Aktionsversand

INFOS ZU AKTIONEN ZUR UMWELTKONFERENZ 2001

Neue Instrumente für die Umwelt

Die folgenden Texte sind Auszüge aus der Seite www.loske.de:

Umweltpolitik wird schon lange nicht mehr nur "per Gesetz" gemacht - neue Instrumente gewinnen zunehmend an Bedeutung.
In Anlehnung an unsere erfolgreiche Umweltkonferenz im vergangenen Jahr "Neue Allianzen für die Umwelt" möchten wir mit Vertretern aller gesellschaftlicher Gruppen diese Entwicklung diskutieren. Was bedeutet die entstehende Instrumentenvielfalt für die Umweltpolitik? Welche Chancen und Risiken bergen die neuen Instrumente? Und wie stellen sich die Akteure darauf ein ?

Diesen Fragen wollen wir im Plenum und in Arbeitsgruppen zu den Themen Ökosteuer, Zertifikatslösungen, Freiwillige Selbstverpflichtungen und Dialogprozesse nachgehen. In den Arbeitsgruppen werden Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Umweltverbänden ihre Standpunkte darstellen und mit dem Publikum diskutieren.
Unser Maßstab für die Beurteilung der Instrumente ist ihre Fähigkeit, zur Erreichung unserer umweltpolitischen Ziele beizutragen: Vom Naturschutz bis zum Klimaschutz, von Erneuerbaren Energien bis zur Kraft-Wärme-Kopplung, vom ökologischen Landbau bis zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Gentechnologie.

Programm und Referentenliste

Begrüßung und Einführung
10.00 Uhr Dr. Reinhard Loske, Umweltpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
10.15 Uhr Jürgen Trittin, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
10.35 Uhr Dr. Michaele Schreyer, Mitglied der Europäischen Kommission
11.00 Uhr Prof. Dr. Norbert Walter, Deutsche Bank Research anschließend Diskussion
12.00 Uhr Mittagspause

Erfahrungen auf Landesebene
13.15 Uhr Alexander Porschke, Senator für Umwelt, Hamburg
13.30 Uhr Klaus Müller, Minister für Umwelt, Natur und Forsten, Schleswig-Holstein
14.00 Uhr Chancen und Grenzen neuer Instrumente im Umweltbereich

Arbeitsgruppen mit Impulsreferaten vom Podium

1.
Ökosteuer: Rasen für die Rente?
Prof. Dr. Werner Pollmann, DaimlerChrysler AG
Dr. Dieter Ewringmann, FiFo
Angelika Zahrnt, BUND

2.
Zertifikatshandel: Ein Geschäft mit vielen Gewinnern?
Jochen Flasbarth, NABU
Peter Knoedel, BP
Dr. Hans-Joachim Ziesing, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

3.
Freiwillige Selbstverpflichtungen: Nur für Selbstverständlichkeiten ?
Dr. Frank Andreas Schendel, Bayer AG
Dr. Georg Schwede, WWF
Dr. Kora Kristof, Wuppertal Institut

4.
Öffentliche Dialoge: Instrument zur Konsensfindung oder leeres Gerede ?
Dr. Christoph Ewen, Institut für Organisationskommunikation GmbH
Prof. Dr. Martin Jänicke, FU Berlin
Brigitte Behrens, Greenpeace

16.00 Uhr Kaffeepause
16.30 Uhr Kurze Berichte aus den Arbeitsgruppen und Abschlussdiskussion im Plenum

17.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Ort&Zeit
Die Umweltkonferenz findet in der Freien Waldorfschule Kreuzberg e.V., Ritterstr. 78, 10969 Berlin am 04. Februar 2001 statt.

Anreise
Mit der U6 bis Haltestelle Kochstraße. Von dort mit dem Bus 129 bis zur Haltestelle Alexandrinenstraße. Zu Fuß rechts die Alexandrinenstraße hinunter bis zur Kreuzung Ritterstraße. Rechts in die Ritterstraße einbiegen, die Waldorfschule findet man dann nach einigen Metern auf der linken Straßenseite. Mit der U8 bis Haltestelle Moritzplatz, Ausgang Richtung Oranienstraße, die Oranienstraße herunterlaufen (in Richtung Springer Hochhaus) bis zur 2. Querstraße (Alexandrinenstraße) dort nach links einbiegen und weiter wie oben.

Kosten
Am Veranstaltungstag wird ein Teilnehmerbeitrag von 30 DM erhoben, dieser beinhaltet auch Speisen und Getränke.

Anmeldung & Information
Anmeldung erforderlich: reinhard.loske.ma02@bundestag.de
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Büro Dr. Reinhard Loske, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Fax: 030-227 76307

Kontakt: Tel. 06401/903283, saasen@projektwerkstatt.de

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 35.173.57.202
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam