Projektwerkstatt

METHODEN IN EINZELBESCHREIBUNG

Methode Werkstattarbeit & Entscheidungsfindung


1. Methode Werkstattarbeit & Entscheidungsfindung
2. Standbild: Beschreibung in anderer Literatur

Einzelarbeit: (10-30 min)
  • Wie sieht meine Situation, mein Handlungsfeld konkret aus?
  • Welche Hindernisse, Hürden und/oder Stolpersteine sind mir bewusst?
  • Welche Fragestellung ergibt sich für mich daraus?

Runde:
  • Ich suche "Mitdenker", kollegiale Unterstützung zu folgendem Thema (kurz - 2 Sätze): ...
  • Thema auf eine Karte - Abstimmung mit den Füßen: Ich ordne mich einem Thema zu, suche nach verwandten Themen, finde eine Arbeitsgruppe

Werkstattarbeit:
  • 1. Schritt (20 min) - das Projekt wird vorgestellt
    Erzähler/in beschreibt die Situation, die anstehenden Hindernisse und endet mit einer konkreten Fragestellung, zu der die Unterstützung der beratenden Gruppe gewünscht wird. In Gruppen ab 5 Personen ist es wichtig, eine Gesprächsleitung zu installieren, die über Struktur und Gesprächsregeln wacht.
  • 2. Schritt: Klärung
    Beratergruppe tauscht sich zunächst über das Gehörte aus. Erzähler zieht sicf etwas zurück und hört nur zu - Gruppe spricht ihn nicht an.
  • 3. Schritt: Brainstorming
    Welche Instrumente, Vorgehensweisen, Klärungen, Schritte könnten hilfreich sein, um den Spielraum, das Handlungsfeld zu erweitern, - zu verändern, - neu zu gestalten?
  • 4. Schritt: Rückmeldung durch Erzähler:
    -Dank -... mir hat geholfen. - ...

Planung einer Gruppenarbeit - Arbeitsauftrag
  • Stellen Sie bitte kurz Ihre (Projekt-)Grobplanung vor. o Einigen Sie sich au das Projekt eines TN und arbeiten Sie dieses konkret aus. 9 Verteilen Sie in Ihrer Gruppe folgende Funktionen: Zeitwächter, Protokoll, Präsentation, Gesprächsleitung.
  • Bereiten Sie eine visuell unterstützte Präsentation Ihrer Arbeitsergebnisse vor (Flipchart, Folie, Karten ... ).
  • Überlegen Sie, in welcher Form Sie Ihr Projekt in das anschließende Plenum einbringen. Wollen Sie es der nächsten Gruppe vorstellen und die Kolleginnen nach ihrer Meinung dazu fragen oder in Form eines Rollenspieles präsentieren, d. h. die TN'innen als Mitarbeiterinnen oder andere Betroffene behandeln und sie einen Meinungsaustausch simulieren lassen?
  • Legen Sie fest, wer präsentieren und wer moderieren soll und wie die Äußerungen der TN visuell festgehalten werden (Mitschrift auf Flip-Chart, offene oder verdeckte Kartenabfrage).
  • Gehen Sie nach der Vorstellung nochmals in eine intensive Reflexion 9 des Ergebnisses - des Prozesses 9 der Methoden, Mittel und Ressourcen.
Quelle: Bärbel Rademacher (2005): "Seminare leiten", AOL-Verlag Lichtenau (S. 49)


bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.221.75.115
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam