Einmischen

ALL THAT GENDER TROUBLE ... HERRSCHAFT UND GESCHLECHTERVERHÄLTNISSE

Heternormativität


1. Heternormativität
2. Queer Theory
3. Kritik an Queer
4. Queere Kritiken an homosexuellen Politiken




Ein beeindruckendes Beispiel war die 800m-Läuferin Caster Semenya. Die siegte recht oft. Irgendwann stellte jemensch die Frage, ob das überhaupt eine Frau sei. In der Folge wurde untersucht, was das Zeug hält. Das Ergebnis war eindeutig uneindeutig: Es gibt kein Kriterium, nach dem sich eine Grenze zwischen Frau und Nicht-Frau festlegen ließ. So wurde der Sport zum Zeugnis der Dekonstruktion einfacher Zweiteilung.
Am Ende siegte aber dennoch der Formalismus der Apparate. Weil sich kein Kriterium finden ließ, wurde einfach eines definiert.

Aus "Caster Semenya wird mit willkürlichen Maßstäben beurteilt", in: Tagesspiegel, 31.7.2019
Bei Semenya geht es um die Frage, wann eine Frau eine Frau ist, um die grundsätzliche Einteilung der Sportwelt in zwei Geschlechter. „Die sieht ja wie ein Mann aus“: Diesen oft gebrachten Spruch versucht der IAAF mit aller Macht in eine Regel zu pressen.

Homophobie
  • Homophobie und andere Barrieren für intime Freundschaften unter Männern

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.231.229.89
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam