Der Infodienst für aktive UmweltschützerInnen
Frühjahr 1998

[Vorherige Seite] [Nächste Seite] [Inhaltsverzeichnis] [Ö-Punkte]

Erneuerbare Energien

Clintons falsche Berater

 

Wer steckt hinter dem Krieg gegen die erneuerbaren Energien? Ein Fernsehbericht von Hans Bülow und Poul-Erik Heilbuth - in Koproduktion zwischen NRK (Norwegen), SVT (Schweden), DR (Dänemark) und NDR entstanden - versuchte eine Antwort zu finden. Der fatale Verdacht: Die amerikanische Regierung läßt sich bei ihrer Umweltpolitik wesentlich von Anhängern der Moon-Sekte beeinflussen!

"Die Theorie von der globalen Erwärmung" verharmlost der Vertreter der amerikanischen Energielobby, Patrick Michaels, die Warnungen vor dem weltweiten Treibhauseffekt und stellt sich damit gegen die Kernaussage der UN-Klimaforscher, die nach 10 Jahren Beweisaufnahme veröffentlicht hatten: "Die globale Erwärmung wurde festgestellt. Es muß mit allen Mitteln dagegen angegangen werden". Im November des Jahre, in welchem diese Feststellung getroffen wurde (1995), erschien "The Leipzig Declaration", die von 100 internationalen Klimaforschern unterschrieben wurde und die lakonisch feststellt: Der Treibhauseffekt ist nicht bewiesen. Die CO2-Schätzungen sind falsch. Man sollte nichts unternehmen, bevor wir nicht mehr wissen. (Originaltext: "Based on the evidence available to us, we cannot subscribe to the so-called `scientific consensus´ that envisages climate catastrophes and advocates hasty actions.") Initiator dieses Aufrufes ist Fred Singer vom "Science and Environmental Policy Projekt", dem Projekt für Wissenschaft und Umweltpolitik. Aber Achtung: Nicht überall, wo Umweltpolitik draufsteht, ist auch Umweltpolitik drin! Die Anzeigenkampagnen dieser Gruppe haben bisher 60 Mio. DM gekostet ? bezahlt von der amerikanischen Ölindustrie!

Interessant ist auch, was es mit den Unterzeichnern des Aufrufes auf sich hat. Zuerst stellte das Fernsehteam fest, daß es sich nicht um 100 "führende Klimawissenschaftler" handelt, sondern nur 82 Unterschriften nachzuweisen sind. Die weitere Recherche förderte zutage, daß Leute wie der Wettermann vom Regionalsender FOX 13, ein Zahnmediziner, ein Mikrobiologe aus Krakau, ein Krankenhausarzt aus Tübingen, ein Insektenforscher, ein Elektrophysiker aus Jena und ansonsten viele unauffindbare Leute als Unterzeichner genannt waren. Von den 82 "Experten" blieben so nur noch 20 übrig, von denen die meisten behaupteten, diese Erklärung nie gesehen zu haben. Stellungnahme des Initiators Singer: "Ich kenne diese Leute nicht persönlich."

Spannend auch die Verbindung nach Deutschland. Unterstützt wird "The Leipzig Declaration" hier von der "Europäischen Akademie für Umweltfragen" des Prof. Helmut Metzner. Dieser wiederum spielt eine bedeutende Rolle beim "Studienzentrum Wiechersheim". Handelt es sich hierbei doch um die reaktionärste "Denkfabrik" im deutschen Raum. Welche Zwangsvorstellungen in diesen Kreisen gepflegt werden, macht eine Äußerung von Patrick Michaels deutlich: "Wenn man sich ein System vorstellt, mit dem man den Westen schädigen kann und gleichzeitig Geld von ihm bekommt und das auf dem Weg über die Vereinten Nationen, braucht man nur einen feinen Vorwand: Wenn du mir dein Geld nicht gibst, wird der Planet zerstört." Offenbar führt diese Gruppe also einen Krieg gegen die UNO, gegen die Sozialisten und die grüne Bewegung. "Sie reden von der Rückkehr zum einfachen Leben wie in der Steinzeit etwa: Ohne Technologie, ohne Werkzeug, ohne alle Mittel, die das Leben verbessern", schwafelt Fred Singer vor der Kamera, der offenbar alle Umweltaktivitäten für eine Verschwörung gegen die USA und die Weltwirtschaft hält. Dabei sind gerade die Verbindungen dieses Mannes interessant: Er veröffentlicht regelmäßig Artikel in "The Washington Times", deren Mitherausgeber er ist. Inhaber des Verlages ist jedoch Herr Moon, der in den fünfziger Jahren damit bekannt wurde, daß er der Sowjetunion den Dritten Weltkrieg erklärte und der ansonsten mit Massentrauungen seiner Sektenmitglieder in Fußballstadien Aufmerksamkeit erregt. Herr Singer hat auch Bücher im Verlag der Sekte (Paragon House) veröffentlicht. Auch bei uns erscheinen Bücher in einschlägigen religiösen Verlagen von Menschen, deren Namen dann auf den Wahllisten politisch eindeutiger Organisationen wieder auftauchen: Europäische Arbeiterpartei, Patrioten für Deutschland etc.

Der Film zeigte sehr schön, welches Geflecht von Beziehungen und wie viele verschiedene Interessen bei dem Thema regenerative Energien vorhanden sind, die mit der Sache überhaupt nichts zu tun haben, aber einen wesentlichen Einfluß auf das Handeln der Verantwortlichen haben. Bleibt nur die Hoffnung, daß das Aufdecken dieser irrationalen Strukturen besonnene Geister mit Einflußmöglichkeiten zur Umkehr in der Energiepolitik bewegen könnte.




Kommentare zum Inhalt bitte an oe-punkte@infomagazin.de


Zuletzt überarbeitet am 5. Mai 1998
Kommentare zur Gestaltung bitte an den webmaster@infomagazin.de