Aktionsversand

REPRESSION ABSURD

Absurde Tätervorwürfe gegen Projektwerkstatt für 138 Fälle!


1. Absurde Tätervorwürfe gegen Projektwerkstatt für 138 Fälle!
2. Überall und ständig: Komplett bescheuerte Repressions-/Einschüchterungsversuche
3. Straftaten frei erfunden
4. Absurdes aus Gerichtssälen
5. Sinn der Polizei
6. Weitere Links

Am 7.4.2004 veröffentlichte die Polizei Mittelhessen ihre Kriminalitätsstatistik. Und darin findet sich ein unglaublicher Absatz mit Tätervorwürfen gegen die Projektwerkstatt - nirgends anders gibt es in der Statistik Benennungen von TäterInnen oder Gruppen. Offenbar sind drehen hier einige durch ... mehr dazu auf Indymedia!



Die Kriminalitätsstatistik der Polizei im Netz ... allerdings bereits in einer korrigierten Fassung - offenbar ist der Polizei inzwischen selbst klar, dass sie erneut unverschämt, hetzend und auch strafrechtlich relevant tätig war ...

Der Absatz (siehe ORIGINAL-Scan oben) lautet nun (einen Tag später):
Der Anstieg von Straftaten aus dem linken Spektrum ist überwiegend auf Beleidigungen, Sachbeschädigungen und Verstöße gegen das Versammlungsgesetz im Zusammenhang mit der in Gießen eingeführten Gefahrenabwehrverordnung und dem Landtags-/OB-Wahlkampf durch Aktivisten und Personen aus dem Umfeld der Projektwerkstatt in Saasen zurückzuführen.

Presseinformation aus der Projektwerkstatt zur Statistik

  • Das ist der Anfang der Presseinfo. Download als PDF hier...
  • Zudem hatten weitere Gruppen aus Gießen angekündigt, Proteststellungnahmen zu verfassen. Aber keine hat's hingekriegt. Darauf kann sich der autoritäre Staat nach wie vor verlassen ...

Gießener Express zur Statistik


Alle anderen Zeitungen verweigerten mal wieder die Information über die Unverschämtheit. Die Gießener Allgemeine, vertreten durch den Bullenfan Altmeppen, schrieb sogar was von "stolz" auf die Polizei ...
  • Text in der Jungen Welt, 24.3.2004 (etwas verworren geschrieben, vor allem durch die Überschrift ... daher, da es schon Nachfragen gab: Nein, es hat keinen neuerlichen Staatsschutz-Überfall auf die Projektwerkstatt gegeben nach der Veröffentlichung der Dokumentation (bis jetzt, 25.4.04, jedenfalls nicht ...).



Interessant: Nach der massiven Kritik an den Formulierungen der Statistik, den Anzeigen dazu wegen falscher Verdächtigung und übler Nachrede (die vom obrigkeitsunterwürfigen Staatsanwalt Vaupel eingestellt wurden ... siehe mehr hier) ließ die Polizei im Jahr darauf lieber die Finger vom Thema. Aus der Kriminalitätsstatistik 2004:



In seiner Einstellung behauptete Staatsanwalt Vaupel dann auch selbst, die Statistik entspräche den Tatsachen:

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 54.162.184.214
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam