Verkehrswende im Wiesecktal

VERKEHRSWENDE IM WIESECKTAL

Verkehrswende in Buseck


1. Das Gesamtkonzept: Verstärkte Vogelsbergbahn, Buslinien, gutes Radwegenetz und mehr
2. Vogelsbergbahn stärken: RegioTram mit neuen Haltestellen und Zubringerbuslinien
3. Den Radweg "R7" stärken und alle Ortsteile verbinden
4. Verkehrswende in Buseck
5. Verkehrswende in Reiskirchen
6. Verkehrswende in Grünberg
7. Weniger Autos statt neue Umgehungsstraßen: B49 zurückbauen!
8. Politik und Medien
9. Verkehrswende-Initiativen und Aktivitäten

Die Gemeinde Buseck liegt direkt am Stadtrand von Gießen. Trohe und Großen-Buseck liegen an der Wieseck und damit auch am Radweg "R7". Die Vogelsbergbahn fährt mitten durch Großen-Buseck und hat hier einen wichtigen Halt mit zweitem Gleis.
In Großen-Buseck liegt die Gesamtschule Busecker Tal. Der Ortsteil Alten-Buseck ist deutlich größer als die weiteren Ortsteile Trohe, Oppenrod und Beuern. Bislang sind die weiteren Ortsteile nicht befriedigend angebunden an den ÖPNV und (Ausnahme: Trohe) das Fahrradnetz.

Fahrradnetz und Fahrradstraßen in Buseck
Alle Ortsteile werden an den "R7" angebunden und dieser zentrale Fahrradweg durch Großen-Buseck als Fahrradstraße geführt. In allen Ortsteilen verbessern Fahrradstraßen Fahrkomfort und -sicherheit. Sie führen jeweils an das am Ortsrand beginnende Fahrradnetz in Richtung "R7".


Detailgenauer Vorschlag für Fahrradwege und -straßen (unten: Ausschnitt für Großen und Alten-Buseck/Trohe)


Vogelsbergbahn und Buslinien
Der bisherige Bahnhof in Großen-Buseck liegt zentral und kann von den Zubringerbussen gut angefahren werden. Zur besseren Anbindung der Gesamtschule und der Wohngebiete im Süden wäre ein Ausgang in diese Richtung förderlich. Denkbar ist alternativ ein zusätzlicher Halt in der Nähe der Schule.
Absolut erforderlich ist ein zusätzlicher Halt im Bereich Industriegebiet, Martin-Luther-Schule und Leppermühle. Diese sind bislang kaum an den ÖPNV angeschlossen und fördern so den Autoverkehr. Die Anlage eines Haltepunktes hier ist aus doppeltem Grund einfach. Erstens sind drei Gleise vorhanden und genügend Platz für einen Bahnsteig, und zweitens liegt der Haltepunkte zwischen zwei Bahnhöfen, die bereits über ein zweites Gleis verfügen. Daher würde dieser Haltepunkt keine Probleme für die Taktzeiten bringen.

Oben: Ort für die neue Haltestelle Industriegebiet ++ Unten: Alle Vorschläge für Großen Buseck auf einem Plan


Die Debatte um konkrete Vorschläge
Am 14.11.2018 fand im Kulturzentrum von Großen-Buseck eine Präsentation der Vorschläge statt. 33 Besucher*innen aus allen Richtungen (verschiedene Parteien, Eisenbahner der Vogelsbergbahn, ADFCler*innen und Einzel-Interessierte) kamen und hörten nicht nur zu, sondern diskutierten eifrig mit. Einigen waren die Vorschläge sogar zu zurückhaltend - sie forderten, die beiden ortsmittigen Bahnübergänge für Autos zu sperren, um den innerörtlichen motorisierten Verkehr zu reduzieren.
Auch wurden einige verbleibende Lücken benannt, z.B. eine Anbindung fürs Fahrrad in die östlichen Stadtteile Gießens (z.B. zur Gesamtschule Gießen-Ost, zum Uni-Campus usw.).

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 34.236.216.93
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam