Aktionsversand
Termine und Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen

alle Termine

17 Einträge
Dienstag, 11.08.2020 13:15 Uhr
Braunschweig, Amtsgericht Braunschweig
2. Tag beim Strafprozess wegen Aktionsschwarzfahren (also mit Kennzeichnung - als Aktion)
Schon wieder ... die Justiz hat offenbar nicht genug zu tun. Deshalb verfolgt sie selbst Menschen, die mit offener Kennzeichnung ohne Ticket unterwegs sind. Meist sind solche Fahren als Aktionen z.B. für den Nulltarif organisiert. Auf jeden Fall aber sind sie keine "Erschleichung", also ein heimliches, täuschendes Verhalten. Doch viele Gerichte tricksen und beugen das Recht, um dennoch verurteilen zu können. Einen aus der damals aktionsschwarzfahrenden Gruppe haben sie schon verurteilt. Das ist der zweite Prozesstag. Schon beim ersten hatte das Gericht dem Angeklagten keine Akteneinsicht gegeben. Der musste sich also ohne Kenntnis des Sachverhalts vorbereiten. Jetzt hat er einen Verteidiger, aber auch der bekam die Akte nicht. Hier scheint Feindrecht zu gelten - mit einem fairen Verfahren hat das nicht mehr viel zu tun.
jan@obscuro.cc
Donnerstag, 13.08.2020 19:00 Uhr
Berlin, Kubiz, Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin (Hof/Offener Raum - Zugang links von Gebäude)
ENTFÄLLT!!! Vortrag und Diskussion: Den Kopf entlasten – Kritik an vereinfachten Welterklärungen
Programm wurde neu geplant mit Themenwechsel - es findet jetzt ein komplettes Wochenende zu Verkehrswendethemen statt (siehe Termin für 20 Uhr am 13.8.).
office@kubiz-wallenberg.de
Donnerstag, 13.08.2020 20:00 Uhr
Berlin, Kubiz, Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin (Hof/Offener Raum - Zugang links von Gebäude)
Aktionen für eine Zukunft ohne Autos: Verkehrswende, Nulltarif, Fahrradstraßen
Die platz-, sprit- und rohstofffressenden Stinker mit Steuermilliarden nochmal umrüsten, damit Autokonzerne und Bestattungsunternehmen weiter verdienen können? Radler*innen auf holperige Schmalspuren am Gehwegrand verbannen oder ihnen nagelneue Pisten in die Landschaft betonieren? Das kann es ja wohl nicht sein. Das Land braucht eine echte Verkehrswende. Beton- und Asphaltfläche sind genug da, sie müssen umgenutzt und der Autoverkehr dafür zurückgedrängt werden. Wichtigste Bausteine sind Fahrradstraßen und ein fahrscheinloser öffentlicher Verkehr. Denn der verbindet die ökologische Verkehrswende mit sozialer Gerechtigkeit - eine seltene Kombination, war Umweltpolitik doch bisher meist Politik für Reiche.
Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten einer Verkehrswende - und viele Aktionsideen, sie durchzusetzen. Er beginnt mit einem Kurzfilm über Städte, in denen der Nulltarif schon funktioniert. Dazu gibt es Infos über Wirkung und Finanzierung. Danach geht es um Aktionen, die den nötigen politischen Druck erzeugen, vom Aktionsschwarzfahren über Kommunikationsguerilla und Fahrradaktionen bis zu großen Kampagnen z.B. um ausgewählte Städte mal einen Tag autofrei zu blockieren.
Infoseite: www.verkehrswende.siehe.website
Der Workshop ist Teil eines ganzen Verkehrswende-Wochenende im Kubiz:
Donnerstag – 13. August 2020
16:00 – 22:00 – Rahmenprogramm @ KuBiz mit XXXX
17:00 – Vortrag – Bleibende Erinnerungen - Bikepacking mit "Kind" @ KuBiz
18:00 – 20:00 – Essen von und mit Fläming Kitchen @ KuBiz
18:00 – Vortrag/Workshop – Frauenquote für die Verkehrswende? Was hat Feminismus mit Mobilität zu tun? @ KuBiz
20:00 – Vortrag – Aktionen für eine Zukunft ohne Autos: Verkehrswende, Nulltarif, Fahrradstraßen @ KuBiz
Freitag – 14. August 2020
16:00 – 22:00 – Rahmenprogramm @ KuBiz mit XXXX
18:00 – 20:00 – Essen von und mit Fläming Kitchen @ KuBiz
18:30 – Vortrag – Straßen für Menschen vom VCD @ KuBiz
20:00 – Vortrag - Rad & Aktivismus in Oaxaca-Stadt (Mexiko) @ KuBiz
21:15 – Film – Überraschungsfilm mit starkem Berlin und Fahrradbezug @ KuBiz
Samstag – 15. August 2020
16:00 – 22:00 – Rahmenprogramm @ KuBiz mit XXXX
18:00 – 20:00 – Essen von und mit Fläming Kitchen @ KuBiz
19:00 – Vortrag – Schoko (geplant) @ KuBiz
20:00 – Radreisevortrag – Einfach mal losfahren – könnte gut werden von NWMB @ KuBiz
Sonntag – 16. August 2020
16:00 – 22:00 – Rahmenprogramm @ KuBiz mit XXXX
18:00 – 20:00 – Essen von und mit Fläming Kitchen @ KuBiz
19:00 – Vortrag - Das beste Lastenrad der Welt, gebaut nach frei verfügbaren Bauplänen @ KuBiz
20:00 – Vortrag – Deutschland deine Autobahn @ KuBiz
21:30 – Überraschungs-Hochzeitszeremonie @ KuBiz
office@kubiz-wallenberg.de
Freitag, 14.08.2020 19:30 Uhr
Offenburg, Linkes Zentrum, Rammersweierstraße 12, 77654 Offenburg
Ton-Bilder-Schau Pippi im Folterland - Willkür, Isolation und Verbrechen in der Zwangspsychiatrie
240.000 Menschen werden jedes Jahr in Deutschland gegen ihren Willen psychiatrisch zwangsbehandelt. Solche "Behandlungen" haben es in sich. Es sind qualvolle Unterwerfungsrituale, bei denen die eine Seite alle Macht hat und die andere keine. Das geben die Chefs deutscher Kliniken selbst zu. Der Wille des Patienten würde gar nichts zählen, schrieb die Führung einer forensischen Psychiatrie in einem Brief an die Vorsorgebevollmächtigte eines Gefangenen - und erteilte ihr Hausverbot. Auch andere Verbrechen geben die Täter*innen in Weiß offen zu: Wenn passende Medikamente fehlen, würden halt andere genommen. Die seien dann zwar nicht zugelassen, aber das mache nichts. Disziplinarmaßnahmen würden als Therapie verschleiert. 18 bis 25 Jahre kürzer würden Menschen leben, die über lange Zeit Psychopharmaka nehmen - in der Regel: nehmen müssen. Der Staat hat mit den geschlossenen Psychiatrien Räume geschaffen, in denen die Untergebrachten Freiwild sind. 359 Euro erhalten die Kliniken dafür pro Tag und Person. Die Klinikärzt*innen sitzen selbst vor Gericht und schreiben die Gutachten, die ihnen die Betten füllen. Über Fördervereine organisieren sie ein zusätzliches, undurchsichtiges Umfeld. Die Ton-Bilder-Schau des investigativen Journalisten Jörg Bergstedt gibt einen tiefen Blick hinter die Kulissen der Zwangspsychiatrie, dargestellt vor allem an Unterlagen, die aus den Psychiatrien selbst stammen. Den Abschluss bildet die Frage, wie eine Welt ohne Zwangsbehandlungen aussehen könnte - und was das alles mit Pippi Langstrumpf zu tun hat.
Mehr Infos: www.anti-zwangspsychiatrie.siehe.website ++ Seite der Veranstalter
Samstag, 15.08.2020 10:30 bis Sonntag, 16.08.2020 18:00 Uhr
Offenburg, Linkes Zentrum, Rammersweierstraße 12, 77654 Offenburg
Direct-Action-Training
Du findest, in der Welt läuft einiges verkehrt? Und fühlst Dich ohnmächtig, weil Du oft nicht weißt, wie das Bessere gelingen oder durchgesetzt werden kann? Umweltzerstörung, Menschenrechtsverletzungen in Zwangsanstalten, Diskriminierung und Ausbeutung - so vieles passiert täglich, aber kaum etwas hilft dagegen? Dann hilft dieses Direct-Action-Training. Denn so ohnmächtig, wie es scheint, sind wir nicht. Im Gegenteil: Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. Wir werden konkrete Aktionsideen besprechen, den rechtlichen Rahmen durchleuchten und einiges ausprobieren. ++ www.direct-action.siehe.website ++ Seite der Veranstalter
In der Woche davor gibt es einen Kinoabend: Direct-Action-Film
Eine anregende Einführung, was alles so geht, wenn mehr kreativ denkt.
Wer am folgenden Training teilnehmen will, muss den Film gesehen haben - auch möglich auf youtu.be/EOTXAdZnOjw.
Sa/So läuft das Training jeweils ganztags (Sa bis in den Abend).
saasen@projektwerkstatt.de
Samstag, 15.08.2020 11:00 bis Sonntag, 16.08.2020 23:00 Uhr
Reiskirchen, Projektwerkstatt Saasen
EA Wokshop/Skillshare
EA=Ermittlungsausschuss: ist für einen verabredeten Zeitraum durchgehend per Telefon erreichbar und hält Überblick/ verwaltet während Aktionen(z.B. Räumung) Infos über Teilnehmende (Gewahrsam? festgenommen? frei?...). Der EA kann menschen rechtliche Tipps in brenzligen Situationen geben, oder wenn sie in Gewahrsam genommen wurden und von der Wache aus anrufen. Der EA steht in Kontakt zum GeSa Support, welcher vor den GefangenenSammelstellen menschen in Empfang nimmt, unterstützt,..., und ist auch für andere menschen erreichbar welche Auskünfte möchten.
In dem Workshop/ Treffen wollen sich Menschen treffen, um:
- sich gemeinsam Skills anzueignen und Wissen weiterzugeben
- ein Heftchen/Zine zu EA-Arbeit erstellen
- EA-Arbeit für den voraussichtlichen Räumungszeitraum im Dannenröder Wald planen
Kontakt über: workshops@obscuro.cc
workshops@obscuro.cc
Samstag, 29.08.2020 11:00-15:00 Uhr
Gießen, Von Gießen nach Linden
Fahrraddemo und Verkehrswende-Aktionstag in Linden
Fahrraddemo für bessere Fahrradverbindungen und ein Verkehrswende. Demo von Gießen nach Linden, wo die Verhältnisse für Radler*innen schlimm sind. Dort in der Moltkestraße (an diesem Tag autofrei!!!): Verkehrswende-Aktionstag mit Infoständen, Aktionen, Spiel und Spaß.
Flyer
post@dasallrad.org
Sonntag, 30.08.2020 09:00 Uhr
Gießen, Rödgen, Alsfeld, Lauterbach usw.
ABGESAGT: 150-Jahrfeier Vogelsbergbahn (wir machen Aktionen!)

saasen@projektwerkstatt.de
Samstag, 05.09.2020 11:00-16:00 Uhr
Gießen, Großen-Buseck (genauer Ort noch unklar)
VERKEHRSWENDE-AKTIONSTAG
Mit vielfältigen Aktionen wollen wir für eine Verkehrswende und im Konkreten für den Radweg "R7" als durchgehende Fahrradstraße, zusätzlich ein Netz von Fahrradstraßen in die Ortsteile, Wohngebiete, zu Schulen und Kindergärten sowie den Ausbau der Vogelsbergbahn mit Bus-Zubringerlinien eintreten. Dazu werden wir ausgewählte Straßen von Autos befreien und ein Straßenfest aufbauen. Mit kleinen Fahrraddemos durch den Ort wollen wir für Fahrradstraßen, einen Kreisverkehr an der nahegelegenen Kreuzung und eine Verkehrswende insgesamt werben. Im Schützenweg wird es Infostände, Spiele, Essen/Trinken geben und hoffentlich die schöne Atmosphäre, die entsteht, wenn die Autos raus sind.
Beteiligt Euch mit Euren Ideen!
www.wiesecktal.tk ++ Ankündigungsflyer
saasen@projektwerkstatt.de
Freitag, 11.09.2020 12:00 Uhr
Wiesbaden, Reisinger Anlagen (Park direkt vor Bahnhof auf anderer Straßenseite)
Bundesweite Demo
Am 11. SEPTEMBER ist die bundesweite Demo in Wiesbaden um den Danni noch zu retten.
Denn zu einer #Verkehrswende gehören Autobahnen definitiv NICHT dazu. Wir fordern #KeineA49; den sofortigen Stopp des Ausbaus der A49 und eine Verkehrswende, die nachhaltig ist und weitere Autobahnen überflüssig macht.
Sonntag, 13.09.2020 14:00-18:00 Uhr
Gießen, Prototyp, Georg-Philipp-Gail-Str. 5
Vernetzungstreffen gegen die Tierindustrie in Gießen
Klimakrise, Umweltprobleme, Ausbeutung von Bäuer*innen, Arbeiter*innen und Tieren, und nicht zuletzt die Entstehung und Verbreitung von multi-resistenten Keimen und Krankheiten wie Corona – die Tierindustrie spielt eine maßgebliche Rolle bei vielen
gegenwärtigen Krisen. Gleichzeitig gibt es hier eine langjährige und vielfältige Geschichte von Protest gegen die Tierindustrie. Unter anderem Bürger*inneninitiativen, Ortsgruppen von bundesweiten Vereinen und
Graswurzelgruppen sowie Einzelpersonen führen Kundgebungen durch, schreiben Einwendungen, führen Infoveranstaltungen durch und noch vieles mehr.
Und dennoch ist die Tierindustrie weiterhin am wachsen, während Bäuer*innen vielfach ums Überleben kämpfen. Mit einem Vernetzungstreffen streben wir an, dass wir uns gegenseitig austauschen, wie wir das ändern können. Wir wollen uns besser kennenlernen, von unseren
vielfältigen Erfahrungen und Plänen erfahren und gemeinsam über unsere Perspektiven austauschen.
Eingeladen sind alle Interessierten: organisierte Gruppen sowie Einzelpersonen; langjährig Aktive sowie „Neue“ ohne Erfahrung; Gruppen mit Schwerpunkten auf Naturschutz, Ernährungssouveränität, Tierrechte, Klimagerechtigkeit, oder soziale Belange. Das Treffen soll vor allem der Vernetzung dienen, Erwartungen an konkreten Ergebnisse möchten wir keine wecken. Wir würden uns jedoch freuen, wenn sich die Vernetzung verstetigt und später einmal vielleicht auch gemeinsame Kampagnen oder dergleichen entstehen könnten – bringt gerne eure Ideen mit.
Flyer
tierindustrie-mittelhessen@riseup.net
Freitag, 18.09.2020 00:00 Uhr
-Bundesweit-, Überall - auch in Gießen z.B. auf dem Lindenplatz
NoParking-Day
Die Stadt temporär und an konkreten Orten von Stehzeugen befreien, die Parkplätze anders nutzen und für eine autofreie Zukunft eintreten.
Freitag, 18.09.2020 00:00 bis Sonntag, 04.10.2020 00:00 Uhr
Vogelsberg, Waldbesetzung Dannenröder Forst
Skillshäring-Camp im Wald
Organisiert von der
Waldbesetzung im Wald (vergleichbar mit dem Hambi-Skillshare)
waldstattasphalt.blackblogs.org/
keine-a49@riseup.net
Samstag, 19.09.2020 15:00 Uhr
Gießen, Rundfahrt im Stadtgebiet mit Start am Uni-Hauptgebäude (Ludwigstr. 23)
Kidical Mass
Familienfreundliche Fahrraddemo für bessere Fahrradverbindungen und ein Verkehrswende.
Was ist eine Kidical Mass?
post@dasallrad.org
Dienstag, 22.09.2020 00:00 Uhr
-Bundesweit-, Weltweit, kann überall stattfinden
Autofreier Tag
Siehe de.wikipedia.org/wiki/Autofreier_Tag
Mittwoch, 23.09.2020 09:00 bis Donnerstag, 15.10.2020 09:00 Uhr
Reiskirchen, Projektwerkstatt, Ludwigstr. 11 in Saasen
Archivierung und Renovierung im kabrack!Archiv
Wir wollen mal wieder die Bücher, Zeitschriftenartikel und mehr auf den aktuellen Stand bringen. Wer hilft mit? Übernachtung möglich.
saasen@projektwerkstatt.de
Samstag, 26.09.2020 11:00-16:00 Uhr
Gießen, Rathaus und Berliner Platz
Nachhaltiges Gießen - Einfach. Mitmachen.
Auf dem Berliner Platz, im- und rund um das Rathaus können sich Gießener Initiativen, Vereine, Einzelpersonen und Unternehmen mit ihren Ideen für Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz vorstellen. Es gibt Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung, neue Mitstreiter*innen zu finden, die eigenen Ideen weiter zu tragen oder neue Ideen gemeinsam zu entwickeln. Neben der nichtkommerziellen Engagement-Meile mit vielen Ständen der Gießener Initiativen und Vereine wird es eine Ausstellung über nachhaltig engagierte Gießener Frauen und ihre Initiativen sowie weitere Aktionen im Rahmenprogramm geben.
Infoseite der Stadt Gießen
[1]