Kritik der Konsumkritik
Termine und Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen

Abgelaufene Termine

423 Einträge
Freitag, 25.09.2020 00:00 Uhr
-Bundesweit-, Überall - auch in Gießen
Fridays for Future Aktionstag
Internationaler Aktionstag / Global Day of Climate Action.
Unter anderem eine Radsternfahrt von Linden nach Gießen. Nähere Infos: www.klimainitiative-linden.de
Dienstag, 22.09.2020 00:00 Uhr
-Bundesweit-, Weltweit, kann überall stattfinden
Autofreier Tag
Siehe de.wikipedia.org/wiki/Autofreier_Tag
Sonntag, 20.09.2020 00:00 Uhr
Gießen, Projektwerkstatt, Ludwigstr. 11, 35447 Reiskirchen-Saasen
INGE-Treffen zu Vereinsstruktur & Revision 19/20
INGE ist ein Projekt, gemeinsam solidarische Gärten in Gießen zu betreiben, die Ernte zu teilen usw. (Flächen vor allem in der Wieseckaue)
Sonntag, 20.09.2020 12:00 Uhr
Alsfeld, Dannenrod, Sportplatz (manchmal auch anderer Startpunkt)
Keine A49! Sonntagsspaziergang im Dannenröder Forst
Keine A49! Sonntagsspaziergang im Dannenröder Forst
Jeden Sonntag um 14 Uhr geht es in den Dannenröder Forst - in Solidarität mit der Waldbesetzung und als Protest gegen den Bau der A49.
Diesmal ab 12 Uhr mit einer musikalischen Empörung gegen Umweltzerstörung: Am kommenden Sonntag wird das Orchester Lebenslaute zu Gast im Camp sein.
Ab 14 Uhr dann der Spaziergang in den Wald.
Für alle, die mit dem Zug anreisen, empfehlen wir das Radeln oder die Shuttlebusse ab dem Bahnhof Stadtallendorf. Abfahrt der Busse zum Wald um 11:30 und 13:30 Uhr. Mit der ersten Verbindung kommt ihr garantiert rechtzeitig vor Konzertbeginn am Danni an! Erste Rückfahrt ab 17 Uhr.
waldstattasphalt.blackblogs.org/
www.stopp-a49-verkehrswende-jetzt.de
www.keine-a49.tk
waldstattasphalt@riseup.net
Samstag, 19.09.2020 15:00 Uhr
Gießen, Rundfahrt im Stadtgebiet mit Start am Uni-Hauptgebäude (Ludwigstr. 23)
Kidical Mass
Familienfreundliche Fahrraddemo für bessere Fahrradverbindungen und ein Verkehrswende.
Was ist eine Kidical Mass?
post@dasallrad.org
Freitag, 18.09.2020 00:00 Uhr
-Bundesweit-, Überall - auch in Gießen z.B. auf dem Lindenplatz
NoParking-Day
Die Stadt temporär und an konkreten Orten von Stehzeugen befreien, die Parkplätze anders nutzen und für eine autofreie Zukunft eintreten.
Freitag, 18.09.2020 14:00 Uhr
Gießen, Innenstadt Gießen (Auftakt vor RP, Ende in Sonnenstraße)
Danni bleibt - Demo gegen die A49 und für Versammlungsfreiheit
Die Rodungssaison naht. Daher wollen wir in Gießen nochmal Flagge zeigen. Denn in dieser Stadt sitzen wichtige Akteure, die die A49 vorantreiben und den Protest schwächen wollen. Das Regierungspräsidium (RP) ist Planungsbehörde und seit neuestem auch Versammlungsbehörde. Im Eigeninteresse (als Teil der autobahnbauenden Landesregierung) hat sie alle Demonstrationen verboten. Das nahegelegene Verwaltungsgericht hat die Verbote bestätigt.
Ablauf: Kundgebung von 14-16 Uhr vor dem RP (Landgraf-Philipp-Platz), dann Umzug zur Ostanlage, auf dieser zum Verwaltungsgericht (dort kurze Zwischenkundgebung), dann durch die Walltorstraße zum Lindenplatz (dort Zwischenkundgebung) und Marktplatz (dort Zwischenkundgebung) zur Sonnenstraße (Abschlusskundgebung ca. 17-18 Uhr)
Redebeiträge aus Waldbesetzung, Bürger*inneninitiativen, BUND, Nabu usw.
Rundherum läuft in der Innenstadt der NoParking-Day (siehe anderer Termin).
saasen@projektwerkstatt.de
Freitag, 18.09.2020 14:20-00:16 Uhr
Gießen, Lindenplatz, Brandplatz, Sonnenstraße, Neuen Bäue
NoParking Day 2020
Warum haben Autos, die im Schnitt 23h am Tag stehen, so viel Platz in unseren Städten? Was können wir sonst mit diesem Platz tun? Protestiere gegen die ungerechte Flächenverteilung und zeig' was für andere Ideen du für den Raum hast: Chill-out-Are, grüne Oase, (Theater)bühne,.... deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt ;)
Es wird Aktionen mit Bezug auf den Dannenröder Forst geben, u.a. eine Kundgebung mit Redner*innen, die viel zum Wald und zum Protest schildern.
Helfer_innen wie immer herzlich willkommen!
Auf dem Lindenplatz (ca. 15 Parkplätze)
- Infostände, u.a. Greenpeace
- Bühne mit Live-Musik und DJ*anes
- Chill-out-Area mit Couches
- Informationen (Handzettel, Plakate…)
- Workshop Sprühkreide selber herstellen (und auch benutzten ;)
Vor RP, Verwaltungsgericht und in der Sonnenstraße
- Kundgebungen gegen den Weiterbau der A49 ab 14 Uhr
- Live-Musik sowie viele Redebeiträge (ab 15 Uhr) ... siehe Extra-Termin
In Schulstraße und Neuen Bäue:
- Viele Parkbuchen werden in Aufenthaltsräume verwandelt mit Infos, Stühlen usw.
- Weltladen, 2035null und die Verkehrswendeausstellung
Ansonsten meldet euren eigenen Parkplatz im Innenstadtbereich an! In Schulstraße und Neuen Bäue werden stehen
Du hast Lust dich in Gießen zu beteiligen? Dann guck im Planungs-Wiki vorbei, da gibt's weitere Infos wiki.obscuro.cc/doku.php?id=verkehrswende:parkingday2020#giessen ++ Flyer mit viel Text ++ einfacher Flyer
andrelelelele@googlemail.com
Dienstag, 15.09.2020 10:00-13:00 Uhr
Gießen, Amtsgericht
Strafprozess gegen Schwarzfahrerin
Und sie haben immer noch nicht genug...
Am 15.09. findet mal wieder ein Strafprozess statt. Die verhandelten Fahrten waren "Aktionsschwarzfahrten", also mit Schild & Flyer.
Wir kämpfen weiter für Nulltarif und gegen Kriminalisierung von "Schwarzfahrer*innen"
kanzlei@obscuro.cc
Sonntag, 13.09.2020 14:00-18:00 Uhr
Gießen, Prototyp, Georg-Philipp-Gail-Str. 5
Vernetzungstreffen gegen die Tierindustrie in Gießen
Klimakrise, Umweltprobleme, Ausbeutung von Bäuer*innen, Arbeiter*innen und Tieren, und nicht zuletzt die Entstehung und Verbreitung von multi-resistenten Keimen und Krankheiten wie Corona – die Tierindustrie spielt eine maßgebliche Rolle bei vielen
gegenwärtigen Krisen. Gleichzeitig gibt es hier eine langjährige und vielfältige Geschichte von Protest gegen die Tierindustrie. Unter anderem Bürger*inneninitiativen, Ortsgruppen von bundesweiten Vereinen und
Graswurzelgruppen sowie Einzelpersonen führen Kundgebungen durch, schreiben Einwendungen, führen Infoveranstaltungen durch und noch vieles mehr.
Und dennoch ist die Tierindustrie weiterhin am wachsen, während Bäuer*innen vielfach ums Überleben kämpfen. Mit einem Vernetzungstreffen streben wir an, dass wir uns gegenseitig austauschen, wie wir das ändern können. Wir wollen uns besser kennenlernen, von unseren
vielfältigen Erfahrungen und Plänen erfahren und gemeinsam über unsere Perspektiven austauschen.
Eingeladen sind alle Interessierten: organisierte Gruppen sowie Einzelpersonen; langjährig Aktive sowie „Neue“ ohne Erfahrung; Gruppen mit Schwerpunkten auf Naturschutz, Ernährungssouveränität, Tierrechte, Klimagerechtigkeit, oder soziale Belange. Das Treffen soll vor allem der Vernetzung dienen, Erwartungen an konkreten Ergebnisse möchten wir keine wecken. Wir würden uns jedoch freuen, wenn sich die Vernetzung verstetigt und später einmal vielleicht auch gemeinsame Kampagnen oder dergleichen entstehen könnten – bringt gerne eure Ideen mit.
Flyer
tierindustrie-mittelhessen@riseup.net
Freitag, 11.09.2020 12:00 Uhr
Wiesbaden, Reisinger Anlagen (Park direkt vor Bahnhof auf anderer Straßenseite)
Bundesweite Demo
Am 11. SEPTEMBER ist die bundesweite Demo in Wiesbaden um den Danni noch zu retten.
Denn zu einer #Verkehrswende gehören Autobahnen definitiv NICHT dazu. Wir fordern #KeineA49; den sofortigen Stopp des Ausbaus der A49 und eine Verkehrswende, die nachhaltig ist und weitere Autobahnen überflüssig macht.
Flyer/Plakat
Gemeinsames Fahren von Marburg und Gießen zur Demo Wiesbaden
Demo für den Danni in Wiesbaden am 11. September um 12 Uhr in den Reisinger - Anlagen vor dem Hauptbahnhof
Bahnverbindungen Marburg 9 Uhr 35/ Gießen 9 Uhr 53 mit RE30 via Frankfurt nach Wiesbaden
Wir treffen uns dort am Gleis, wo das Ende des Zuges voraussichtlich halten wird und fahren im letzten Wagon. Eine Idee lautet auch, eine gemeinsame Schwarzfahraktion zur Bewerbung von kostenfreiem, öffentlichen Personen Nah (und Fern-) verkehr zu machen – also wer Lust dazu hat. Weitere Infos zur Fahrt über 0160 92325490 ++ Flyer
Infos zum Danni: #Danni bleibt! #Waldstattasphalt! waldstattasphalt.blackblogs.org/
Samstag, 05.09.2020 10:00-16:00 Uhr
Gießen, Buseck entlang des Radweg R7 in Trohe und Großen Buseck
VERKEHRSWENDE-AKTIONSTAG
Mit vielfältigen Aktionen wollen wir für eine Verkehrswende und im Konkreten für den Radweg "R7" als durchgehende Fahrradstraße, zusätzlich ein Netz von Fahrradstraßen in die Ortsteile, Wohngebiete, zu Schulen und Kindergärten sowie den Ausbau der Vogelsbergbahn mit Bus-Zubringerlinien eintreten. Dazu werden wir ausgewählte Straßen von Autos befreien und ein Straßenfest aufbauen. Mit kleinen Fahrraddemos durch den Ort wollen wir für Fahrradstraßen, einen Kreisverkehr an der nahegelegenen Kreuzung und eine Verkehrswende insgesamt werben. Im Schützenweg wird es Infostände, Spiele, Essen/Trinken geben und hoffentlich die schöne Atmosphäre, die entsteht, wenn die Autos raus sind.
Beteiligt Euch mit Euren Ideen!
10 Uhr Start von Fahrrad(stern)touren aus Reiskirchen (Feuerwehr), Oppenrod, Beuern und anderen Orten
10-16 Uhr Radweg "R7" als Fahrradstraße in Großen Buseck und Trohe, begleitend mit Infoständen, Spielen, Vorführung der neuen Lastenräder (ab dann im Verleih in Buseck) usw.
15 Uhr Abschlusskundgebung mit Stadtradel-Preisverleihung vor dem Busecker Bahnhof
www.wiesecktal.tk ++ Ankündigungsflyer
saasen@projektwerkstatt.de
Freitag, 04.09.2020 17:30-21:30 Uhr
Koblenz, Mainzerstraße, 56068 Koblenz
Fahrraddemo und Verkehrswende-Aktionstag
Hiermit laden wir euch herzlich ein gemeinsam am 4.9.2020 den Verkehrswende-Aktionstag zu gestalten und unseren Protest für eine andere Verkehrs-, und damit Umweltpolitik, bunt und entschlossen auf die Straße zu bringen. Mitten auf der Mainzer Straße wollen wir mit vielfältigen Aktionen für ein durchgehendes Fahrradstraßenennetz und konkret die Mainzer Straße als Fahrradstraße werben. Für ein paar Stunden befreien wir einen Teil der Straße vom Autoverkehr, richten eine temporäre Fahrradstraße ein und zeigen warum wir die Verkehrspolitik in Koblenz ernsthaft verändern wollen.
Ablauf:
17:30 Uhr Beginn
Straßenfest und Kundgebung auf der Mainzer Straße im Bereich zwischen Mainzer Straße-Ecke-Rizzastraße und Mainzer Straße-Ecke-Markenbildchenweg. Mit Infostände, Musik, Ausstellungen zu Alternativen Verkehrsplanung, Lastenräder, Sitz- und Picknick-runden, temporärer Fahrradstraße in beide Richtungen und was euch sonst noch passendes einfällt. (Dauerkundgebung bis 21:30)
18:00 Uhr Redebeiträge
18:30 Uhr Fahrraddemo
Über die gesamte Länge der Mainzer Straße über den Stadtteil Oberwerth, zum Theater und zurück.
Zum gewählten Ort:
Als attraktive Verbindung zwischen verschiedenen Stadtteilen ist die Mainzer Straße im Gespräch verschiedener Verkehrsinitiativen (siehe z.B. koblenz-autofrei.net/fahrradstrassen-netz/, verkehrswende-rlp.de/, Radentscheid Koblenz, ...). Insgesamt wollen wir Fahrradstraßen als schnelle und attraktive Verbindungen zwischen den Stadtteilen. Deswegen gehen wir mit unseren Demos auch genau da hin wo sie verwirklicht werden sollen!
Packliste:
- Fahrrad, Lastenrad , Fahrradanhänger
- Topfpflanzen
- Kreide
- Stühle, Decken, Kissen, Liegestühle, Hängematte
- Getränke & Essen für euch selbst (!)
- Musikinstrumente
- Warnweste
- Schilder mit euren Forderungen
- Ideen zum Diskutieren
- ...
Ob zu Fuß, mit dem Rad oder Rollstuhl wir freuen uns wenn ihr vorbei kommt und gemeinsam mit uns den Tag gestaltet, mit Kolleg:innen und Freund:innen beim Feierabendbierchen diskutiert oder auf der Fahrraddemo Kilometer fürs „Stadtradeln“ sammelt. Für eine lebenswerte Stadt und eine echte Verkehrswende
kontakt@koblenz-autofrei.net
Sonntag, 30.08.2020 09:00 Uhr
Gießen, Rödgen, Alsfeld, Lauterbach usw.
ABGESAGT: 150-Jahrfeier Vogelsbergbahn (wir machen Aktionen!)

saasen@projektwerkstatt.de
Samstag, 29.08.2020 12:00-15:00 Uhr
Gießen, Von Gießen nach Linden
Verkehrswende-Aktionstag in Linden (mit Fahrraddemo ab Gießen)
Aktionstag für bessere Fahrradverbindungen und eine Verkehrswende. Mit einer Demo von Gießen nach Linden, wo die Verhältnisse für Radler*innen schlimm sind. Dort in der Moltkestraße (an diesem Tag autofrei!!!): Verkehrswende-Aktionstag mit Infoständen, Aktionen, Spiel und Spaß.
10.30 Uhr Radtour ab Großen Buseck (Anger)
11 Uhr: Fahrraddemo ab Gießen, Berliner Platz
12-15 Uhr: Verkehrsaktionstag auf der Moltkestraße in Großen Linden
Flyer
post@dasallrad.org
Dienstag, 25.08.2020 10:00 Uhr
Augsburg, Rathausplatz (Aktionscamp)
Anarchismus - ein Update ist nötig und möglich!
Zunächst geht es um Anforderungen an herrschaftsfreie Gesellschaftsentwürfe und Utopien (siehe oben: "Freie Menschen in freien Vereinbarungen"). Danach werden anarchistische Ansätze darauf untersucht, wieweit sie tatsächlich emanzipatorische bzw. herrschaftsfreie Perspektiven bieten. Am Ende steht ein Ausblick, wie sich anarchistische Theorie und Praxis weiterentwickeln müsste: Moderne Herrschaftsanalysen, ein wissenschaftlicher, materialistischer Anarchismus (Leben ohne Jenseits, Übernatürlichkeit und Determinismus) und Vorschläge für neue Ansätze, Theorien und praktische Konzepte.
Infoseite: www.anarchie.siehe.website ++ Gesamtprogramm
saasen@projektwerkstatt.de
Sonntag, 23.08.2020 10:00 bis Montag, 24.08.2020 10:00 Uhr
Augsburg, Rathausplatz (Aktionscamp)
Direct-Action-Training
Du findest, in der Welt läuft einiges verkehrt? Und fühlst Dich ohnmächtig, weil Du oft nicht weißt, wie das Bessere gelingen oder durchgesetzt werden kann? Umweltzerstörung, Menschenrechtsverletzungen in Zwangsanstalten, Diskriminierung und Ausbeutung - so vieles passiert täglich, aber kaum etwas hilft dagegen? Dann hilft dieses Direct-Action-Training. Denn so ohnmächtig, wie es scheint, sind wir nicht. Im Gegenteil: Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. Wir werden konkrete Aktionsideen besprechen, den rechtlichen Rahmen durchleuchten und einiges ausprobieren.
Infoseite: www.direct-action.siehe.website ++ Gesamtprogramm
saasen@projektwerkstatt.de
Samstag, 22.08.2020 15:00 Uhr
Augsburg, Rathausplatz (Aktionscamp)
Workshop Macht macht Umwelt kaputt - über den Zusammenhang von Herrschaft und Umweltzerstörung
Herrschaft bedeutet die Möglichkeit, Abläufe und Verhältnisse so regeln zu können, dass andere die negativen Folgen erleiden müssen. Umweltzerstörung basiert regelmäßig auf diesem Prinzip: Industrie und ihre Staaten graben in armen Regionen nach Energiequellen und Rohstoffen, transportieren schiffeweise Nahrungsmittel oder Holz zu sich und kippen den Müll wieder in die Peripherien zurück. Städte nutzen das Umland für Bauflächen, Straßentrassen und Müllhalden. Die Natur zählt nichts, weil die Menschen in ihr still sind oder still gehalten werden. Wer Umwelt dauerhaft schützen will, muss daher die Machtfrage stellen. Doch was geschieht tatsächlich? Selbst Umweltverbände setzen auf Staat, Umweltpolizei, Gesetze und Firmen, um die Welt grün zu halten. Diese Schüsse gehen nach hinten los - schon seit Jahrzehnten. Nötig ist eine Umweltschutzstrategie, die die Menschen ermächtigt, ihr Leben wieder selbst zu organisieren – ohne Hierarchien und Privilegien. Nur ein Umweltschutz von unten ist grundlegend und dauerhaft wirksam.
Referent: Jörg Bergstedt, Autor von "Macht und Umwelt", "Reich oder rechts?" und "Monsanto auf Deutsch"
Infoseite: www.umwelt-und-macht.siehe.website ++ Gesamtprogramm
saasen@projektwerkstatt.de
Samstag, 22.08.2020 19:00 Uhr
Augsburg, Rathausplatz (Aktionscamp)
Lesung und Diskussion Freie Menschen in Freien Vereinbarungen
Wie kann eine herrschaftsfreie Welt aussehen? Diese Frage beschäftigt Philosoph*innen, manch zukunftsorientierten Politiker*innen oder Aktivist*nnen, Roman- und Sachbuchschreiberlinge. Doch ein kritischer Blick zeigt meist: Zukunftsdebatten sind eher ein Abklatsch heutiger Bedingungen mit netteren Menschen in der Führung. "Freie Menschen in freien Vereinbarungen" ist radikal anders: Mit scharfem, analytischen Blick werden die Bedingungen seziert, unter denen Herrschaft entsteht, wie sie wirkt und was sich wie ändern muss, damit Menschen aus ihrem Streben nach einem besseren Leben (Eigennutz) sich nicht nur selbst entfalten, sondern genau dafür die Selbstentfaltung aller Anderen brauchen und deshalb mit herbeiführen. Aus Konkurrenz wird Kooperation, das Normale weicht der Autonomie.
Der Autor des im Frühjahr 2012 erschienenen Buches "Freie Menschen in freien Vereinbarungen" stellt nach einer Definition von Herrschaft die Frage nach den Formen, in denen Herrschaft auftritt. Danach umreisst er in über 20 Thesen die Bausteine einer herrschaftsfreien Welt - nicht in Form konkreter Entwürfe, sondern als Art "Prinzipien", was gelten müsste. Es geht um Aspekte, wie eine herrschaftsfreie Welt organisiert sein müsste und wie der Weg dorthin aussieht. Der Vortrag ist eine Mischung aus kurzen Lesungen, verbindenden Worten und der Möglichkeit zu Nachfragen und Diskussion.
Wer schon vorher etwas lesen will: www.herrschaft.siehe.website ++ Gesamtprogramm
saasen@projektwerkstatt.de
Freitag, 21.08.2020 00:00 Uhr
-Bundesweit-, Überall, u.a. Aktion in Wiesbaden
bundesweiten Wald-Statt-Asphalt Aktionstag
Am 21.08. findet ab 12 Uhr eine 24h-Mahnwache, organisiert von FFF, vor dem Landtag in Wiesbaden statt. Alle hessischen Gruppen der KGB sind herzlich eingeladen, sich an der Mahnwache zu beteiligen.
Weitere Aktionen in anderen Städten sind bereits geplant. Um den Aufwand für die einzelnen Ortsgruppen möglichst gering zu halten, wird folgendes zur Verfügung gestellt.
- Share-Pics
- Mobimaterial für die Groß-Demo „Alle für den Danni“ am 11.09. in Wiesbaden
- Mögliche Aktionsformen wären unter anderem:
- Mahnwache (egal wie lang)
- Kundgebung
- Demo
- Soli-Baumhaus bauen
- Danni-Soli Plakate und Banner an Bäumen befestigen (z.B. „Rettet unsere Brüder und Schwestern im Danni“)
- Banner-Drop
- Kreide-Aktion
- Social-Media-Beiträge
- Infostand unter einem schönen Baum
waldstattasphalt.blackblogs.org/
waldstattasphaltbuendnis@riseup.net
Samstag, 15.08.2020 10:30 bis Sonntag, 16.08.2020 18:00 Uhr
Offenburg, Linkes Zentrum, Rammersweierstraße 12, 77654 Offenburg
Direct-Action-Training
Du findest, in der Welt läuft einiges verkehrt? Und fühlst Dich ohnmächtig, weil Du oft nicht weißt, wie das Bessere gelingen oder durchgesetzt werden kann? Umweltzerstörung, Menschenrechtsverletzungen in Zwangsanstalten, Diskriminierung und Ausbeutung - so vieles passiert täglich, aber kaum etwas hilft dagegen? Dann hilft dieses Direct-Action-Training. Denn so ohnmächtig, wie es scheint, sind wir nicht. Im Gegenteil: Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. Wir werden konkrete Aktionsideen besprechen, den rechtlichen Rahmen durchleuchten und einiges ausprobieren. ++ www.direct-action.siehe.website ++ Seite der Veranstalter
In der Woche davor gibt es einen Kinoabend: Direct-Action-Film
Eine anregende Einführung, was alles so geht, wenn mehr kreativ denkt.
Wer am folgenden Training teilnehmen will, muss den Film gesehen haben - auch möglich auf youtu.be/EOTXAdZnOjw.
Sa/So läuft das Training jeweils ganztags (Sa bis in den Abend).
saasen@projektwerkstatt.de
Samstag, 15.08.2020 11:00 bis Sonntag, 16.08.2020 23:00 Uhr
Reiskirchen, Projektwerkstatt Saasen
EA Wokshop/Skillshare
EA=Ermittlungsausschuss: ist für einen verabredeten Zeitraum durchgehend per Telefon erreichbar und hält Überblick/ verwaltet während Aktionen(z.B. Räumung) Infos über Teilnehmende (Gewahrsam? festgenommen? frei?...). Der EA kann menschen rechtliche Tipps in brenzligen Situationen geben, oder wenn sie in Gewahrsam genommen wurden und von der Wache aus anrufen. Der EA steht in Kontakt zum GeSa Support, welcher vor den GefangenenSammelstellen menschen in Empfang nimmt, unterstützt,..., und ist auch für andere menschen erreichbar welche Auskünfte möchten.
In dem Workshop/ Treffen wollen sich Menschen treffen, um:
- sich gemeinsam Skills anzueignen und Wissen weiterzugeben
- ein Heftchen/Zine zu EA-Arbeit erstellen
- EA-Arbeit für den voraussichtlichen Räumungszeitraum im Dannenröder Wald planen
Kontakt über: workshops@obscuro.cc
workshops@obscuro.cc
Freitag, 14.08.2020 19:30 Uhr
Offenburg, Linkes Zentrum, Rammersweierstraße 12, 77654 Offenburg
Ton-Bilder-Schau Pippi im Folterland - Willkür, Isolation und Verbrechen in der Zwangspsychiatrie
240.000 Menschen werden jedes Jahr in Deutschland gegen ihren Willen psychiatrisch zwangsbehandelt. Solche "Behandlungen" haben es in sich. Es sind qualvolle Unterwerfungsrituale, bei denen die eine Seite alle Macht hat und die andere keine. Das geben die Chefs deutscher Kliniken selbst zu. Der Wille des Patienten würde gar nichts zählen, schrieb die Führung einer forensischen Psychiatrie in einem Brief an die Vorsorgebevollmächtigte eines Gefangenen - und erteilte ihr Hausverbot. Auch andere Verbrechen geben die Täter*innen in Weiß offen zu: Wenn passende Medikamente fehlen, würden halt andere genommen. Die seien dann zwar nicht zugelassen, aber das mache nichts. Disziplinarmaßnahmen würden als Therapie verschleiert. 18 bis 25 Jahre kürzer würden Menschen leben, die über lange Zeit Psychopharmaka nehmen - in der Regel: nehmen müssen. Der Staat hat mit den geschlossenen Psychiatrien Räume geschaffen, in denen die Untergebrachten Freiwild sind. 359 Euro erhalten die Kliniken dafür pro Tag und Person. Die Klinikärzt*innen sitzen selbst vor Gericht und schreiben die Gutachten, die ihnen die Betten füllen. Über Fördervereine organisieren sie ein zusätzliches, undurchsichtiges Umfeld. Die Ton-Bilder-Schau des investigativen Journalisten Jörg Bergstedt gibt einen tiefen Blick hinter die Kulissen der Zwangspsychiatrie, dargestellt vor allem an Unterlagen, die aus den Psychiatrien selbst stammen. Den Abschluss bildet die Frage, wie eine Welt ohne Zwangsbehandlungen aussehen könnte - und was das alles mit Pippi Langstrumpf zu tun hat.
Mehr Infos: www.anti-zwangspsychiatrie.siehe.website ++ Seite der Veranstalter
Donnerstag, 13.08.2020 19:00 Uhr
Berlin, Kubiz, Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin (Hof/Offener Raum - Zugang links von Gebäude)
ENTFÄLLT!!! Vortrag und Diskussion: Den Kopf entlasten – Kritik an vereinfachten Welterklärungen
Programm wurde neu geplant mit Themenwechsel - es findet jetzt ein komplettes Wochenende zu Verkehrswendethemen statt (siehe Termin für 20 Uhr am 13.8.).
office@kubiz-wallenberg.de
Donnerstag, 13.08.2020 20:00 Uhr
Berlin, Kubiz, Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin (Hof/Offener Raum - Zugang links von Gebäude)
Aktionen für eine Zukunft ohne Autos: Verkehrswende, Nulltarif, Fahrradstraßen
Die platz-, sprit- und rohstofffressenden Stinker mit Steuermilliarden nochmal umrüsten, damit Autokonzerne und Bestattungsunternehmen weiter verdienen können? Radler*innen auf holperige Schmalspuren am Gehwegrand verbannen oder ihnen nagelneue Pisten in die Landschaft betonieren? Das kann es ja wohl nicht sein. Das Land braucht eine echte Verkehrswende. Beton- und Asphaltfläche sind genug da, sie müssen umgenutzt und der Autoverkehr dafür zurückgedrängt werden. Wichtigste Bausteine sind Fahrradstraßen und ein fahrscheinloser öffentlicher Verkehr. Denn der verbindet die ökologische Verkehrswende mit sozialer Gerechtigkeit - eine seltene Kombination, war Umweltpolitik doch bisher meist Politik für Reiche.
Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten einer Verkehrswende - und viele Aktionsideen, sie durchzusetzen. Er beginnt mit einem Kurzfilm über Städte, in denen der Nulltarif schon funktioniert. Dazu gibt es Infos über Wirkung und Finanzierung. Danach geht es um Aktionen, die den nötigen politischen Druck erzeugen, vom Aktionsschwarzfahren über Kommunikationsguerilla und Fahrradaktionen bis zu großen Kampagnen z.B. um ausgewählte Städte mal einen Tag autofrei zu blockieren.
Infoseite: www.verkehrswende.siehe.website
Der Workshop ist Teil eines ganzen Verkehrswende-Wochenende im Kubiz:
Donnerstag – 13. August 2020
16:00 – 22:00 – Rahmenprogramm @ KuBiz mit XXXX
17:00 – Vortrag – Bleibende Erinnerungen - Bikepacking mit "Kind" @ KuBiz
18:00 – 20:00 – Essen von und mit Fläming Kitchen @ KuBiz
18:00 – Vortrag/Workshop – Frauenquote für die Verkehrswende? Was hat Feminismus mit Mobilität zu tun? @ KuBiz
20:00 – Vortrag – Aktionen für eine Zukunft ohne Autos: Verkehrswende, Nulltarif, Fahrradstraßen @ KuBiz
Freitag – 14. August 2020
16:00 – 22:00 – Rahmenprogramm @ KuBiz mit XXXX
18:00 – 20:00 – Essen von und mit Fläming Kitchen @ KuBiz
18:30 – Vortrag – Straßen für Menschen vom VCD @ KuBiz
20:00 – Vortrag - Rad & Aktivismus in Oaxaca-Stadt (Mexiko) @ KuBiz
21:15 – Film – Überraschungsfilm mit starkem Berlin und Fahrradbezug @ KuBiz
Samstag – 15. August 2020
16:00 – 22:00 – Rahmenprogramm @ KuBiz mit XXXX
18:00 – 20:00 – Essen von und mit Fläming Kitchen @ KuBiz
19:00 – Vortrag – Schoko (geplant) @ KuBiz
20:00 – Radreisevortrag – Einfach mal losfahren – könnte gut werden von NWMB @ KuBiz
Sonntag – 16. August 2020
16:00 – 22:00 – Rahmenprogramm @ KuBiz mit XXXX
18:00 – 20:00 – Essen von und mit Fläming Kitchen @ KuBiz
19:00 – Vortrag - Das beste Lastenrad der Welt, gebaut nach frei verfügbaren Bauplänen @ KuBiz
20:00 – Vortrag – Deutschland deine Autobahn @ KuBiz
21:30 – Überraschungs-Hochzeitszeremonie @ KuBiz
office@kubiz-wallenberg.de
[1] 2 3 4 5 ... >>