Direct-Action

PRESSEMITTEILUNGEN ZUM EXPO-WIDERSTAND

Gruppe Landfriedensbruch zum Deutschlandbild auf der Expo


1. Der schöne Schein der Expo & Die wirkliche Lage in den Ländern
1. Expo 2000: Veranstaltung der Fremdbestimmung
2. Technik auf der Expo 2000 ist Herrschaftstechnologie
4. Kritischer Text zum Agenda-Haus Berlin
5. Nationentag Mexiko auf der EXPO "bereichert"...
6. Pressemitteilung zu Buch-Neuerscheinung
7. Gesundrederei durch Expo-FunktionärInnen darf Kritik an Expo-Zukunftsbildern nicht verdrängen!
8. Gruppe Landfriedensbruch zum Deutschlandbild auf der Expo
9. Pressemitteilung zum Abbruch einer expokritischen Ausstellung

(4.6.2000)

Deutschland ist schön ... verlogen!

Auf der Expo 2000 wird, abgeschirmt von Sicherheitskräften und mit Millionenaufwand, ein Bild von Deutschland gezeigt, daß eine weltoffene Gesellschaft suggerieren soll. Zeitgleich, aber nicht öffentlich präsentiert, ist das wahre Deutschland außerhalb der Lügenidylle des Expo-Geländes sichtbar: Nazis erschlagen einen Obdachlosen in Eberswalde, die Polizei sperrt Hunderte KritikerInnen des auf der Expo gezeigten Weltbildes in kleine Käfige. Hätten solche vor über einem Jahr in Serbien gestanden, wären sie von der deutschen Regierung als ?KZs? benannt worden (dieser Vergleich stimmte aber nie und stimmt auch hier nicht). Die Zahl der Verhafteten wird nach unten gelogen, die der Expo-GegnerInnen nach oben. Und ? als hätten sie genau nichts aus dem Dauerlügen z.B. rund um den Angriffskrieg aus Jugoslawien gelernt ? glauben viele Zeitungsredaktionen einmal mehr den offiziellen Verlautbarungen derer, die dieses Lügenbild haben wollen.

Expo demaskieren heißt auch: Deutschland demaskieren!
Die schöne Expo-Welt ist eine Lüge. Die Welt sieht anders aus. Hinter den Glitzerfassaden der Wohlstandswelt ist Hunger, Krieg, Diskriminierung, Vertreibung, Umweltzerstörung usw. nur versteckt. Sie sind aber weder die Folge von Naturkatastrophen noch von Bevölkerungswachstum, sondern der realen Wirtschafts- und Herrschaftsverhältnisse. Diese Lügenwelt muß demaskiert werden, Folgen und Ursachen aufgedeckt und angegriffen werden.

Ebenso verhält es sich mit dem Deutschlandbild auf der Expo. Dort ist alles schön, Deutschland steht in der Mitte der Zukunft, hat den größten Pavillon und zeigt sich als Führungsnation, die alles tut, was für die Menschen gut ist. Die Realität ist eine andere. Immer mehr Menschen werden aus den Glitzer-Innenstädten vertrieben, um eine heile Welt vorzugaukeln. Ihre Probleme, ja ihre Existenz wird auf der Expo auch im Deutschlandpavillon verschwiegen. Die dortigen Fragen sind nicht die Fragen vieler Menschen, die an den Rand gedrückte werden. Und auch hier in Deutschland ist Rassismus, Umstrukturierung und Vertreibung, Umweltzerstörung und vieles mehr nicht ein bedauerlicher Betriebsunfall, sondern die Folge einer konsequent falschen Politik, der Herrschaftsstrukturen, des ?Deutschland zuerst?-Nationalismus (verharmlosend ?Standortpolitik? genannt) usw.

Von Standort Deutschland zum Widerstandort
Gegen Macht und Lügen hilft keine Lobbyarbeit, keine freundlichen Worte bei der Tasse Kaffee. Widerstand kann demaskieren ? am besten auf allen kreativen Wegen, die den Menschen bleiben, die für eine andere Gesellschaft kämpfen. Im offenen Kampf hat Widerstand gegen die zu Kampfrobotern ausgebildeten PolizistInnen, gegen Überwachungstechnik usw. keine Chance. Kreativität aber kann der Maschinerie der Macht empfindliche Niederlagen beibringen, die das wahre Gesichte von Deutschland und der Weltpolitik der Führungsnationen, -konzerne und ?institutionen entlarven helfen, Diskussionen entfachen und Freiräume neu erkämpfen.

Auf zum Widerstand, dieses Land ist unser Land!

Gruppe Landfriedensbruch
(zur Weiterverteilung und Veröffentlichung freigegeben)

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.81.150.27
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam