Antirepression

VERKEHRSWENDEAKTIONEN IN UND UM GIEßEN

Loslegen: Aktionen, Vorschläge erarbeiten, Öffentlichkeitsarbeit


1. Loslegen: Aktionen, Vorschläge erarbeiten, Öffentlichkeitsarbeit
2. Rückblick: Die großen Aktionen in/um Gießen - und gemeinsam mit anderen überregional
3. Mitmachen, selbst aktiv werden, vernetzen!
4. Friday for Future
5. Weitere Aktionen und Gruppen
6. Veranstaltung und Öffentlichkeitsarbeit
7. Verkehrswendepläne und Pressearbeit

Demnächst

  • Siehe Termine in der Spalte rechts
  • Kurzübersicht überregionaler Termine
    25.9. FridaysForFuture Global Strike
    1.10. Möglicher Rodungsbeginn im Dannenröder Forst ("Danni bleibt: Wald statt Asphalt!)/li>

Heißer Herbst im Dannenröder Forst? Der Kampf gegen die A49
Der 1.10. kommt allmählich näher - und damit der Tag, ab dem die Bäume fallen könnten für noch mehr Beton, noch mehr Verkehr, immer mehre CO2, vernichtete Wälder, Äcker und Biotope sowie eine Gefährdung des Trinkwassers (das von dort auch nach Gießen geliefert wird).
Bürger*innen-Inis und Waldbesetzis bereiten sich auf die Auseinandersetzung vor, nachdem die Klagen leider verloren gegangen sind (Gericht stellte fest: Ja, es gibt Fehler - aber die Umsetzung des fertigen Plans ist wichtiger). Wer sich mal auf den Stand der Dinge bringen will:

Dazu passt die Nachricht, dass die Behörde für Autobahnbau demnächst in Gießen angesiedelt wird - als eine von vier in Deutschland. Also sind wir hier fortan in Tuchfühlung mit den Ausführenden des Autowahns. Das bietet Chancen! Denn immerhin wird das die Behörde sein, wo der A49-Weiterbau betrieben werden soll ab nächstem Jahr (Berichte in Gießener Anzeiger und Gießener Allgemeine).

Rückblicke

  • Bericht "Parking Day und Danni-bleibt-Demo vor RP und VG am 18.09.2020", in: Gießener Zeitung, 19.9.2020
  • Samstag, 5.9. 11:00-16:00 Uhr in Trohe und Großen-Buseck entlang des gesamten Radwegs R7: Verkehrswende-Aktionstag
    Mit vielfältigen Aktionen warben wir für eine Verkehrswende und im Konkreten für den Radweg "R7" als durchgehende Fahrradstraße, zusätzlich ein Netz von Fahrradstraßen in die Ortsteile, Wohngebiete, zu Schulen und Kindergärten sowie den Ausbau der Vogelsbergbahn mit Bus-Zubringerlinien. Dazu wurden ausgewählte Straßen von Autos befreit und ein Straßenfest aufgebaut. Im Schützenweg und in Trohe gab es Infostände, Spiele, Essen/Trinken, die die schöne Atmosphäre schufen, die entsteht, wenn die Autos raus sind.
  • Samstag, 29.8.2020 11:00-15:00 Uhr in Linden: Fahrraddemo und Verkehrswende-Aktionstag
    Demo von Gießen nach Linden, wo die Verhältnisse für Radler*innen schlimm sind. Dort in der Moltkestraße (an diesem Tag autofrei!!!): Verkehrswende-Aktionstag mit Infoständen, Aktionen, Spiel und Spaß.

20.6.: Großer Aktionstag mit Fahrradsternfahrten aus allen Richtungen!!!

Der große Verkehrswende-Aktionstag des Jahres 2020 sollte ursprünglich am 25.4. stattfinden, doch Corona machte einen Strich durch die Rechnung. Immerhin konnten wir das Versammlungsrecht zurückerkämpfen und am 25.4. zwei kleinere Demos durchführen (siehe unten). Dann wurde ein neuer Termin Aktionstag festgelegt: Samstag, der 20.6.2020.
Und es wurde ein großartiger Tag: Es begann mit vier Fahrradsterntouren entlang der vorgeschlagenen RegioTram-Linien - bis zu 60 Personen nahmen daran teil, insgesamt knapp 200. Am Ludwigsplatz und auf dem Beginn der Grünberger Straße fand ein achtstündiges Straßenfest nach dem Motto "Was würde passieren, wenn hier keine Autos mehr fahren?" statt. Ab vormittag war dieser Bereich dann autofrei - und wir konnten wieder zeigen, wie viel schöner es sich leben lässt ohne Angst vor Unfällen, Lärm und Gestank. Viele Gruppen, Einzelpersonen und anliegende Geschäfte wurden mit Spiel, Sport, Essen und Trinken, Infostände oder Kultur aktiv. ++ Ausführliche Berichte auf dieser Seite

19.-21.6. in Gießen: Klimaaktionstage
Der Verkehrswendeaktionstag war Teil der Klimaaktionstage, organisiert im Rahmen der Kampagne "2035null". ++ Berichte ebenfalls auf dieser Seite

Zwei Verkehrswende-Aktionen am Samstag, den 25.4.
Da war ursprünglich ja unser großer Verkehrswendeaktionstag geplant, aber der fiel ins Was... äh, Corona. Wir haben den Tag umgestrickt zu drei Aktionen (aufeinanderfolgend):
  • Vorab: Fahrraddemo von Großen Linden zum Aktionstag in Gießen. Treffpunkt um 10.30 Uhr am Lindener Rathaus, von dort per Rad nach Gießen.
  • Samstag, 25.4., 12 Uhr mit Treffpunkt in der Neustadt (nahe Oswaldsgarten): Fahrraddemo auf dem inneren Anlagenring und durch die Innenstadt (endet dann auf dem Berliner Platz, weil da geht dann das los:)
  • 14 Uhr mit Treffpunkt Berliner Platz: Latschdemo (also in Fußgänger*innentempo) mit rollender Haltestelle usw. die vorgeschlagene RegioTram-Linie entlang, also die Grünberger hoch bis zur Lincolnstraße/Waldstadion - mit kleinen Zwischenkundgebungen an den vorgeschlagenen Haltestellen.
Der Tag verlief besonnen, aber druckvoll - jedenfalls für die Verhältnisse. Denn es brauchte etwas, um nach Corona-Starre und dem Kampf um die Versammlungsverbote hier in Gang zu kommen. ++ Ausführliche Berichte auf dieser Seite

Vorspiel: Der Kampf um die Versammlungsfreiheit
Es begann am 1.4. und sollte eine kleine, corona-kompatible Aktion für die RegioTramwerden. Der Plan war: Wir ziehen - coronakompatibel - mit autotypischem Abstand (10-20m) durch die Grünberger Straße, mit Gehzeugen, Lastenrädern, einer rollenden Haltestelle usw. Dabei demonstrieren wir für den Bau einer Straßenbahn in Gießen mit Anschluss an die Bahnlinien in die Umgebung (RegioTram). Per Flugblatt wurden die Anwohner*innen entlang der Route vorher aufgerufen, von Balkons und Fenstern aus die Aktion mit Redebeiträgen (über Telefon aufs Soundsystem übertragen) und Plakaten mitzumachen. Also ganz harmlos, unter Beachtung aller Corona-Vorschriften und anderen kreativen Ideen, das Infektionsrisiko zu minimieren. Sollte doch gehen - doch es kam anders ...
Am Montag, 30.3. um 14 Uhr verbot die Versammlungsbehörde (Stadt Gießen) die Demo. Daraus entstand ein Streit durch alle Gerichtsinstanzen, der klarmachte, dass Stadt und Verwaltungsgerichte in Hessen politische Proteste ganz verbieten wollten. Am Ende gewannen wir spektakulär vor dem Verfassungsgericht und konnten am 17.4. viele unterschiedliche Gruppen zu einer Demonstration politischer Vielfalt begrüßen. ++ Ausführliche Berichte auf dieser Seite

Mal was Größeres: Gemeinsame Aktionen mit Gruppen aus anderen Städten
Wald statt Asphalt - der Protest gegen den Bau der A49
Nördlich und südlich Stadtallendorf soll gebuddelt, gesägt, gepumpt, asphaltiert und zerstört werden - die A49, parallel zur A5 gebaute Autobahn von Kassel Richtung Süden frisst sich durch Äcker, Wiesen und Wälder, durch Natur- und Wasserschutzgebiete, vorbei an Dörfern und kleinen Städten. Wieder mehr Straßen, während die parallelen Bahnlinien entweder vernachlässigt (Main-Weser-Bahn) oder ganz stillgelegt worden (Ohmtalbahn).
Doch der Wald wurde besetzt: Blog zu Besetzung ++ Extraseite ++ Flyer

BlockVW - Autoausstieg ist Handarbeit
17 Menschen aus Gießen und Umgebung beteiligten sich an der großen Autoblockade am VW-Werk in Wolfsburg am 13.8.2019 ++ Interview mit zwei Aktivistis der #blockVW-Aktion, in: Gießener Anzeiger, 30.8.2019 ++ Extraseite mit mehr Infos

Der blockierte Autozug (oben) und der eroberte Globus in der Werbehalle (unten)

Gründet Verkehrswende-Initiativen mit Aktionen und Verkehrswendeplan
Wie wäre es, wenn in jeder Gemeinde eine Runde aktiver Menschen Vorschläge für Fahrradstraßen, besseren ÖPNV, Barrierefreiheit usw. erarbeitet - und das mit kreativen Aktionen auch öffentlich macht? Solche Verkehrswendepläne sind zum Beispiel schon für Gießen und die drei Gemeinden des Wiesecktales entstanden - und dort durch die Aktionen zur wichtigsten Grundlage der Mobilitätsdebatte geworden.
Worauf also noch warten? Wir unterstützen Euch dabei - mehr auf dieser Seite!

Viele kleine Aktionen
Ganz viel geht immer - und überall. Um lokal eine Verkehrswende durchzusetzen, braucht es sichtbarer Aktionen in der Öffentlichkeit. Auf unseren Aktionsseiten findet Ihr viele Anregungen.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 18.207.106.142
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam