Hierarchnie
Termine und Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen

Termine der Projektwerkstatt

4 Einträge
Mittwoch, 26.06.2019 20:00 Uhr
Braunschweig, Hermannstraße 2 (Zwei) im Garten auf der Süd-West-Seite des Hauses.
KONSUMKRITIK-KRITIK - warum die Welt nicht am Ladenregal gerettet werden kann
Überall dröhnt die Werbung: Ändere Dein Leben und Du änderst die Welt! Nachfrage regelt das Angebot! Ethische Geldanlagen, Kaufen mit gutem Gewissen usw. Warum aber wird die Welt nicht besser, sondern nur der Bio-, Fahrrad- und Solarladen zu einem Kommerztempel? Der Vortrag widerlegt die These von der großen Verbraucher_innenmacht und zeigt, dass die Selbstreduzierung auf's Dasein als Konsument_in vor allem denen dient, die nichts als Profit im Sinn haben. Für Mensch und Umwelt aber geht es um mehr als sich mit der Rolle des Bezahlenden im Kapitalismus zufrieden zu geben.
Der Referent, Jörg Bergstedt, ist Autor zahlreicher Ökologiebücher (z.B. "Monsanto auf Deutsch") und des Büchleins "Konsumkritik-Kritik" ++ www.konsumkritik-kritik.tk
Einladungsflyer
Donnerstag, 27.06.2019 19:00 Uhr
Braunschweig, Brunsviga, Karlstraße 35
VERKEHRSWENDE, NULLTARIF, FAHRRADSTRASSEN – AKTIONEN FÜR EINE ZUKUNFT OHNE AUTOS
Die platz-, sprit- und rohstofffressenden Automobile mit Steuermilliarden nochmal umrüsten, damit Autokonzerne und Bestattungsunternehmen weiter verdienen können? Radler*innen auf holperige Schmalspuren am Gehwegrand verbannen oder ihnen nagelneue Pisten in die Landschaft betonieren?
Das kann es ja wohl nicht sein. Das Land braucht eine echte Verkehrswende. Beton- und Asphaltfläche sind genug da, sie müssen umgenutzt und der Autoverkehr dafür zurückgedrängt werden. Wichtigste Bausteine sind Fahrradstraßen und ein fahrscheinloser öffentlicher Verkehr. Denn der verbindet die ökologische Verkehrswende mit sozialer Gerechtigkeit – eine seltene Kombination, war Umweltpolitik doch bisher meist Politik für Reiche.
Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten einer Verkehrswende – und viele Aktionsideen, sie durchzusetzen. Er beginnt mit einem Kurzfilm über Städte, in denen der Nulltarif schon funktioniert. Dazu gibt es Infos über Wirkung und Finanzierung. Danach geht es um Aktionen, die den nötigen politischen Druck erzeugen, vom Aktionsschwarzfahren über Kommunikationsguerilla und Fahrradaktionen bis zu großen Kampagnen z.B. um ausgewählte Städte mal einen Tag autofrei zu blockieren.
www.verkehrswende.tk
Einladungsflyer
Samstag, 06.07.2019 12:00-18:00 Uhr
Gießen, Entlang der Bahnhofstraße von Neustadt bis Liebigstraße
VERKEHRSWENDE-AKTIONSTAG
Mit vielfältigen Aktionen wollen wir für eine Verkehrswende und im Konkreten für eine autofreie Innenstadt, ein Netz von Fahrradstraßen und den Bau von Straßenbahnen (als RegioTram) eintreten. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf der Forderung nach Fahrradstraßen. Dazu werden wir die Bahnhofstraße vom Beginn bis zur Liebigstraße zur Fahrradstraße wandeln. Nur Busse lassen wir noch durch, Autos nicht mehr. Entlang der Straße gibt es dann Infostände, Spiele, Essen/Trinken und hoffentlich die schöne Atmosphäre, die entsteht, wenn die Autos raus sind. Mit unserem RegioTram-Nachbau wollen wir einige Male auf der vorgeschlagenen Trasse demonstrieren, außerdem gibt es mehrere Fahrraddemos zu weiteren Straßenfesten in Gießen. Am Ende starten wir gemeinsam mit Soundanlagen auf Fahrrad und Handwägen tanzend zur Nachttanzdemo, um gemeinsam einmal den Anlagenring zu ziehen.
Beteiligt Euch mit Euren Ideen!
www.giessen-autofrei.tk
Voraussichtlicher Ablauf (Zeitplan):
9 Uhr Aufbau
12 Uhr Eröffnungs-Demo der Fahrradstraße (ab Beginn Marktplatz einmal bis Bahnhof und zurück)
12-18 Uhr Infostände, Essen/Trinken, Spiel, Sport, Aktivitäten links und rechts der Bahnhofstraße (bis Westanlage) und in Johannette-Lein-Gasse, Löwengasse, Bereich zwischen Bahnhofstraße und Bornemann
13 Uhr RegioTram-Fußdemo auf der vorgeschlagenen Regio-Tramlinie zur Frankfurter Straße (Bahnübergang) und wieder zurück
14 Uhr RegioTram-Fußdemo auf der vorgeschlagenen Regio-Tramlinie zum Berliner Platz und wieder zurück
15.30 Uhr Erste Fahrraddemo als Verbindung zu den anderen Straßenfesten
ab da weitere Fahrraddemos als ständige umlaufende Fahrraddemos (quasi Dauerdemo zwischen den drei Feststandorten mit kurzen Stopps an diesen)
ab 18 Uhr Sammeln der zur Nachttanzdemo strömenden Menschen (vor allem vom Bahnhof kommende) in unserem Bereich, Beginn mit Tanzmusik (noch festlegen: wo beginnen wir mit dem Sammeln? auf der Straße oder neben dieser? Bereich Richtung Marktplatz oder weiter oben?)
ca. 19 Uhr Start der Tanzdemo Richtung zunächst zum Kirchenplatz, dort Zwischenstopp als Tanzdemo und Warten auf das Signal zur Vereinigung zur Nachttanzdemo am Kennedyplatz (Kreuzung bei Arbeitsamt/Gerichten)
danach: Nachttanzdemo um den Anlagenring
Ab ca. 19 Uhr: Abbau Verkehrsaktionstag (Bahnhofstraße)
Freitag, 20.09.2019 00:00 Uhr
Gießen, Überall
KLIMASTREIK FÜR ALLE
Friday for Future - aber von allen. Lasst Eure Arbeit liegen und kämpft mit für eine Welt jenseits von Ausbeutung und Zerstörung.
[1]