Laienverteidigung

BAUBIOLOGIE

Rohstoffe, Luft und Wasser entlasten


1. Rohstoffe, Luft und Wasser entlasten
2. Grau raus - grün rein ... Wände/Dächer begrünen
3. Umweltverträgliche Stoffe
4. Links und Lesestoff

Umwelttechnik kann vieles erreichen: Den Schutz der Umweltgüter Boden, Wasser und Luft, ein schöneres Wohnumfeld und auch eine Verringerung der Kosten im Haus.
  • Solare Wärmegewinnung in Verbindung mit ressourcensparender Heiztechnik und guter Dämmung senken den Energieverbrauch - im günstigsten Fall auf (nahe) Null. Das spart CO2, vermeidet den Einsatz fossiler Rohstoffe und hilft dabei, möglichst wenig über den offenen Markt einzukaufen und dafür ständig arbeiten zu gehen. In der Projektwerkstatt ist das eine wichtige Sache, denn das Haus will unabhängig sein und nicht ständig hinter Spenden und Förderungen herjagen und sich dafür verbieten müssen. (mehr ...)
  • Strom aus der Sonne: Photovoltaik ist die einfachste Möglichkeit, direkt am Haus regenerativen Strom zu gewinnen. Eine solche Anlage ziert auch ein Dach der Projektwerkstatt und erzeugt rechnerisch mehr Strom als im Haus verbraucht wird. Denkbar wären aber auch andere Modelle: Eine Kraft-Wärme-Kopplungsanlage für Strom und Wärme, die Beteiligung an einem Bürger_innenwindrad in der Nähe usw. (mehr ...)
  • Regenwasser kann direkt für Toiletten, Putz- und Gartenwasser verwendet werden. Mit passenden Filtern ist es sogar in der Waschmaschine einsetzbar. Das spart nicht nur Trinkwasser, welches ja oft umfangreich aufbereitet werden muss (z.T. mit Chemikalien) und beim Abpumpen Schäden verursacht, sondern verzögert den Abfluss des Niederschlags in Bäche und Flüsse. Schneeschmelze oder Starkregen verursachen viele Hochwässer. Würde das Wasser aufgefangen und dann erst Spülung für Spülung eingeleitet, wäre diese Gefahr gebannt. (mehr ...)

Umwelttechnik heißt nicht, sich den Alltag anstrengend zu gestalten. Sie kann sogar vieles im Alltag vereinfachen, wenn sie schlau installiert ist. Denn Solar- oder Regenwasseranlagen laufen weitgehend automatisch. Wer sich von der Sonne das Duschwasser erwärmen lässt. braucht sich um den laufenden Betrieb kaum noch zu kümmern - auch wenn es grundsätzlich schlau ist, das eigene Leben auch zu durchschauen und selbst handlungsfähig zu sein.

Umsetzung in der Projektwerkstatt:
Im bunten Ökohaus in Saasen fallen für das Heizen kaum noch Kosten an, der Wasserverbrauch ist stark reduziert. So wird möglich, daß die Menschen in und um das Haus nicht ständig mit Geldanschaffen oder Zuschußanträgen mit der damit verbundenen Anbiederei beschäftigt sind.
  • Ca. 16qm Warmwassergewinnung aus der Sonne (Solarthermie) für Brauchwasser und Heizungsunterstützung
  • Sammlung des Regenwassers von allen Nicht-Grasdachflächen in einer großen Zisterne mit Hauswasserwerk und einer kleinen Regentonne, die nach Schwerkraftprinzip einen Toilettenraum versorgt.

Dämmung

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.224.11.137
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam