Projektwerkstatt

DIRECT ACTION: WIDERSTAND IM ALLTAG
DIREKTE INTERVENTION

Hilfreiche Methoden


1. Szenarios und Beispiele für Eingriffsmöglichkeiten
2. 'Robuste' Methoden
3. Beispiel
4. Hilfreiche Methoden
5. Zitate zu Direkter Intervention

Nachstellen konkreter Situationen per Rollenspiel, Theater der Unterdrückten oder Improvisationstheater inklusive gemeinsamer Reflektion kann helfen, sich auf Direkte Interventionen lebhaft vorzubereiten. Eine besonders ‚lustige’ und dynamische Methode: Ein paar Leute spielen eine Theaterszene, die anderen stehen locker um sie herum. Wer eine Idee hat, um mit der Situation umzugehen, kann das Geschehen anhalten (und gegebenenfalls zurück spulen) und sich einwechseln. Positive Wirkungen der Methode könnten sein:
  • Es können neue Ideen gesammelt werden, wie mit Unterdrückung umgegangen werden kann
  • Schon vor der Aktion können unterschiedliche Varianten ausprobiert und besprochen werden
  • Improvisationstheater schult die Fähigkeit, spontan und frech zu reagieren
  • Es hilft, sich locker zu machen, Hemmungen abzubauen und durchbricht die Monotonie rein verbaler Vorbereitung. Das macht Sinn ... gerade in Runden, wo alle langatmig erzählen, dass sie kein Theater können oder irgendwie nicht dafür geeignet seien.

Text aus "Alltag in den Widerstand" bringen (A5-Broschüre; Bestellen oder downloaden

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 44.200.175.255
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam