Direct-Action

NATO-SICHERHEITSKONFERENZ 2002 IN MÜNCHEN

Pink-silver-Protest


1. Kein Friede mit ihrem Krieg: Nato angreifen - Antikapitalismus globalisieren
2. NATO-Tagung in München am 1.-3. Februar 2002
3. Vorbereitungsseminar/-training im Kafe Defaa, Troepferlbad
4. Regionalinfos über Aktionen und Anfahrt nach München
5. Programm rund um den Widerstand
6. Rechtshilfe-Infos
7. Pink-silver-Protest
8. Staats-Gepose und Medien-Gerassel subversiv begegnen!


(Siehe auch: Infos zu weiteren geplanten Aktionen)

Bringen wir die Verhaeltnisse... und UNS zum Tanzen!
CARNEVAL AGAINST NATO


An alle
  • Pinks-silvers
  • street reclaimers
  • queer folk
  • CarnevalistInnen
  • Narren und Naerrinnen
  • Hippies und Goafreaks
  • FriedensfreundInnen
  • Radical cheerleaders
  • Schuelis
  • Studis
  • Wesen

Anlaesslich der NATO Sicherheitskonferenz am 1/2/3. Februar in Muenchen rufen wir, einige CarnevalistInnen, zum CARNEVAL AGAINST NATO auf. [begruendung am ende*]
Wir moechten den KriegstreiberInnen, den PlanerInnen von Folter, Hunger, Mord und Totschlag, die sich dann im Nobelhotel "Bayrischer Hof" treffen moechten, unser lebendiges, pulsierendes Leben, unseren verruecktesten, phantasievollsten, kreativsten und tanzbarsten Widerstand entgegensetzen.
Sie wollen die Welt mit Zerstoerung und Unterdrueckung ueberziehen, sie tragen ihre Machtspielchen, ihre Wirtschafts- und Militaerinteressen auf dem Ruecken der Aermsten (z.B in Afghanistan), und auch auf unserem Ruecken (z.B. mit Schily's Sicherheits "Otto-Katalog) aus. Aber wir schreien den Kriegsministern und Militaerstrategen, den Generaelen und Un-Sicherheitsexperten, den Kommandeuren und Geheimdienstlern und wer weiss, wer an diesem Treffen der Weltkriegselite teilnimmt, wir schreien ihnen unser NEIN entgegen.
Wir begeben uns nicht auf ihre Ebene. Stattdessen setzen wir ihrem Krieg und Staatsterror unsere Kreativitaet, unsere Lebendigkeit, Musik, Tanz und Phantasie entgegen, wir moechten zeigen, wie schoen es OHNE SIE sein koennte, und wir moechten, dass viele Menschen sich kreativ ausdruecken.
Es ist Faschingszeit im Februar, deshalb: CarnevalistInnen, Narren, NaerrInnen, Pinks-silvers, street-reclaimers, queer folk, Hippies und Goafreaks, FriedensfreundInnen, Radical cheerleaders, Schuelis, Studis und Wesen:
It's your showtime!
All creative action welcome!
Seattle+Notting Hill=Munich!
Einige CarnevalistInnen

PS: Konkret planen wir bis jetzt ein Soundsystem an einem Ort aufzustellen, den wir noch klaeren werden, als Teil des Aktionstages am Samstag, um dort unser naerrisches Strassenfest zu machen. Der Truck soll auch an der grossen gemeinsamen Demo teilnehmen, wo es keine Interferenzen mit anderen Lautis und Redebeitraegen gibt.

Wenn es genaueres gibt, informiere ich Euch.
Wir werden Flyer machen, wir fordern Euch aber auf, eigenstaendig weiter dafuer zu werben, in Eurer "Szene" oder wo auch immer, euch eigene Aktionsformen zu ueberlegen, weitere Soudsystems mitzubringen... Zu Koordinationszwecken waere eine GROBE Information an uns gut, vor Allem anmeldetechnisch, falls ihr einen eigenen Wagen mitbringen wollt oder so. Wir moechten das hier bloss als Anfang verstanden wissen, es haengt von Euch ab, was daraus wird. Wir wollen bloss einen groben Rahmen stellen (anmeldung, Soundwagen, Orgakram).
Die einizgen Vorgaben, um die wir Euch bitten, sind: In UNSEREM Zusammenhang, also im Rahmen des Carneval a.N., nicht zu militaristischen Aktionen oder Latschdemos aufzurufen, das gehoert in andere Zusammenhaenge; unsere Aktionsform ist eine komplett andere, und wir moechten Menschen ansprechen, die eben gerade DARAUF Bock haben. Deswegen moechten wir zum Beispiel keine militaristischen Bilder in unseren Aufrufen. Wir erklaeren uns solidarisch mit allen Aktionsformen, aber sie sollten alle sich gegenseitig respektieren und an ihrem eigenen Ort ablaufen. Wir moechten den durchgeknalltesten und lustigsten und tanzbarsten Widerstand, was immer das ist.
Menschen, die sich an den Vorbereitungen beteiligen moechten, sind herzlich eingeladen, mir ein Mail zurueckzuschreiben, wegen Treffen, Orgakram etc (vor Allem MuenchnerInnen, weil wir nicht alles alleine machen koennen).



es gibt einen akkustischen protest gegen
die wehrkunde/nato-tagung (sicherheitskonferenz)
in münchen am freitag 1.2.2002 19.00 uhr
die soundcollage ist auftakt der wehrkundetagung am freitag 1.2.2001um 19.00 uhr, wenn oberbürgermeister ude in münchen die kriegsstrategenund ihre finanziers im alten rathaus begrüßt. radiosendersind angefragt, um diese uhrzeit die soundcollage zu senden, so dass diegegnerInnen ihre lautsprecher ins fenster stellen und ihrem akkustischenprotest so ausdruck verleihen können.
auch können tragbare radiocassettencdrecorder von gegnerInnenmit dem sound of war per cd / cassette geladen werden und mobil protestiertwerden.
wir stellen das ganze auch als fertige cd zum mitmachen / weiterbrennen/ kopieren / weitergeben /sich eigene aktionen überlegen zur verfügung.
aktuelle infos zur aktion: www.soundofwar.de,
bestellung und kontakt: the@soundofwar.de

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.161.71.87
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam