Vortragsangebote

GERSTE 2009: KRIMINELLE GELDGIER

Einleitung


1. Einleitung
2. Vorspiel: Drei Jahre Gengersteversuch in Gießen (2006-2008)
3. Genehmigungsbehörden: Kungelbehörde BVL winkt alles durch!
4. Versuchsablauf 2009: Wieder nichts als Rechtsbrüche und Skandale
5. Links


Nach 2009: Das neue Hinweisschild auf Versuchsfelder am AgroBioTechnikum 2010 nannte die Gerste nicht mehr - welch ein Hin & Her rund um den gefälschten Sicherheitsforschungsversuch!
Stattdessen: Uni Gießen gibt bekannt, dass Versuch tolle Ergebnisse lieferte: Gentechnik ist super (welch Überraschung ...)! Abfeiern und Bekanntgabe der "Ergebnisse" auch durch das High-Tech-Portal des Forschungsministerium. Lustig: Die Forscher fanden etwas heraus, was gar nicht untersucht wurde - aber gerade gut in die politische Diskussion passt: "Die Züchtung ist der folgenreichere Eingriff. ... Klassische Züchtung verändert Pflanzen offenbar stärker als es der biotechnologische Zusatz einzelner Gene vermag. Kleine Unterschiede in der Erbgutsequenz (Mutationen), auf die Pflanzenzüchter aus sind, haben also eine wesentlich stärkere Wirkung auf die gesamte Pflanze als das Einschleusen eines einzelnen Gens, selbst wenn es aus einem anderen Organismus stammt."

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.158.219.248
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam