Projektwerkstatt

BEFREITE SEXUALITÄT?

Sexualität: ein- und ausschließend


1. Sexualität als Produkt von Diskursen
2. Sexualität als 'Container'
3. Sexualität: ein- und ausschließend

Dennoch lässt sich dieser Knotenpunkt wiederum selbst in Frage stellen. Es kann also zwischen einer Unentscheidbarkeit innerhalb eines Dispositivs und einer Unentscheidbarkeit zwischen dem gesamten Dispositiv und seinen Außen unterschieden werden. Im letzten Fall steht die gesamte Sexualität auf dem Spiel, denn es geht nicht mehr nur darum, wie der Begriff Sexualität verschieden besetzt wird, sondern um diesen Begriff selbst als Totalität. Ist die Trennung zwischen sexuellem Begehren und Nicht-Sexualität nicht selbst wiederum Ausdruck eines bestimmten Begehrens und einer bestimmten Artikulation?

Stephan Moebius: Diskurs – Ereignis – Subjekt. In: Reiner Keller, Andreas Hirseland, Werner Schneider, Willy Viehöver (Hg.) (2005): Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit. Konstanz: UVK.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.236.225.157
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam