Projektwerkstatt

DEN KOPF ENTLASTEN? WOHER KOMMEN UND WAS SOLLEN "VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN"?

Was sagen die Kritisierten zur Kritik?


1. Einleitung
2. Definitionen
3. Was braucht es und was macht alles so attraktiv?
4. Vereinfachte Welterklärungen an Beispielen
5. Können "Verschwörungstheorien" auch nützen?
6. Gegenmittel: Skeptisches Denken
7. Wer klärt auf und enthüllt "Verschwörungstheorien"?
8. Was sagen die Kritisierten zur Kritik?
9. Links und Materialien

In der Regel findet keine Debatte statt. Das liegt auch an den vereinfachten Kritiken der vereinfachten Welterklärungen. Beide Seiten bezeichnen die jeweils anderen oft schlicht als Teil irgendwelcher Verschwörungen/Weltgefährdungen und hauen am liebsten fein aufgeteilt in ihren identitären Gruppen aufeinander ein. Die Abgrenzung vom Außen schafft das Innen - das zählt meistens auf allen Seiten politischer Auseinandersetzungen.
Mit den flachen und im Detail vielfach von Unkenntnis geprägten Kritiken an vereinfachten Welterklärungen helfen die KritikerInnen den WeltvereinfacherInnen mitunter sogar, weil nun der Verweis auf die falschen Kritiken das Märchen der Verschwörung noch unterstützt.
Kommt (was leider selten ist) aber qualifiziete Kritik, passiert etwas Anderes: Die, die ständig gegen Zensur wettern, greifen selbst zu ihr ...
  • Kulturstudiosendung am 21.12.2012, 22 Uhr: Interview mit Jörg Bergstedt zur Gentechnikkritik. Der baut eine Kritik an vereinfachten Welterklärungen ein - und was macht das Kulturstudio? Es schneidet die kritischen Sätze aus der Sendungsaufzeichnung heraus. Hier die Sendung ... der Halbzeit-Schnitt erfolgte genau nach einer deutlichen Kritik an den vereinfachten Welterklärungen, die auch im Kulturstudio von vielen Interviewten verbreitet werden. Die Antwort darauf war das Angebot, das später mal zu diskutieren. Ob es dazu kommen wird angesichts dessen, dass der Einstieg gleich eine Zensur ist, darf wohl bezweifelt werden.
  • Michael Vogt lud Jörg Bergstedt zu einer Sendung bei Alpenparlament TV ein. Dieser bestand auf unzensierter Veröffentlichung. Auf die überraschte Nachfrage, warum er das extra erwähnen würde, führte der so Gefragte das Beispiel an, dass er z.B. unzensiert auf die Frage nach den Bilderbergern antworten würde, dass er diesen Glauben an zentrale StrippenzieherInnen der Welt für Unsinn hält. Michael Vogt beendete darauf das Gespräch schnell und zog seine Einladung zurück.
  • Seitdem Jörg Bergstedt seine Recherchen veröffentlicht hat, zieht er wüste Beschimpfungen aus dem Lager der Verschwörungsgläubigen bis rechten Kreise auf sich. Widerlegt werden seine Aussagen dabei nicht, dafür gibt es auffällig viele wüste Beschimpfungen, die aus nichts als Fäkalsprache oder Ähnlichem bestehen. So entlarvt sich die Plattheit dieser Kreise selbst. Ein Beispiel sind Kommentare unter den Youtube-Filmen, z.B. zum Vortrag "Den Kopf entlasten".

Im Original: Tellerrand
Am 16. November 2012 bekamen es auch die ersten Weltvereinfacher mit und machten einen Blog:
Jörg Bergstedt entlarvt - Ein weiterer Desinformant
Auch ich habe den Vortrag von Jörg Bergstedt ("Monsanto auf Deutsch"), den er bei einer AZK-Konferenz gehalten hat, auf meinem Blog veröffentlicht. Ich möchte mich hiermit von diesem Pseudo-Aufklärer distanzieren. Er ist ein Wolf im Schafspelz. Er ist mitverantwortlich für die Unterwanderung der Occupy-Bewegung. Alle Beweise liefert er in folgendem Video selbst. Wenn sie die wahre Weltsicht dieses Desinformanten sehen wollen, dann lesen sie sein Werk "Den Kopf entlasten!" [Hier "widerlegt" er "Verschwörungstheorien"]. Er ist ein vehementer Vertreter des Gender Mainstreaming und anderer NWO-Projekte.

Seitdem Jörg Bergstedt seine Recherchen veröffentlicht hat, zieht er wüste Beschimpfungen aus dem Lager der Verschwörungsgläubigen bis rechten Kreise auf sich. Widerlegt werden seine Aussagen dabei nicht, dafür gibt es auffällig viele wüste Beschimpfungen, die aus nichts als Fäkalsprache oder Ähnlichem bestehen. So entlarvt sich die Plattheit dieser Kreise selbst. Ein Beispiel sind Kommentare unter den Youtube-Filmen, z.B. zum Vortrag "Den Kopf entlasten".

Austeilen ist also Alltag, gern auch mit ungeprüften Meldungen, Fake-News und Polemik - also all dem, was sie anderen vorwerfen. Noch absurder: Wer ihre Kritik widerlegt, wird zensiert. Die, die den Medien Zensur vorwerfen, machen es selbst.

Beispiel: Christoph Hoerstel
Nachdem Holger Strohm am Landgericht den Prozess verlor, mit dem er einen kritischen Film über seinen Weg nach rechts verbieten lassen wollte, hetzte Hoerstel auf seiner Internetseite. Statt Argumenten packte er selbst Verschwörungstheorien dazu und nannte den Filmemachen einen Verfassungsschutzagenten (dieses Märchen wird sonst eher von Linken-Führern in Innerbewegungs-Machtkämpfen erzählt, um von Kritik an ihren hierarchischen Strukturen abzulenken ... lustig ähnlich also links und rechts, wenn es um Machterhalt geht).


Darauf setzte der Betroffene eine Richtigstellung unter den Text (unten links). Der Kommentar wurde aber gelöscht (unten rechts) - das ist glatte Zensur!

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.81.102.236
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam