Aktionsversand

FÜR EINE WELT OHNE KNAST & STRAFE!

Übersicht über die Seiten dieses Themenbereichs



Als PDF für Plakatdruck, Aushang, Ausstellungen


Mit der autoritären Gewalt wird die Justiz verschwinden. Das wird ein großer Gewinn sein - ein Gewinn von wahrhaft unberechenbarem Wert. Wenn man die Geschichte erforscht, nicht in den gereinigten Ausgaben, die für Volksschüler und Gymnasiasten veranstaltet sind, sondern in den echten Quellen aus der jeweiligen Zeit, dann wird man völlig von Ekel erfüllt, nicht wegen der Taten der Verbrecher, sondern wegen der Strafen, die die Guten auferlegt haben; und eine Gemeinschaft wird unendlich mehr durch das gewohnheitsmäßige Verhängen von Strafen verroht als durch das gelegentliche Vorkommen von Verbrechen. Daraus ergibt sich von selbst, daß je mehr Strafen verhängt werden, umso mehr Verbrechen hervorgerufen werden, ...
Oskar Wilde in "Der Sozialismus und die Seele des Menschen"

Der Leser lernt aus Ingrid Betancourts Brief, dass Freiheitsberaubung selbst schon eine den Menschen zerstörende Folter ist.
Aus einer Rezension des Buches von "Meine liebe Maman", in: FR, 7.7.2008 (S. 21)

Gefängnisse sind ein Symbol der Knechtung des Volkes. Stets wurden sie nur für das Volk, für Arbeiter und Bauern, errichtet. Die Bourgeoisie aller Länder hat in Verlauf von Jahrtausenden stets die aufrührerische, geknechtete Masse in Gefängnissen zu zähmen gewusst.
Auch in unserer Zeit, in der Zeit des kommunistischen und sozialistischen Staates wird vornehmlich das Proletariat der Städte und Dörfer von den Gefängnissen verschlungen. Das freie Volk bedarf keiner Gefängnisse. Gibt es diese aber, so ist das Volk nicht frei. Das Gefängnis ist eine gegen den Werktätigen gerichtete, ewige Drohung, ein Anschlag auf dessen Gewissen und Freiheit, ein Zeichen seiner Sklaverei.

Aus: Peter A. Arschinoff: „Geschichte der Machno-Bewegung“ zur Lage in Russland um 1917

Wir gedenken der Mauertoten und sind froh, dass wir in der EU heute ohne Mauern auskommen.
Twitter-Statement aus dem von Sigmar Gabriel (SPD) geführten Auswärtigen Amt zum Jahrestag des Beginns des Mauerbaus in Berlin (zitiert in: Junge Welt, 15.8.2017)

bei Facebook teilen bei Twitter teilen