Projektwerkstatt

AKTIONSRÄUME IN UND UM GIEßEN: WO MENSCH SICH TREFFEN UND KREATIV WERKELN KANN ...

Das Soundmobil


1. Einleitung
2. Der Aktions- und Kleinkunstraum
3. Aktionsraum Gießen im Exil - wir wollen wiederkommen!
4. Das Soundmobil
5. Downloads für Aktionen
6. Projektwerkstatt in Saasen
7. Links

Es steht in Gießen und wartet darauf, für politische Aktionen in und um Gießen eingesetzt zu werden. Es besteht aus:
  • Großer Akku (200 Ah) und zwei 52-Watt-Solarmodule
  • Vorverstärker mit Tonregelung und Verstärker (z.Zt. noch auf 230V ... wird suchen 12V-Verstärker mit Lautstärke/Tonhöhen-Regler, 2 Mikrofoneingängen und mind. einem weiteren Audioeingang sowie mindestens 2x100 Watt Ausgangsleistung)
  • Zwei Boxen je 160 Watt
  • Wechselrichter auf 230V Wechselstrom und Steckdosenverteiler
  • 12V-Steckdosen und 5V-Steckplätze (wie USB)
  • 2 Mikrofone und 1 Mikroständer am Wagen befestigt
  • Ein bisschen Werkzeug, Regenplane
  • Zubehör (am Wagen oder an weiterem Lagerort): Drahtloses Mikrofonpaar ++ E-Gitarre ++ Keyboard ++ MP3-/CD-Player ++ Trommeln

Das Soundmobil (vor der Erweiterung) im Einsatz
Rede am Soundmobil


Ausleihen?
Ist jederzeit möglich. Das Gefährt steht in Gießen am Rand der Innenstadt. In der Plastikbox auf der Deichsel liegt ein Kalender, in den Ihr Euch vorab eintragen könnt. Leiht Ihr das Soundmobil spontan aus, so guckt dort hinein, ob da eine Eintragung zu finden ist. Gut wäre, wenn Ihr eine Kontaktmöglichkeit dazu schreibt, damit eine zweite, an der Ausleihe interessierte Gruppe mit Euch in Kontakt treten kann.

Vor der Ausleihe empfehlen wir:
  • Spätestens einen Tag vorher mal alles durchchecken: 12 Volt- (oberster der vier Schalter an Vorderwand) und 230 Volt-Wechselrichter (seitlich von oben neben eingestecktem, weißem Stromkabel) einschalten, dann müssten alle Geräte von selbst an sein, d.h. Mikrofon lässt sich an Mischpult-Kanal 1 und Master-Kanal nutzbar machen.
  • Am 12-Volt-Schalter ist jetzt der Ladestand zu sehen. Die Spannung sollte nicht unter 12,6 V absinken, das sind ca. 70 % der vollen Ladung. Bei 12,4 V ist der Akkumulator halb geladen - also jetzt spätestens wieder aufladen - aber besser schon früher. Bei 11,8 V wäre er entladen und damit kaputt. Schließt das Ladegerät für einige Zeit (z.B. über Nacht) vor Eurer Aktion an (bitte konzentriert sein dabei, Pole weder vertauschen noch irgendwo stromführende Teile kurzschließen).
  • : Das Ding ist schwer. Daher sind Kasten, Deichsel und vor allem die Reifen schwer belastet. Es ist gut, die immer mal kritisch zu beäugen – und rechtzeitig zu reagieren, wenn irgendwo was nicht mehr richtig hält. Gut ist vor allem, die Mäntel zu wechseln, wenn die abgefahren sind. Dann sind sie auch nicht so oft platt, platzen aber vor allem nicht bei der Belastung. Es müssen ja keine neuen Mäntel sein – aber sich immer mal nach Ersatz umzugucken und den draufzuziehen, wäre gut.
Das Soundmobil ist ein wichtiges Werkzeug für politische Aktion in Gießen. Wer es zurückbringt und sich nicht kümmert, wenn eigentlich was zu reparieren wäre, fällt anderen Gruppen und den Menschen, die sich dann irgendwann - wahrscheinlich nachdem ein Einsatz fehlgeschlagen ist - kümmern müssen, in den Rücken.

Tipps für den Gebrauch
  • Möglichst waagrecht hinstellen (wegen Flüssigkeit in Batterie) – dafür rote Stütze ausfahren/Schraube fest
  • Bei Sonne und befestigten Solarmodulen den Wagen so drehen oder Deckel so aufklappen, dass Sonne optimal draufscheint.
  • Wagen nicht im Regen stehen lassen!
  • Nach Nutzung oder bei Pausen die 12- und 230-Voltschalter alle auf Aus ("0").
  • Keine Metallteile, Kabel u.ä. frei im Wagen herumliegen/-fliegen lassen. Wenn die irgendwo die ja frei zugänglichen Plus- und Minuspole verbinden, wird mindestens Elektronik zerstört – eventuell fackelt aber auch der Wagen ab. Etwas Ähnliches gilt, wenn Feuchtigkeit ins Innere kommt.
  • Alles, was Wärme produziert (Kochplatte, Glühbirnen/-strahler usw.) hat hohen Stromverbrauch. Dieses Mobil kann nur wenig Strom abgeben – daher sind sparsame Geräte und Nachdenken bei der Anwendung sinnvoll. Wer es als Ladestation für Handys missbraucht, hat halt für die politische Aktion dann vielleicht keinen Strom mehr.
  • Rückkopplungen vermeiden, d.h. die Mikro nicht nahe vor den Boxen benutzen. Wenn Rückkopplungston anschwillt, sofort runterregeln oder Mikro ausschalten/-stecken. Sonst sind kurz danach die Boxen und/oder die Ohren der Zuhörer*innen kaputt.

Nachfragen? Entweder Leute direkt anquatschen oder nachfragen in der Projektwerkstatt.

Oder selberbauen ... Kurzanleitung für ein mobiles Soundsystem - aber eigentlich gibt es für Gießen ja schon eines!

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.91.41.87
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam