Gender-Trouble
Termine und Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen

Abgelaufene Termine

333 Einträge
Donnerstag, 20.02.2020 18:00 Uhr
Gießen, Alte Universitätsbibliothek, Bismarckstraße 37 (geändert - war vorher: Uni-Hauptgebäude)
Autofreie Innenstädte sind machbar! Konzepte und Berichte aus der Praxis
Das Zentrum von Gießen ohne Autos? Dafür mit Fahrradstraßen, Straßenbahn und viel Platz für Fußgänger*innen? Um diesen Vorschlag wird hart gestritten. Dabei wäre Gießen nicht die erste Stadt mit solch einer Lösung. Am Beispiel des niederländischen Houten wird erläutert, wie eine autofreie Innenstadt entstehen kann, wie sie funktioniert und dass sie nicht nur Lärm und Unfallgefahren bannt, viel Platz schafft und das Klima schützt, sondern auch den Geschäftsinhaber*innen nützt.
Referent: Arjen de Boer, Houten, Niederlande, Mitglied des Radfahrerbund Fietsersbond
Flyer mit allen Vorträgen ++ Plakat
Internetseite: www.asta-giessen.de/verkehrswende
verkehr@asta-giessen.de
Mittwoch, 19.02.2020 18:00 Uhr
Gießen, Großen Buseck: Thal’sches Rathaus (Anger, Hintereingang)
Verkehrswendetreffen Buseck
Nächstes Busecker Verkehrswendetreffen, diesmal in zwei Teilen:
18 Uhr: Planung der Infoveranstaltung am 17.3. zu Fahrradstraßen und -verbindungen
19 Uhr: Weitere Vorbesprechung zu geplanten Aktivitäten in 2020.
www.wiesecktal.tk
saasen@projektwerkstatt.de
Montag, 17.02.2020 09:00 Uhr
München, Landgericht, Nymphenburger Str. 16, Raum B264/2. Stock
Strafprozess wegen Aktionsschwarzfahren
23 Fahrten mit Schild und Flugblättern - und wieder gibt es in München eine Berufungsverhandlung dazu, denn das Amtsgericht Starnberg hatte in erster Instanz verurteilt (wie bisher immer - die lernen nichts). Jetzt also die zweite Instanz - und da gab es in früheren Verfahren 2x Einstellung und 1x Freispruch. Mal sehen, wie es diesmal wird.
vogelfrei@riseup.net
Montag, 17.02.2020 18:30 Uhr
Augsburg, Grandhotel Cosmopolis, Springergäßchen 5 (!geändert, war vorher: Die ganze Bäckerei)
Konsumkritik-Kritik - warum die Welt nicht am Ladenregal gerettet werden kann
Überall dröhnt die Werbung: Ändere Dein Leben und Du änderst die Welt! Nachfrage regelt das Angebot! Ethische Geldanlagen, Kaufen mit gutem Gewissen usw.
Warum aber wird die Welt nicht besser, sondern nur der Bioladen zu einem Kommerztempel? Der Vortrag widerlegt die These von der großen Verbraucher_innenmacht und zeigt, dass die Selbstreduzierung auf’s Dasein als Konsument_in vor allem denen dient, die nichts als Profit im Sinn haben. Für Mensch und Umwelt aber geht es um mehr als sich mit der Rolle des Bezahlenden im Kapitalismus zufrieden zu geben.
Nötig ist eine Umweltschutzstrategie, die die Menschen ermächtigt, ihr Leben wieder selbst zu organisieren – ohne Hierarchien und Privilegien.
Der Referent, Jörg Bergstedt, ist Autor zahlreicher Ökologiebücher (z.B. „Monsanto auf Deutsch“) und des Büchleins „Konsumkritik-Kritik“.
Ankündigung
Sonntag, 16.02.2020 18:00 Uhr
München, Kurt Eisner Verein für politische Bildung in Bayern e.V., Westendstraße 19
Workshop Verkehrswende für eine Zukunft ohne Autos
Die platz-, sprit- und rohstofffressenden Stinker mit Steuermilliarden nochmal umrüsten, damit Autokonzerne und Bestattungsunternehmen weiter verdienen können? Radler*innen auf holperige Schmalspuren am Gehwegrand verbannen oder ihnen nagelneue Pisten in die Landschaft betonieren? Das kann es ja wohl nicht sein. Das Land braucht eine echte Verkehrswende. Beton- und Asphaltfläche sind genug da, sie müssen umgenutzt und der Autoverkehr dafür zurückgedrängt werden. Wichtigste Bausteine sind Fahrradstraßen und ein fahrscheinloser öffentlicher Verkehr. Denn der verbindet die ökologische Verkehrswende mit sozialer Gerechtigkeit - eine seltene Kombination, war Umweltpolitik doch bisher meist Politik für Reiche.
Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten einer Verkehrswende - und viele Aktionsideen, sie durchzusetzen. Er beginnt mit einem Kurzfilm über Städte, in denen der Nulltarif schon funktioniert. Dazu gibt es Infos über Wirkung und Finanzierung. Danach geht es um Aktionen, die den nötigen politischen Druck erzeugen, vom Aktionsschwarzfahren über Kommunikationsguerilla und Fahrradaktionen bis zu großen Kampagnen z.B. um ausgewählte Städte mal einen Tag autofrei zu blockieren.
Infoseite: www.verkehrswende.tk
vogelfrei@riseup.net
Freitag, 14.02.2020 18:00 Uhr
Gießen, Alte Universitätsbibliothek, Bismarckstraße 37 (geändert - war vorher: Uni-Hauptgebäude)
Lasten auf die Räder! Wie Cargobikes die Verkehrswende vorantreiben
Welche Warenströme, Dienstleistungsverkehre und privaten Transporte können auf moderne Lastenräder verlagert werden? Welche Logistik und Verkehrsinfrastrukturen braucht es dafür? Was müssen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft dazu beitragen? Praxisberichte und Aussichten für die kommerzielle und private Nutzung von Cargobikes.
Referent: Arne Behrensen Betreiber des Blogs cargobike jetzt und Gründungsmitglied des Radlogistik Verband Deutschland e V (RLVD)
Flyer mit allen Vorträgen ++ Plakat
Internetseite: www.asta-giessen.de/verkehrswende
verkehr@asta-giessen.de
Dienstag, 11.02.2020 17:30 Uhr
Berlin, VERSCHOBEN AUF DEN 9.2.!!! (siehe dort)
VERSCHOBEN: Verkehrswende jetzt! Austausch, Vortrag und Vernetzung

saasen@projektwerkstatt.de
Sonntag, 09.02.2020 19:00 Uhr
Berlin, Aquarium am Südblock, Skalitzer Straße 6 (barrierefrei)
Verkehrswende jetzt! Austausch, Vortrag und Vernetzung
19:00 Uhr: Vortrag von Jörg Bergstedt, Aktivist aus Gießener Verkehrswende-Initiativen
Aktionen für eine Zukunft ohne Autos: Verkehrswende, Nulltarif, Fahrradstraßen
Die platz-, sprit- und rohstofffressenden Stinker mit Steuermilliarden nochmal umrüsten, damit Autokonzerne und Bestattungsunternehmen weiter verdienen können? Radler*innen auf holperige Schmalspuren am Gehwegrand verbannen oder ihnen nagelneue Pisten in die Landschaft betonieren? Das kann es ja wohl nicht sein. Das Land braucht eine echte Verkehrswende. Beton- und Asphaltfläche sind genug da, sie müssen umgenutzt und der Autoverkehr dafür zurückgedrängt werden. Wichtigste Bausteine sind Fahrradstraßen und ein fahrscheinloser öffentlicher Verkehr. Denn der verbindet die ökologische Verkehrswende mit sozialer Gerechtigkeit - eine seltene Kombination, war Umweltpolitik doch bisher meist Politik für Reiche.
Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten einer Verkehrswende - und viele Aktionsideen, sie durchzusetzen. Er beginnt mit einem Kurzfilm über Städte, in denen der Nulltarif schon funktioniert. Dazu gibt es Infos über Wirkung und Finanzierung. Danach geht es um Aktionen, die den nötigen politischen Druck erzeugen, vom Aktionsschwarzfahren über Kommunikationsguerilla und Fahrradaktionen bis zu großen Kampagnen z.B. um ausgewählte Städte mal einen Tag autofrei zu blockieren.
Infoseite: www.verkehrswende.tk ++ Facebook
20:30 Uhr: Diskussion, weiterer Austausch und Vernetzung
dreiundzwanzig@riseup.net
Donnerstag, 06.02.2020 18:00 Uhr
Gießen, Alte Universitätsbibliothek, Bismarckstraße 37 (geändert - war vorher: Uni-Hauptgebäude)
Autofreier Campus: Konzepte für eine andere Mobilität an Hochschulen
45 der Gießener*innen sind Studierende. Dazu kommen noch unzählige Verwaltungsangestellte. JLU und THM haben einen großen Einfluss auf den Verkehr in Stadt und Umland. Aber auch für die Hochschulen selbst ist ein gutes Verkehrskonzept unerlässlich. Volker Blees erklärt, wie die Umsetzung eines autofreien Campus gelingt, und was Gießen von anderen Hochschulstandorten lernen kann.
Referent: Prof Dr Volker Blees Professor für Verkehrswesen an der Hochschule RheinMain, Experte für Mobilitätsmanagement und Verkehrsplanung
Flyer mit allen Vorträgen ++ Plakat
Internetseite: www.asta-giessen.de/verkehrswende
verkehr@asta-giessen.de
Mittwoch, 05.02.2020 19:00 Uhr
Gießen, (noch unbekannt)
Autofreier Schultag - Auftaktveranstaltung
Veranstaltung zur Vorbereitung und thematischen Einführungen in den Aktionstag (20.5.2020).
Vorankündigungs-Flyer
Donnerstag, 30.01.2020 18:00 Uhr
Gießen, Alte Universitätsbibliothek, Bismarckstraße 37 (geändert - war vorher: Uni-Hauptgebäude)
Mobilität auf dem Lande: Ideen und Lösungen für die Anbindung kleiner Ortschaften
Ein Oberzentrum Gießen mit weniger Autos ist nur denkbar mit einer funktionierenden Anbindung der Umlands, das zu großen Teilen aus strukturschwachen Regionen besteht. Wie kann sozial gerechter und ökologischer Verkehr in der Fläche organisiert werden? Welche Erfahrungen haben andere Kommunen gemacht? Lassen sich Lösungsansätze auf die hiesigen Verhältnisse anwenden?
Referent: Michael Schramek, Geschäftsführender Gesellschafter EcoLibro GmbH Regio Mobil Deutschland GmbH und Vorsitzender Vorfahrt für Jesberg e V Netzwerk intelligente Mobilität e. V.
Flyer mit allen Vorträgen ++ Plakat
Internetseite: www.asta-giessen.de/verkehrswende
verkehr@asta-giessen.de
Mittwoch, 29.01.2020 19:00 Uhr
Gießen, Dorftreff in Rödgen, Bürgerhausstr. 1
Erstes Treffen der neuen Verkehrswende-Initiative in Rödgen
Aus der Einladungsmail:
Mögliche Themen, benannt auf dem Auftakt-Vortragsabend:
- Ein Antrag über den Ortsbeirat, dass wenn die Straße „K22“ ( Betonstraße zwischen Gießen und Rödgen Richtung Europaviertel) saniert werden soll, dass dann auch eine Option für sicheres Radfahren mitbedacht wird. Eventuell eine gemeinsames Überbringen des Antrags per Raddemo an den Landrat.
- Beteiligung an dem Verkehrsaktionstag in der Grünberg Straße am Samstag, 25.4.2020 (organisiert von Gießener Verkehrswende-Initiative), eventuell gemeinsam mit der Busecker Verkerswende-initiative.
- Eine Konkretisierung Ausarbeitung der Einzelnen Punkte: Ort des Bahnhaltepunktes, Fahrradstraßen, Verkehrsberuhigung, …
- Eventuell eine eigene Aktion zum Thema 150 Jahre Vogelsbergbahn (30.8.2020)
- September: Verkehrsaktionstag in Buseck, Beteiligung aus Rödgen?
finn.becker6699@googlemail.com
Donnerstag, 23.01.2020 20:00 Uhr
Gießen, Aula des Universitätshauptgebäudes, Ludwigstr. 23
Rebellieren für eine Wirtschaft ohne Wachstum: Warum und wie?
Der Klimawandel, das Artensterben, die Verknappung jener Ressourcen, auf deren kostengünstiger Verfügbarkeit das industrielle Wohlstandsmodell bislang basierte, sowie Befunde der Glücksforschung zeigen, dass die Wachstumsparty vorbei ist. Folglich sind die Möglichkeiten einer Postwachstumsökonomie auszuloten. Demnach ist ein prägnanter Rückbau geldbasierter Versorgungssysteme vonnöten. Suffizienz, moderne Subsistenz und kürzere Versorgungsketten werden dann wichtige Gestaltungsoptionen sein. Zudem ist die Postwachstumsökonomie durch Sesshaftigkeit gekennzeichnet, also durch Glück ohne Kerosin.
Der Referent, Niko Paech, ist eine der führenden Stimmen im wachstumskritischen Diskurs innerhalb der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und hat den Begriff der »Postwachstumsökonomie« maßgeblich geprägt. Aktuell lehrt und forscht er an der Universität Siegen in den Bereichen Nachhaltigkeitsforschung, Plurale Ökonomik und Ökologische Ökonomie.
xr@wolfwerke.com
Mittwoch, 22.01.2020 19:00 Uhr
Gießen, Anschlussverwendung/Raumstation, Grünberger Str. 22
Verkehrswendetreffen für Gießen (und Umgebung)
Hauptpunkt: Genauer planen an unserem nächsten Aktionstag am 25.4.2020 in der Grünberger Straße zwischen Anschlussverwendung und Ludwigsplatz. Außerdem geht es um viele kleine und größere Aktionen, die in 2020 laufen sollen (Klimaaktionswoche im Mai, Fahrradstraßeneröffnung, 150-Jahresfeier Vogelsbergbahn usw.).
www.giessen-autofrei.tk
saasen@projektwerkstatt.de
Samstag, 18.01.2020 18:00 Uhr
Gießen, Dorftreff in Rödgen, Bürgerhausstr. 1
Verkehrswendevorschläge für Rödgen und Umgebung
Jörg Bergstedt wird als Referent den Verkerswendeplan in dem Ausschnitt um Rödgen anschaulich präsentieren. Danach ist Platz für Diskussion und Anregungen zu den Einzelmaßnahmen Bahnhof Rödgen, Verkehrsberuhigung und Fahrradverbindungen.
Einladung
finn.becker6699@googlemail.com
Mittwoch, 15.01.2020 19:00 Uhr
Gießen, Großen Buseck: Thal’sches Rathaus (Anger, Hintereingang)
Verkehrswendetreffen Buseck
Das nächste Treffen mit Schwerpunkt der Planung einer Infoveranstaltung zu Fahrradstraßen und -verbindungen. Der Referent wird da sein. Außerdem grobe Vorbesprechung zu weiteren Aktionen in 2020.
www.wiesecktal.tk
saasen@projektwerkstatt.de
Donnerstag, 02.01.2020 00:00 bis Dienstag, 07.01.2020 00:00 Uhr
Leipzig, Pödelwitz 19 (Pfarrgarten vor der Kirche)
Skillshare in Pödelwitz
Ein Winter-Skillshare macht sich auf in die zweite Runde, diesmal als Camp. Mit einem dicken Paket an Workshops theoretischer und praktischer Art wird weder dem Körper noch dem Kopf zu kalt. Auch könnt ihr dazu beitragen das dass Programm noch abwechslungsreicher wird. Schreibt uns ne Mail.
All das findet nun auch auf neuem Boden statt. Der Pfarrgarten vor der Kirche hat sich zum Projektgarten gemausert und bietet mit Bauwägen, Jurte, Zeltstellfläche Platz für Programm und Unterkunft. Um infrastrukturell fürs Skillshares gut aufgestellt zu sein brauchen wir eure Hilfe. Vorbeischauen könnt ihr gerne schon ab Dezember, wenn ihr interessiert seit gemeinsam Bauwägen auszubauen, Zelte zu errichten, Kompostklos zimmern und an anderen Dingen die es braucht um eine Campstruktur zusammenbringen. Unabhängig davon könnt ihr uns aber auch einfach so besuchen.
aaa_poedelwitz@riseup.net
Donnerstag, 02.01.2020 20:15 bis Sonntag, 05.01.2020 16:00 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt Saasen (Reiskirchen, Ludwigstr. 11)
FÄLLT AUS! Seminar zur Theorie der Herrschaftsfreiheit
Die Anmeldezahl ist zu niedrig, daher fällt das Seminar aus. Allerdings bleibt die Einladung zu theoretischen Debatten jeden Tag ab Dunkelwerden. Denn seit 22.12.2019 läuft die Archivier- und Diskutierphase: Jeden Tag sortieren in der Bibliothek und dann bei Dunkelwerden Debatten nach Wunsch in der Projektwerkstatts-Küche. Da kann also auch über Herrschaftstheorie geredet werden.
Welchen Formen hat Herrschaft und wie wirkt sie? Wie kann eine herrschaftsfreie Welt aussehen? Diese Frage beschäftigt PhilosophInnen, manch zukunftsorientierten PolitikerInnen oder AktivistInnen, Roman- und Sachbuchschreiberlinge. Doch ein kritischer Blick zeigt meist: Zukunftsdebatten sind eher ein Abklatsch heutiger Bedingungen mit netteren Menschen in der Führung. "Freie Menschen in freien Vereinbarungen" ist radikal anders: Mit scharfem, analytischen Blick werden die Bedingungen seziert, unter denen Herrschaft entsteht, wie sie wirkt und was sich wie ändern muss, damit Menschen aus ihrem Streben nach einem besseren Leben (Eigennutz) sich nicht nur selbst entfalten, sondern genau dafür die Selbstentfaltung aller Anderen brauchen und deshalb mit herbeiführen. Aus Konkurrenz wird Kooperation, das Normale weicht der Autonomie.
Vorab was zum Thema lesen? www.herrschaft.tk
saasen@projektwerkstatt.de
Freitag, 27.12.2019 20:15 bis Sonntag, 29.12.2019 16:00 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt Saasen (Reiskirchen, Ludwigstr. 11)
Freie Fahrt für alle! Umwelt- und menschenfreundliche Verkehrssysteme, Nulltarif ...
Wie sieht Mobilität heute aus - und wie würden wir uns fortbewegen, wenn nicht Herrschafts- oder Kapitalinteressen Autos und LKWs den (Asphalt-)Weg freiräumen würden? Wir schauen uns Verkehrskonzepte in Fahrrad- und Nulltarifsstädten an, vergleichen verschiedene Verkehrssysteme wie Straßenbahnen, Zug, Busse, E-Mobilität und die vor allem im globalen Süden immer mehr verbreiteten Seilbahnen. Wie lässt sich Fuß-, Rad- und öffentlicher Verkehr fördern? Welche Rolle würde die Einführung des Nulltarifs spielen (keine Fahrkarten mehr)? Welche Aktionsideen und -erfahrungen gibt es, um gute Ideen auch durchzusetzen?
Infos vorab auf www.schwarzstrafen.tk und www.verkehrswende.tk
saasen@projektwerkstatt.de
Montag, 23.12.2019 20:15 bis Donnerstag, 09.01.2020 20:15 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt Saasen (Reiskirchen, Ludwigstr. 11)
Archivieren, Diskutieren und praktische Workshops (je ganztags)
Die traditionelle Jahreswechselphase in der "Villa Kunterbunt des kreativen Widerstandes"
In dieser Zeit könnt Ihr jederzeit in die Projektwerkstatt kommen und findet dort Menschen, die in den Archiven und Bibliotheken sortieren (das ist einmal jährlich nötig, um alles Neue in die Aktenordner zu bringen bzw. die Bücher in den Ausleihverzeichnissen einzutragen). Da könnt Ihr mitmachen.
Ab 26.12. treffen wir uns jeden Tag, wenn die Sonne untergeht und die Dunkelheit hereinschleicht, zum gemütlichen Kaffee-/Teetrinken jeweils mit einem politischen Debattenthema. Ob eine, zwei oder mehr Stunden - wir können uns in ein Thema mal richtig hineindenken und -reden. Auch Kinoabende können dazugehören.
saasen@projektwerkstatt.de
Freitag, 20.12.2019 20:15 bis Sonntag, 22.12.2019 18:00 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt, Saasen (Ludwigstr. 11)
Gerichtsprozess-Training
Einführung zu rechtlichen Grundlagen der Repression (vor allem Straf- und Strafprozessrecht, aber auch Hinweise auf relevante Spezialgesetze). Schilderung des Ablaufs eines Gerichtsverfahrens. Dann Training in Form eines Rollenspiels zu einem kompletten Gerichtsprozess mit der Möglichkeit, mal verschiedene Rollen auszuprobieren (ZeugIn, AngeklagteR, Publikum, Wachmensch). ++ www.prozesstipps.tk
Beginn Freitag 20.15 Uhr mit dem Film "Unter Paragraphen" (wer erst Samstag kommt, bitte auch Youtube vorher angucken: youtu.be/C-nWjn6g8zM
Sa/So Beginn je um 11.15 Uhr (Zugankunft aus Gießen kurz vorher)
saasen@projektwerkstatt.de
Mittwoch, 18.12.2019 18:00-21:00 Uhr
Gießen, Lokal International (Eichendorffring 111)
Global Village
Beim Global Village vernetzen sich Gießener Initiativen, Vereine, Organisationen und engagierte Studierende. Ideen und Visionen werden ausgetauscht, wertvolle Kontakte geknüpft und spannende Kooperationen entstehen.
Mit Infostand von Verkehrswende Gießen und AllRad.
www.uni-giessen.de/internationales/engagement/netzwerk/globalvillage
urs.bremer@admin.uni-giessen.de
Montag, 16.12.2019 19:00 Uhr
Gießen, Anschlussverwendung/Raumstation, Grünberger Str. 22
Monatstreffen der Kampagne 2035null
Gießen soll bis 2035 klimaneutral werden. Dazu hat die Initiative - erfolgreich! - einen Bürger*innenantrag bei der Stadt eingebracht, die den nun umsetzen muss. Die Initiative arbeitet weiter und will "vergessene" Klima- und Umweltschutzthemen voranbringen. Die Treffen sind auch eine Art Vernetzung zwischen Gruppen zu Verkehrs-, Energie- und anderen Themen. Wo schon Initiativen bestehen, unterstützt 2035null diese statt nochmals selbst da aktiv zu werden.
2035null.de/
vorstand1@lebenswertes-giessen.de
Freitag, 13.12.2019 13:00 Uhr
Leipzig, Linxxnet, Brandstraße 15, 04277 Leipzig-Connewitz
Aktionstraining
Kreative Protestformen kennenlernen
saasen@projektwerkstatt.de
Dienstag, 10.12.2019 19:00 Uhr
Gießen, Anschlussverwendung/Raumstation, Grünberger Str. 22
Verkehrswendetreffen für Gießen (und Umgebung)
Wir wollen anfangen, an unserem nächsten Aktionstag zu planen. Der soll in der Grünberger Straße zwischen Anschlussverwendung und Ludwigsplatz stattfinden, als Datum wurde Samstag 25.4.2020 ins Auge gefasst. Außerdem geht es um viele kleine Punkte wie der Überarbeitung des Verkehrswendeplans usw.
saasen@projektwerkstatt.de
[1] 2 3 4 5 ... >>