Projektwerkstatt

AKTIONSRÄUME IN UND UM GIEßEN: WO MENSCH SICH TREFFEN UND KREATIV WERKELN KANN ...

Der Aktions- und Kleinkunstraum


1. Einleitung
2. Der Aktions- und Kleinkunstraum
3. Das Soundmobil
4. Downloads für Aktionen
5. Projektwerkstatt in Saasen
6. Links

Die ersten Projekte in und um den Aktions- und Kleinkunstraum
Diese Übersicht enthält nur die Projekte, die im Rahmen des Direct-Actions-Trainings im April 2016 und rund um den neuen Aktionsraum entstanden. Das war also der Start, die konkreten Termine sind jetzt hier gestrichen, weil längst vorbei.
  • Anti-Psychiatrie: Es gab bereits Veranstaltungen (Vorträge, Diskussionen, Filmabende) und kleinere Aktionen. Das soll mehr werden, vor allem in der Innenstadt und draußen auf dem Psychiatriegeläne an der Licher Straße. Wir beteiligen uns auch an überregionalen Aktivitäten z.B. zum Weltpsychiatertreffen 2017 in Berlin, bei Gerichtsverfahren und parallel zu Landtagsdebatten und -vorgänge in Wiesbaden.
  • Schwarzfahren, Nulltarif usw.: Veranstaltungen, Straßenaktionen, Begleitung bei Gerichtsverfahren
  • Containern, Lebensmittelverschwendung usw.: Kampagne für die Entkriminalisierung des Containerns ++ UmsonstZug Gießen
  • Veranstaltungsreihen mit Vorträgen, Lesungen, Diskussionen und Filmabenden, unter anderem schon durchgeführt zu:
    • Lebensmittelverschwendung und Kriminalisierung des Containerns (Sommer 2016)
    • Anarchie/Herrschaftskritik (Frühjahr 2016)
    • Kritik an Verschwörungsideologien (Herbst 2017)
    • Gewalt und politischer Protest (Sommer 2017)
    • Dazu mehrere einzelne Lesungen, Aktionskunst- und Filmabende sowie Vorträge und Diskussionen
  • Aktionen gegen die Verehrung von Martin Luther (Hintergrundseite mit Kritik an Luther und seiner Verehrung)
  • Zusammen mit der Fahrradwerkstatt in der Kupferschmiede sollten Freebikes entstehen, die in der Stadt untergestellt werden und von allen Menschen frei genutzt werden können. Ergebnis sind aber bislang nur ein paar Räder, die im Aktionsraum zur Verfügung stehen. Ein anderen Projekt hat ausleihbare Lastenräder organisiert.

Die Räume nutzen
Der Aktionsraum (demnächst sind es sogar zwei!) kann jederzeit für Treffen, Kurse und mehr genutzt werden. Keine Gruppe hat ein Vorrecht, alles wird ausgehandelt. Dafür hängt ein Terminkalender am Raum, wo sich alle eintragen können. Wir wünschen uns ...
  • dass alle Treffen offen sind für Interessierte
  • dass möglichst viele der Treffen damit klarkommen, dass auch andere (dann ruhig) Raum und Ausstattung nutzen
  • dass viele Gruppen das, was sie selbst nutzen, dann auch für andere im Raum belassen, damit die Ausstattung immer besser und bunter wird.
  • dass alle, die können, zu den laufenden Kosten, zur Ausstattung oder zu Renovierungen etwas beitragen, denn wir wollen für den Raum keine festen Preise, Zuständigen, Hausmeister_innen oder irgendetwas Ähnliches haben. Es soll einer Kooperation aller Aktiven und Nutzer_innen sein, ohne Hierarchie und Zwang zu irgendwas.

Mitwirken
Im Moment basteln wir noch an der Ausstattung und am Ausbau eines weiteren Raumes sowie der Küchenecke. Wer daran mitwirken will, ist gerne gesehen. Eine Suchliste für Sachspenden gibt es online. Am wichtigsten aber ist uns nicht der Raum als Selbstzweck, sondern dass er ein Ort wird, an dem kreative Ideen und Projekte blühen - und das nicht abgeschottet voneinander, sondern verknüpft über den Raum, Infoflüsse, Vernetzungstreffen und die gemeinsam geschaffene, genutzte und aufrecht erhaltene Ausstattung.

Spenden für Projekte und Nebenkosten des Raumes
Der Raum gehört zu den insgesamt vom Antiquariat gemieteten Räumen. Als Unterstützung für kreative Projekte wird er kostenfrei zur Verfügung gestellt. Aber es fallen Strom- und Heizkosten kann. Sie belaufen sich nach groben Berechnungen auf ca. 1350,00 € ohne Mehrwertsteuer im Jahr. Die genaue Berechnung kann im Antiquariat gern nachgefragt werden. Diese Kosten würden nicht anfallen, wenn der Raum einfach zu wäre. Im Vernetzungstreffen am 23.2.2017 konnten wir Konsens herstellen, dass wir versuchen, dieses Geld zusammen zu bekommen und dem Antiquariat zur Begleichung der Nebenkosten weiterzuleiten. Ideen zur Geldbeschaffung für diesen Zweck sind:
  • Spendenbox im Raum mit erklärendem Plakat
  • Spenden und Patenschaften für den Raum: Wir bräuchten z.B. nur 24 Leute die bereit wären, 5,00 € im Monat zu übernehmen, dann wäre schon alles gedeckt und die restlichen Spenden könnten in die Ausstattung des Raumes und Aktionsmaterial gesteckt werden.
  • Bettelkultur erhöhen und für den Raum schnorren gehen - mit Info über den Raum (umstritten).

Wir wollen auf ständige Fördergelder vom Staat verzichten, um unabhängig zu bleiben und weil wir den Staat und seine Verwaltungsmaschinerie ablehnen.

Spendenkonto für den Aktions- und Kleinkunstraum in Gießen
  • "Aktionsraum Gießen" IBAN DE18 5139 0000 0092 8820 04, BIC VBMHDE5F

Rückblicke, Berichte ...

Material

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.158.52.166
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam