Projektwerkstatt

UMWELT- UND MENSCHENFREUNDLICHE MOBILITÄT

Einleitung


1. Einleitung
2. Was nicht hilft: Mehr Straßen, Elektromobilität, Autos nachrüsten

In unserer kapitalistischen Lebensform ist jeder darauf ausgerichtet in möglichst kurzer Zeit möglichst hohen Profit zu erzielen. Ob dies der einzelne Mensch ist, der seinen Spaß darin sucht, im Auto über Berge und Täler zu rasen, oder die Firma, die Hemden zum annähen der Knöpfe tausende von Kilometern weit verschickt, um sie dann mit Knöpfen und einigen tausend Mark Profit wiederzubekommen. Die offensichtlichen Verkehrsprobleme dieser Gesellschaft lassen sich weder durch Investitionen in Straßenbau oder Verkehrsleitsysteme noch durch neue 'Öko-Autos' in den Griff bekommen. Katalysatoren und ABS entpuppten sich ebenso als Augenwischerei wie dies die neuen Elektro- oder die ohne wieder vergessenen 3-Liter-Autos tun werden.

Unser Vorschlag für Gießen: In drei Schritten (2018, 2020 und 2025) zur autofreien Innenstadt!

Umgehungsstraße B49 um Reiskirchen verhindern ++ Verkehrspolitik in Mittelhessen


Vorschläge aus den 90er Jahren

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.156.37.174
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam