Projektwerkstatt

WAS IST DIE PROJEKTWERKSTATT?

Was bieten die vielen Räume und Werkecken?


1. Projektwerkstatt - Ein Kurzüberblick
2. Was soll das Ganze? Ein Versuch, die Projektwerkstatt zu beschreiben ...
3. Was bieten die vielen Räume und Werkecken?
4. Haus, Räume und Ausstattung mitgestalten
5. Kein "Schöner wohnen" in der Aktionsvilla Kunterbunt! Aber Platz zum widerständigen Leben!
6. Raus aus dem eigenen Sumpf - das Haus als Sprungbrett ins Drumherum
7. Formales, weitere Infos und der PGP-Key
8. Spenden, Ausstattung, Finanzen ...

Offene Aktionsplattformen
Wichtigste Idee ist, möglichst gute Bedingungen für konkrete politische Aktionen aller Art zu bieten. Gerade in der Idee von "Direct Action" ist ja die Vielfalt, Unberechenbarkeit und Selbstorganisierung enthalten. Optimal handeln können Menschen und Gruppen, die viele Ideen und Knowhow haben, welche Aktionen wann möglich und sinnvoll sind - und die dann den Zugriff auf Material, Informationen, Verteiler usw. haben, um das auch praktisch umsetzen zu können. In der Projektwerkstatt wird beides geboten: Wissen in Form von Büchern, Filmen, Ausstellungen, Anleitungen sowie Wissensweitergabe per Trainings, Vorträgen, Workshops, Internet und Veröffentlichungen, dazu viele Räume voller Werkzeug, Aktionsbedarf vom Bolzenschneider über Aktionsfahrräder, Besetzungsutensilien bis zu Verkleidungskram, Filmschnittcomputern und Druckmaschinen. Eine Liste der Aktionsräume mit ihrer jeweiligen Ausstattung findet Ihr auf dieser Seite ...

Archive, Bibliotheken, Informationsangebote
Während die verschiedenen Werkstätten in den oft verwinkelten Räumen oder Raumecken untergebracht sind, nimmt die riesige Bibliothek der Projektwerkstatt den ganzen zentralen Bereich der ehemaligen Scheune ein. Was dort steht, ist eine einmalige Sammlung nicht nur von ca. 12.000 Büchern, sondern von großen Mengen sogenannter grauer Literatur, also Schriften, die nie offiziell irgendwo verlegt wurden, sondern als Flugblätter, Broschüren usw. gedruckt wurden. Sie füllen Steh- und Aktenordner, gut sortiert nach verschiedenen Themen. Diesen Schatz findet Ihr in keiner Uni- oder Stadtbibliothek. Das ist Wissen aus der Bewegung, also von den Expert*innen des Alltags. Alle Materialien sind nach Themen sortiert, außerdem gibt es ein Verzeichnis der Bücher, d.h. Ihr könnt online abfragen, was vorhanden ist und wo es steht. Die "graue Literatur" ist dabei nicht erfasst - sie findet sich in den thematischen Regalen zu direkten Durchblättern. Die Themenregale:
  • Umweltschutz: Müll, Verkehr, Fahrrad, Abfall, Wasser, Umweltschutz im Alltag
  • Chemie: Analytik, Gefahrstoffe, Allgemein, Nanotechnologie
  • Energie: Energiepolitik, Atom, Wind, Wasser, Photovoltaik, Solarwärme, Biomasse, Fossile Energie, Klima, Luft
  • Tierschutz: Jagd, Tierrechte
  • Natur: Planung, Biotopschutz, Artenschutz, Tourismus, Bodenkunde, Geographie, Naturführer, Botanik
  • Agrar: Landwirtschaft, Gentechnik, Garten
  • Wirtschaft: Globalisierung, Ökonomie, Rohstoffe, Konzerne, Lehrbücher Ökonomie, Alternativen, Reformen, Umweltmanagement
  • Eine-Welt: Politik, Kolonialprodukte, Schulden, Afrika, Lateinamerika, Asien
  • Rechtsextremismus: Antifaschismus, Antirassismus, Rechte Strukturen, Neue Rechte, Antisemitismus, Geschichte und Aufarbeitung, Parteien, International, Antiziganismus
  • Gender: Männer, Frauen, Kinder (kriegen), Sexismus, Geschichte, International, Bewegung
  • Sozialpolitik: Armut/Gesellschaft, Arbeit, sog. Behinderungen
  • Mensch: Medizin, Biopolitik, Psychiatrie, Drogen
  • Repression: Justiz, Polizei, Geheimdienste, (Grund- und soziale) Rechte, Knast, Strafe, Justizkritik, Strafrecht, Antirepression
  • Bildung: Pädagogik, Jugendpflege, Kinder(rechte), Ökopädagogik
  • Wissenschaft: Forschung, Technik
  • Medien: Digitale Medien, Presse, Verlage, Film/Video, Radio machen
  • Umweltbewegung: NGOs, Seilschaften im Naturschutz, Nachhaltigkeit/Agenda 21, Konsumkritik, Umwelt und Macht, Jugendumwelt
  • Vereinfachte Welterklärungen: Esoterik, rechte Ökologie, Verschwörungsglauben, Freiwirtschaft, Anthroposophie
  • Religion: Kirche, Bibel, Martin Luther, Christentum, andere Religionen, sog. Sekten
  • Krieg&Frieden: Allgemein, Deutschland/EU, USA, Russland, Naher Osten, Waffenexporte, Friedensbewegung, Waffensysteme
  • EU
  • Politik: Staat/Demokratie, Beteiligung, Direkte Demokratie, Deutschland, Deutsche Geschichte, DDR
  • Kommunalpolitik: Verwaltung, Umwelt, Bauleitplanung, Themen
  • Parteien: Allgemein, CDU/CSU, SPD, Grüne, Kommunisten, Linke, AfD, Piraten, ÖDP, F.D.P., sonstige Kleinparteien
  • Kinderbücherei
  • Theater und Artistik
  • Direct Action: Methoden, Besetzungen, Anti-Atom, Frieden/Krieg, große Events, Gewalt, sog. Terrorismus
    (u.a. mit Dokumentation und Auswertung gelaufener Aktionen wie Köln 99, n30-Global-Action-Day/Seattle, Expo2000, Prag 2000, Gratiszug Bonn-Genua, Weihnix 24.12.01, Anti-NATO, Atomforum, Castor, Gefahrenabwehrverordnung Gießen, Anti-Golfplatz, Studistreik, Antigentechnik, Anti-Knast, G7/8-Gipfel, Besetzungen usw.)
  • Soziale Bewegung: Gruppenmethoden, Organisationsformen, Finanzierung, 68er, 70/80er, Globalisierungskritik
  • Computer: Technik, Betriebssysteme, Programme, Internet, Webseiten
  • Ethik: Philosophie, Umwelt, Psychologie
  • Herrschaftsabbau und -freiheit: Anarchie, Utopien, Science Fiction
  • Marxismus: Klassiker, Theorie, Länder, Themen
  • Adressen: Umwelt, Allgemein, Freizeit
  • Nachschlagewerke: Lexika, Geschichte, Wörterbücher/Sprache, Biologie, Evolution, Mathematik, Physik, Bildbände
  • Belletristik

Bei der Suche nach einem Namen für unser Archiv wandelten wir auf Pippis Spuren. Will heißen: Wir haben uns ein Wort ausgedacht: Kabrack! Viel genauer steht alles auf der Extraseite zu unseren Archiven und Bibliotheken. Außerdem gibt es eine Infobroschüre als .pdf-Download

Neben dem Buch- und Infoarchiv gibt es in der Projektwerkstatt weitere Sammlungen, in denen Ihr stöbern könnt:
  • Spielesammlung und ein eher zufällig entstandener Bestand an Belletristik
  • Ideen- und Aktionsarchiv für Gruppen- und Projektarbeit, Unterrichtsmaterialien usw.
  • Landkarten für Wandern, Radfahren, allgemein sowie Reiseführer
  • Filmesammlung auf Festplatte, als DVDs und VHS-Kassetten (vor allem Dokumentarfilme)
  • Buch- und Materialverkauf (Verkaufsregal im Glashaus, Nachschub/Lager im Vorderhaus, erster Stock)
  • Layoutmaterial: Fotos, Strichzeichnungen, Logos, Schnippelbücher, Fonts-Sammlungen usw.
  • Zeitschriftenauslagen und -archive (aufgeteilt in drei Beriche: Umwelt, andere Themen, regionale Magazine)

Das Seminarhaus: Betten, Küche, Sanitärraum, Gruppenräume
Um die Aktionswerkstätten optimal nutzen zu können, gibt es auch Übernachtungsbereiche. Wir sind dabei kein Hotel, aber es ist bequem und ermöglicht auch mehrtägiges Werkeln an Projekten, Treffen zum Planen und Auswerten, Trainings und Seminare. Da die Werkstätten und Archive uns wichtiger sind als Komfort im Stil der hochsubventionierten und teuren Tagungsstätten der Republik, findet Ihr hier Gemeinschaftsschlaf- und Sanitärräume. Wer mehr Komfort sucht, geht dann lieber woanders hin. Hier ist die "Villa Kunterbunt des kreativen Widerstandes", also weder ein Hotel noch Privatwohnsphäre oder Wellnessoase. Was wir haben:
  • Bettenräume mit 19 Betten (zusätzlich Matratzen, Isomatten möglich)
  • Rasenflächen passend für vorhandenes Gruppenzelt und kleine Zelte
  • Ein großer Tagungsraum (bis 40 Leute), der Party-/Musikraum (bis 30 Leute), ein weiterer Guppenraum (bis 20) und viele Kleingruppenecken in der Bibliothek und im Glashaus.
  • Selbstversorgerküche ++ Buffet-Tische im Glashaus vor der Küche ++ Sanitäranlagen
  • Großer Sitzbereich und Tisch auf dem Hof ++ Sitzecken im phantastischen Glashaus
  • Nutzung aller Projektarbeitsräume, Werkstätten, der Bibliotheken und Archive
  • Seminarraum mit technischer Ausstattung: Filmprojektionsanlage aus Computern, Beamer und Lautsprechern an der Wand (Projektion gleichzeitig in zwei Räumen möglich), mit Anschlusskabel für Laptop. Dazu Filmprojektoren, Overhead- und Diaprojektoren, Videobetrachter (VHS und DVD).
  • Referent*innenvermittlung, Unterstützung bei Kreativmethoden und Entscheidungsfindung von unten. Ausstattung für Moderation, Fish Bowl und Open Space.
  • Wir geben Euch Tipps, wo Ihr gut Lebensmittel in der Umgebung containern könnt (Ausleihe von Rädern mit Hänger möglich). Bei entsprechender Absprache können wir auch im Vorfeld Essen bereitstellen.

Für die Nutzung bitten wir um eine Spende nach Selbsteinschätzung (Richtwert: 6-10 Euro pro Person und Nacht) für die entstehenden Kosten und um das Haus aufrechterhalten zu können. Wenn wir Lebensmittel bereitstellen, wünschen wir uns 4 bis 7 Euro pro Person und Tag.

Mehr Infos
  • Alles ist offen nutzbar, vieles auch ausleihbar (Infos hier ...)
  • Download einer 8-seitigen Broschüre über den Offenen Raum "Projektwerkstatt", die Ausstattung und Nutzungsmöglichkeiten
  • Ein etwas älterer Selbstdarstellungstext der Projektwerkstatt als rtf-Download
  • Die offizielle Seite der Gemeindeverwaltung (eine Eintragung der Projektwerkstatt ist auch dort nicht möglich)
  • Zwischenbilanzen: Texte mit Rückblicken auf 10 bzw. 25 Jahre Projektwerkstatt in Saasen

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.162.15.31
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam