Projektwerkstatt

RÜCKBLICK: TREFFEN

Einladung zum Direct-Action-Camp 2003


1. Einleitung
2. Aufruf zur Gründung von Direct-Action-Gruppen überall sowie eines bundesweiten Netzwerks
3. Antwort von Ulrike Laubenthal, X1000mal-quer-Moderatorin
4. Entgegnung von Jörg Bergstedt, Demo-Teilnehmer am 15.10.
5. Weitere Diskussionsbeiträge
6. Protokoll des Gründungstreffens des Direct-Action-Netzwerks vom 23. -26.11. auf dem BÖT
7. Einladung zum Direct-Action-Camp 2003
8. Einladung zum Treffen für kreativen Widerstand (Trefükrewi) in Dresden vom 4. bis 7. Oktober
9. Schon wieder keine Spraydose da? Schafft eins, zwei, viele Direct-Action-Ecken
10. Bericht einer DA-Veranstaltung
11. „Alles ist Scheiße?“ ... oder: Es gibt keine Sachzwänge, außer wir akzeptieren sie!
12. Nein sagen - wichtig, nicht einfach!





Nach zwei Pink-Silver/Impro-Theater Seminaren in Lutter hatten versch. Menschen den Einfall, sich mehr Zeit zu nehmen zur Aneignung neuer Widerstandsformen, direkte Aktionen, herrschaftskritische Theorie usw. Herausgekommen ist die Idee eines Direct Action Camps über Ostern ... eine Woche jede Menge Workshops zu direkten Aktionsformen (Pink-Silver, Theater, Sabotage, RTS, Blockadetechniken, Subversion, Militanmz usw.), Öffentlichkeitsarbeit (Umgang mit Presse, Presseplattform, neue Medien, Radio, Video usw.), emanzipatorischer Theorie und Möglichkeiten selbstorganisierten Lebens (Umsonstläden, Schnorren, Gratisessen usw). Raum für Debatten über politische Strategien und dezentrale Formen von Widerstand, Aktionen und Vorbereitung auf „Events“ usw.

Das DA-Camp ist vorbei ... über verschiedene Foren besteht die Chance zur Nachbereitung, Reflexion der Vorbereitung sowie allgemeiner Debatte.

Ideen für Workshops
Workshops zu Aktionsformen
- Idee und Grundlage direkte Aktion
- Pink-Silver
- Klettern
- Lock-Ons basteln
- Blockadetechniken
- Schlösser öffnen (natürlich nur die „eigenen“)
- Improvisations-Theater, verstecktes Theater
- Kommunikationsguerilla, Fakes, Subversion
- Aneignungsformen (z.B. Hausbesetzungen)
- Hacktivism

Medien
- Pressearbeit, Umgang mit Medien, Presseplattform
- Fotobearbeitung
- Radio machen
- Video
- Zeitungen selber machen
- Freie Software, Linux, Open Source
- Datensicherheit, PGP (E-mail Verschlüsselung)

Selbstorganisation
- Umsonstläden
- Leben ohne Markt & Staat
- Gratisökonomie
- Klein"krimalität" anderer Leute

- Bezugsgruppenmodelle
- Kreative Gruppenprozesse, Hierarchieabbau

Theorie
- Subsistenztheorie, Ökofeminismus
- Antisexistische Theorie & Praxis
- Dekonstruktion von Geschlecht, Queer
- Krisis, Wert (umstritten war, ob Krisis-ReferentInnen eingeladen werden, da diese klar reinen Theoriekreisen zuzurechnen sind)
- Herrschaftskritik / herrschaftsfreie Utopie

Kulturprogramm
Für Abende & ist vieles denkbar ... Kleinkunst, Kabbaret, Theater, Ausstellungen, Lesungen, Partys und Abschlusskonzert, Filme - genug Raum dafür ist vorhanden!

Weitere Ideen:
- Infoveranstaltungen mit AktivistInnen aus anderen Ländern (Disobienti, Reclaim The Streets England, Peoples Global Action usw.)
- Menschen um die Bambule einladen zur Strategiediskussion
- Fish Bowl zu Strategien eines Widerstands „von unten“

Ideen zur Struktur
Idee ist eine Mischung aus festen Programmpunkten (u.a. da manche Workshops größeren Aufwands bedürfen, ReferentInnen nur an bestimmten Tagen können) und Open Space. Dazu soll ein Rahmen geschaffen werden, indem Selbstorganisationsprozesse & direkte Kommunikation gefördert werden und immer wieder neue Kleingruppen enstehen ... Transparenz durch Infopoint mit Pinnwand zum Eintragen laufender Arbeitskreise, Lageplan (welche Räume gibt es), Wandzeitungen usw. Gefragt sind aber noch weitere Ideen, wie auf dem Camp Hierarchieabbau und kreative Prozesse aussehen könnten.
Downloads: "Offizielles" Campplakat die erste (als .jpg) ... Zwotes Campplakat (siehe unten in klein - für größere Anzeige, z.B. für Ausdruck, einfach anklicken. Info-PDF zur Struktur des Campos und kleinerer Campflyer hier ...

Direct Action RaumDA-Camp Plakat (verkleinert)
Geplant ist ein Direct Action Raum mit Materialen, die allen für Aktionen bereit stehen... Transpistoff, Farben, Verkleidungen, Püschel, Musikinstrumente, Trillerpfeifen, Spraydosen, Schablonen usw. Alle TeilnehmerInnen sind aufgerufen, eigene Materialien mitzuschleppen ... umso mehr, desto vielfältiger die Handlungsmöglichkeiten auf dem Camp! Auch mitbringen: Berichte schöner Aktionen, Aktionsanleitungen, Plakate u.ä. zur Gestaltung des Raumes!

Was benötigt wird:
- Leistungsfähige PCs mit Internetmöglichkeit, DTP, Grafikbearbeitung unf vielleicht Schnittprogramm (für Radiosendungen) - damit auf dem Camp Zeitungen entstehen können, Menschen Berichte auf Indymedia setzen usw.
- Kopierer & Papier

Kosten
Ca. 4-5 Eurp pro Tag. Wenn Menschen Geldquellen auftun können, wäre das super, um andere mit weniger Kohle aufzufangen.

Aufruftext
Beim D.I.Y. -Revolutionscamp handelt es sich einfach gesagt um eine "Fortbildung" für Linksradikale. Es geht darum Wissen zu vermitteln und Erfahrungen weiterzugeben, um Spezialisierung aufzubrechen und mehr Menschen eine breitere Handlungsfähigkeit zu ermöglichen. Darüber hinaus ist das Treffen eine Chance, sich zu vernetzen und die Isolation von Aktionsgruppen und Einzelpersonen zu überwinden. Ein wesentliches Konzept des Camps ist es, die Zersplitterung unseres Alltags zu überwinden und Theorie, politischer Praxis und Leben als eine Einheit zu begreifen.

Wir möchten ein Grundgerüst mit vorbereiteten Themen, Kulturprogramm und Infrastruktur stellen, das genügend Freiraum für selbstorganisierte Workshops, AK´s und Diskussionen bietet. Der generelle Charakter des Camps basiert auf Selbstorganisation, d.h. bring Dich ein, statt einfach nur zu konsumieren. Folgende Themen sind angedacht:

Theorie: Vision & Utopie, Wertkritik, Arbeitskritik, Queertheorie, bolo´bolo & Subcoma, Subsistenzperspektive, Motivationsfrage, ...

Direct Action: Lock-ons bauen, Tripods bauen und aufstellen, Baumklettern, Pressearbeit, Anti-Repressionsarbeit, Organisationsstrukturen und Kollektive, Bezugsgruppensysteme, Entscheidungsfindung, Hacktivism, PGP, Pink and Silver, radical cheerleadering, Theater der Unterdrückten, verstecktes Theater, Scanner und eigene Kommunikation, eigene Medien, Internet, Zeitung- und Radio machen, Layout, Aktionsvideos drehen, Subvertising, Kommunikationsguerilla, Spaßguerilla, Verwendung und Bau von Puppen für Demos und Aktionen, movement action plan (map), ...

Anders Leben: Bildungssyndikat, Food-coop, Tips und Tricks sich der Lohnarbeit zu entziehen, Umsonstläden, Tauschringe, Selbstverteidigung, Körperarbeit, Capoeira, Einfälle statt Abfälle, Wie senke ich meine Lebenshaltungskosten, aber nicht meine Lebensqualität, alternative Wohnformen, Bauwagenplatz, Kommunen, Subsistenzproduktion, Woher nehme ich meine Motivation und Energie?

Wenn Du zu den genannten oder nicht genannten Themen ReferentIn sein kannst und Lust hast, das Camp zu bereichern, dann melde Dich doch einfach bei uns. Der derzeitige Vorbereitungsstand kann über folgende Adresse abgerufen werden:

Die Kontaktadresse des Camps ist:
D.I.Y-Revolutionscamp
FAU
c/o Alte Münze 12
49074 Osnabrück
Der Unkostenbeitrag liegt voraussichtlich zwischen 4,- und 5,- Eu/Tag. Anmeldung ist sinnvoll für die Kalkulation von Küche, Finanzen etc.

Unkostenbeitrag kann überwiesen werden an:
Alternativ Leben e.V. ++ Postbank Hannover ++ BLZ: 250 100 30, KontoNr: 57 07 63 07 ++ Betreff: Camp

Wegbeschreibung
Eure Ankunftsbahnhöfe sind Salzgitter-Ringelheim oder Seesen. Wochentags fahren von dort jeweils bis kurz nach 19 Uhr Busse nach Lutter, Samstag bis ca. 13 Uhr. Am Marktplatz aussteigen und zur Burg hochlaufen (1 Min.). Sonntags gibts leider keine Verbindungen aber Sammeltaxen. Anfahrt mitehe Skizze.
Wegbeschreibung


Links

Diese Seite soll eine offene Plattform sein, die Überblick schaffen soll über den Vorbereitungsstand des DA-Camps ... Einmischung vieler ist Grundlage bunter Prozesse ... Wenn du eigene Ideen hast, Workshops anbieten willst oder an irgend einer Stelle helfen kannst - saasen@projektwerkstatt.de ... jeder Beitrag macht die Seite bunter!

Direct Action ++ Herrschaftskritik

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 18.207.133.27
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam