische Ökonomie der westlich dominierten Weltgesellschaft bereitet auf diese Weise nicht zuletzt die Grundlage für terroristische Aktivitäten.

Als nächstes wird der Staatsmann billige Lügen erfinden, die die Schuld der angegriffenen Nation zuschieben, und jedermann wird glücklich sein über diese Täuschungen, die das Gewissen beruhigen. Er wird sie eingehend studieren und sich weigern, Argumente der anderen Seite zu prüfen. So wird er sich Schritt für Schritt selbst davon überzeugen, dass der Krieg gerecht ist und Gott dafür danken, dass er nach diesem Prozess grotesker Selbsttäuschung besser schlafen kann.
Mark Twain - ‚Der geheimnisvolle Fremde,‘ 1916, Kapitel 9 v

Und selbst den Sport erreicht die Gleichschaltung:
Der Boxkampf zwischen Sven Ottke und dem Australier Anthony Mundine wurde abgesagt, nachdem Mundine die USA kritisierten. Nun darf er nicht mehr antreten ...
(Quelle: FR, 23.10.2001)

In dieser Zeit kann es keine Regierungs- und keine Oppositionsparteien mehr geben, sondern nur noch Deutsche.
(Guido Westerwelle, FDP-Boss, nach den Anschlägen)

Den Dschihad ("Heiligen Kreig") gibt es im Christentum auch: Bush verkündet ihn nur mit anderen Wort - aus einem christlichen Hintergrund heraus.
(Oliver C. Pfannenstiel in AlLIGAtor 10/01, Zeitung der Grünen Liga)

PERVERSE FUEHRER
(World Trade Center)

Perverse Fuehrer in Allahs Namen:

im Kopf nur die Hoelle, in Ewigkeit Amen.
Verherrlicht den Tod, seid blind fuer das Leben:
Das kann euch Allah nicht Vergeben!

Perverse Fuehrer, in Christi Namen:

dealt auch mit der Hoelle, ohne Erbarmen.
Verwurstet die Menschheit, am liebsten global;
Hauptsach' reich und Erfolg: das ist eure Moral.

Bush mit Buch verkehrtherum

Und wir? Da haeng'n wir im Dornengestruepp
von Hoellenmoral oder Monsterglueck,
was den einen beglueckt, weil's den andern erstickt,
und wer'n selber langsam pervers und verrueckt.

Und traeumen doch alle vom Paradies.

Und wissen alle, was das ist.
Ham's alle schon mal erlebt und gesehn.
Es ist ja da. Man kann hingehn.

Doch nicht mit Krieg und Hass und Rache.

Denn Leben ist eine heilige Sache.
Das zu erkennen, sind wir vielleicht hier.
Und wenn wir kaempfen, dann nur dafuer. Dann nur dafuer.
Klaus der Geiger

Zu den Anschlägen in den USA

Presseinfo der Gruppe Landfriedensbruch, die offenbar heute an einen Presseverteiler verschickt wurde.

Krieg ist überall! Darum: Gewaltinstitutionen abschaffen!
Die Aufregung über die Anschläge in den USA überdecken den
weltweiten Terror von Ausbeutung, Diskriminierung und Herrschaft

Jede Gewalt, die Herrschaftsverhältnisse schafft oder festigt, ist falsch. Die Selbstbestimmung der Menschen, ihr Recht auf ein freies und schönes Leben sind Werte, die unantastbar sind. Daher sind politische Aktionsformen, die dieses Recht auf Selbstbestimmung angreifen, niemals emanzipatorisch und nur als Akt der persönlichen oder kollektiven Notwehr verständlich.
Diese Bedingungen lagen weder bei den Anschlägen in den USA vor noch liegen sie beim täglichen Terror im Namen des Profit und der Herrschaft von Religionen, Nationen oder Organisationen vor.
Die Anschläge in den USA haben keinen Krieg eröffnet. Vielmehr ist der Krieg als Kampf gegen das Menschliche immer und überall existent. Er reicht von den großen Bombardements im Irak oder in Jugoslawien über die Organisierung von Bürgerkriegen bis zu den Diskriminierungen, Abschiebungen, dem Hungertod, der Folter, dem Entzug der Lebensgrundlagen, der Zerstörung der Umwelt und der Ausbeutung als Arbeits  oder Reproduktionskraft im Namen von Kapital und Nation. Dieser Krieg hat US Städte erreicht. Die Grausamkeit von Krieg, nun von AmerikanerInnen am eigenen Leib erfahren, ist nur näher gerückt. Doch sie sich für die meisten Menschen der Welt schon immer existent.
Die Reaktionen der Politik nach den Anschlägen sind Heuchelei. Die Selbsterklärung der NATO zu einem Verteidigungsfall übersieht, daß die NATO längst Krieg führt. Weltweit.
Die Anschläge von New York und Washington bieten nur eine Chance: Zu begreifen, warum Gewalt als Form der Gesellschaftsgestaltung nicht richtig ist. Gesellschaft muß aus dem freien Willen der Menschen in freien Kooperationen entstehen. Organisationen, die Gewalt systematisch organisieren, stehen einer freien Gesellschaft entgegen. Die Menschen selbst müssen das Leben bestimmen. Das Land, die soziale Interaktion, die Kommunikation, die Produktionsmittel - all das muß ihnen selbst gehören.

Weg mit der NATO! Weg mit allen religiösen Organisationen! Weg mit allen Grenzen!
Weg mit dem Markt und den Marktinstitutionen! Kei neues Pentagon und World Trade Center aufbauen!

Den eigenen Mördern Steuern zahlen

In der Neuen Züricher Zeitung vom 15.12.2004, Seite 6 findet sich
Die Geheimarmeen der Nato
Die Analyse von staatlich organisiertem Terror in den USA und in Europa ist noch wenig entwickelt ... Am 3. August 1990 bestätigte der damalige Premiermininster Italiens, Giulio Andreotti, ... , die Geheimarmee habe unter dem Decknamen "Gladio" (das Schwert) als verdeckte Unterabteilung des militärischen Geheimdienstes ... operiert, dass ähnliche Strukturen in allen Ländern Westeuropas existierten und dass die Nato die Geheimarmeen koordiniere... Für die gegenwärtige Terrorismusforschung ist der Fall Gladio deshalb relevant, weil der Untersuchungsrichter Felice Casson, der ... Andreotti zu seinem Geständnis nötigte, in Italien die "Strategie der Spannung" an die Öffentlichkeit brachte. Aufgrund von Dokumenten des militärischen Geheimdienstes zur "Operation Gladio" konnte Casson beweisen, dass die Geheimarmee neben dem äusseren Feind, der sowjetischen Armee, auch einen inneren Feind bekämpfen musste... Denn des Pentagon in Washington wie auch der italienische militärische Geheimdienst fürchteten, dass der Einzug der Kommunisten oder der Sozialisten in die italienische Regierung die Nato von innen heraus schwächen würde. Um dies zu verhindern, wurde mit der "Strategie der Spannung" das Volk in Italien durch Terroranschläge in Angst und Schrecken versetzt, worauf die Bevölkerung nach einem starken autoritären Staat und mehr innerer Sicherheit verlangte. Gleichzeitig wurden die Anschläge durch Manipulation der Spuren dem politischen Gegner in die Schuhe geschoben ... Diese Strategie funktionierte und stärkte die Regierung der Democrazia Christiana ... Für die rechtsextremen Terroristen, welche im Rahmen der "Operation Gladio" die "Strategie der Spannung" ausführten und danach durch den militärischen Geheimdienst geschützt wurden, war das Volk ein legitimes Ziel ... "Man musste Zivilisten angreifen, ... unschuldige Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren", erklärte Vincenzo Vinciguerra, der von Untersuchungsrichter Casson als Täter eines Anschlags überführt worden war. "Der Grund dafür war einfach. Die Anschläge sollten die Menschen ... dazu bringen, den Staat um größere Sicherheit zu bitten. Diese politische Logik liegt hinter all den den Massakern und Terroranschlägen, welche ohne richterliches Urteil bleiben, weil der Staat sich nicht selber verurteilen kann ..."

Wer meint, in Deutschland sei es besser als in Italien, irrt. Im Gegenteil: In Deutschland wurde jede Aufklärung verhindert. Die deutsche Justiz ist anders als die italienische oder französische nahezu rasserein rechtsextrem. Richter mit Charakter wie Felice Casson sind in Deutschland äußerst selten. Und die Opposition hat so viele Leichen im Keller, dass sie lieber mitmauschelt. Die NZZ schreibt darüber:

In Deutschland wollte die oppositionelle SPD das Thema der Nato-Geheimarmeen als Plattform gegen die regierende CDU ... aufbauen, um kurz vor den ersten gesamtdeutschen Wahlen ... Stimmen zu gewinnen. Nachdem bekannt geworden war, dass ehemalige SS-Angehörige im deutschen Stay-behind aktiv waren, bezeichnete der SPD-Sicherheitsexperte Hermann Scheer die Geheimarmee in Deutschland als "Ku Klux Klan" und forderte das Einschreiten der Justiz. Darauf wies die CDU Scheer darauf hin, dass auch SPD-Verteidigungsminister Helmut Schmidt, der spätere Bundeskanzler, das Stay-behind-Geheimnis ... gehütet hatte, worauf die SPD im Parlament zusammen mit der CDU für eine Untersuchung hinter verschlossenen Türen stimmte.

Das größte Problem, das wir haben, ist die ungeheure Verlogenheit. Die staatlichen Sicherheitsbehörden sind in Wirklichkeit die größte Gefahr für den Frieden. Jeder, der das geschehen lässt und meint, er würde irgendwie durchkommen, wird früher oder später als politisches Verbrauchsmaterial in den Müll geraten.

Text von Ulrich Brosa