Projektwerkstatt

FAKES GEGEN DEN KRIEG

Spaß statt Krieg!

(aus der Hoppetosse-Mailingliste)
Das Flugzeug-Attentat aufs WTC, sowie der bevorstehende Krieg und derganze Gedenkterror um diese Auswahl handverlesener Toten ist ein Anschlagauf die Spassgesellschaft. In der ganzen Welt, der „zivilisierten“, aberauch im Rest der USA und in Deutschland entsteht eine Grundstimmung ausZwangstrauer und Friedhofsgehorsam, in die hinein Hass gesäht wird.Was gestern alles noch „multi-kulti“ interessant war, es wird heute verteufelt.Ein „Clash of cultures“, Fischer übersetzt ihn gar mit „Krieg derKulturen“... Das Ende von Toleranz und Spass...
Wir müssen uns wehren. Setzen wir ein Machtvolles Zeichen gegendiesen Krieg. Lachen wir, feiern wir...
Es ist doch gerade die Verspiesstheit, die Unterdrückung der eigenenSexualität und Emotionen, die verkrampftheit und „Ernst“, „Würde“,„Anstand“ der diese Männer wie Bush, Fischer usw. zu ihrem Kriegspielzeuggreifen lässt, weil sie sonst nie spielen dürfen, am wenigstenmit sich selbst...
Nein, ich will angsichts der aktuellen Situation nicht mehr entsetztsein. Ich will nicht pietätvoll sein. Ich will eine bunte Welt statteinen grau-blutroten Krieg, und ich will deswegen auf der Strasse Bunttragen statt Schwarz oder Olivgrün.
Mehr Bunt, weniger Bund...
Wir können keinen Krieg „bekämpfen“, wir können nichtmilitärisch „Siegen“... Aber wir können auch anders. Wir brauchennicht ohnmächtig sein gegenüber der Gewalt, wir können Spassentgegensetzen. Kreative Aktionen, Subversion im alltäglichen Leben...Unterhöhlen wir ihre Kriegspropaganda.
Startet Papierfliegerangriffe auf Gewaltverherrlichende Statuen, aufphallische Gebäude wie das WTC, auf militärische Einrichtungenund uniformierte Waffenträger. Fordert Tanzminuten im gedenken andie im WTC zwangsabgelebten Tanzbegeisterten. Verteilt Papiertüten+ Gebrauchsanweisung für den Fall eines Terroranschlages in Deutschland. Meldet euch als „Schläfer“ (das sind die Konstrukte mit der jede arabischePerson in einem Flugzeug ohne Beweise zum Terroristen erklärt werdenkann) für die Bundeswehr.
Nettes Beispiel, gerade auf IMC gefunden:

Poster-Fake zur US-Fremdenlegion (Polen)
>

Gefaelschte Aufrufe, der US-Fremdenlegion beizutreten.
>

Uebersetzung eines Beitrages von A-Infos:
>

Von "Zaczek" hydrozag@poczta.onet.pl

16 Sep 2001 10:58:01 -0400 (EDT)
>

Danach zu urteilen, wie schnell sie abgerissen werden, istes mit den Postern, auf denen dazu aufgerufen wurde,

Soeldner bei der Amerikanischen Fremdenlegion zu werden, gutgelungen, Leute wuetend zu machen.
>

Die Poster sehen mehr oder weniger "normal" aus. Auf ihnenist von 600$ Sold im Monat und KFC-Mahlzeiten die

Rede sowie von der Moeglichkeit, anschliessend eine Greencardzu bekommen.
>

Unten steht in kleinerer Schrift, dass diejenigen, die zu Selbstmordaktionenbereit sind, einen Bonus und einen

kostenlosen Platz auf dem Arlington-Friedhof in Washingtonbekommen.
>

Einige Angestellte im Kopierladen weigerten sich sogar erst,Kopien zu machen, und aenderten erst ihre Meinung als

sie verstandenen hatten, dass es gegen Krieg geht.
>

Es koennte auch wirkungsvoll sein, Geruechte darueber in verschiedenenMedien/Chatrooms zu streuen.
>

Zaczek

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.224.85.115
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam