Projektwerkstatt

DER GROSSE PROZESS GEGEN PROJEKTWERKSTÄTTLER ... ZWEITE INSTANZ

Rückblick auf den Prozesszeitraum


1. Startschuss für die Berufung (2. Versuch)
2. Gerichte ...
3. Auf dem Weg zum Prozess
4. 10.3.2005: Rund um den ersten Prozesstag
5. Bericht vom 2. Fair..handlungstag: Mo., 21.03.05
6. 24.3.2005: Der dritte Prozesstag
7. 4.4.2005: Rund um den 4. Prozesstag
8. 7.4.2005: Berichte vom 5. Verha...ha..ndlungstag
9. 11.4.2005: Berichte vom 6. Verhandlungstag
10. 14.4.2005: Berichte vom 7. Verhörungstag
11. 18.4.2005: Rund um den achten Prozesstag
12. Berichte vom 9. Verhandlungstag: Mo., 21.04.05
13. 25.4.2005: Der zehnte Verhandlungstag
14. 29.4.2005: Berichte vom 11. Verhandlungstag
15. 3.5.2005: Zwölfter Tag und das Urteil: Wieder politische Justiz!
16. Spass am Rande: Rechnungen und mehr
17. Rückblick auf den Prozesszeitraum
18. Politische Prozesse der Folgezeit in Mittelhessen
19. Weitere Ermittlungsverfahren und Anklagen
20. Sonderseite zur neuen Polizeidokumentation!!!
21. Links zu verschiedenen Seiten zum Thema

Das Landgericht Gießen hatte den neuen Termin für die Berufungsverhandlung festgesetzt. Der Prozeß zog sich über fast zwei Monate (10. März bis 3. Mai 2005).

Rundherum fand ein umfangreiches Begleitprogramm statt. Es gab ein detailliertes Programmheft, einen Terminplaner usw. (siehe blauen Kasten unten). Infos zu den einzelnen Prozesstagen gab es auf der Sonderseite zum zweiten Versuch der Berufung mit Infos zu den einzelnen Prozesstagen. Presseinfo direkt vor dem Prozess am 7.3.2005 (PDF) und Presseinfo nach dem ersten Prozesstag (11.3.2004, PDF). Programmflyer (A4 beidseitig zum Kopieren und Auslagen) ... PDF-Download hier!

  • 20. Februar bis 11. März: Widerstands- und Utopietage
    Ort: Projektwerkstatt in Saasen
    Drei Wochen Diskussionen, Workshops und Übungen zu Selbstorganisierung, Direct-Action, Dominanzabbau und Herrschaftsfreiheit. Mehr hier - dort steht auch immer das aktuelle Tagesprogramm mit Workshops, die auch ein einmaliges Vorbeikommen lohnen. Für alle die, nicht keine drei Wochen Zeit haben (warum eigentlich nicht?).
  • Mittwoch, 2. März, 14 Uhr: Prozess gegen eine Aktivistin
    Ort: Landgericht, Raum 227 (2. Stock)
    Die Aktivistin hatte bei einer Aktion gegen die Prügelgarde der Bereichschaftspolizei Lich mit Kreide "Fuck the police" auf einen Parkplatz gemalt. Das ist erlaubt, dazu gibt es viele Gerichtsurteile. Anders die Gießener Justiz: Sie hätte konkret den Grünberger Polizisten Koch gemeint, daher wäre es eine Beleidigung. Der ist zwar gar nicht bei der Licher Truppe, aber Logik zählt im Gießener Amtsgericht ohnehin nicht. Hauptsache verurteilen. Mehr in der neuen Dokumentation 2005. Ab 14. März: www.polizeidoku-giessen.siehe.website.
    Bericht: Unglaublicher Verlauf ... Gießener Gericht verurteilt erneut, jetzt sogar mit Behauptung, dass "Fuck the police" die Beleidigung auch jedes konkreten Polizisten sei ... schon am Anfang rüde Kontrollen mit Schlägen und mehr ... am Ende dann ein derbe prügelnder Polizei- und Justizmob, z.T. unter den Augen des Landgerichtspräsidenten - inclusive eines Trittes ins Gesicht eines auf dem Boden liegenden Besuchers ... Mehr hier! Berichteseite zum Prozess und Urteil hier ...
  • Mittwoch, 2. März, 20 Uhr: Präventiver Sicherheitsstaat und deutsche (Groß-)Machtpolitik
    Ort: AK44/Infoladen
    Workshop zum Zusammenhang von Sozialabbau, Militarisierung der Außenpolitik und verstärkter Repression plus Infos zu konkretem Verhalten gegenüber Polizei, Gerichten usw. Von und mit: Rote Hilfe, Ortsgruppe Gießen.
  • Freitag, 4. März, 22 Uhr: Lesung von Gedichten, Geschichten und Erinnerungen
    Ort: Gießen, Kennedyplatz/Ostanlage auf dem öffentlich zugänglichen Justizgelände gegenüber Arbeitsamt
    Diese Aktion soll erinnern an eine skandalöse Polizeiaktion in Gießen. Sechs Tage vor der ersten Instanz des Prozesses wurden hier 12 Personen festgenommen, als sie Gedichte vorlasen. Die Polizei erfand Farbschmierereien und einen versuchten Brandanschlag (siehe Rückblick rechts). Am 4.3. ist es wieder sechs Tage vor dem ersten Verhandlungstag. Sechs Tage - solange können Polizei und Gerichte in Hessen Menschen ohne Anklage einsperren ...
    Die Lesung ist selbstorganisiert, d.h. alle BesucherInnen können eigene Texte, Kerzen, Lichter usw. mitbringen. Davon wird die nächtliche Kunst auch leben. Wer nichts mitbringt, ist trotzdem herzlich eingeladen.
  • Samstag, 5. März, 14-17 Uhr: Umsonstladen unterwegs
    Ort: Gießen, Drei Schwätzer/Seltersweg
    Der Umsonstladen ist ein Ort, an dem Menschen abgeben, was sie nicht mehr brauchen - was aber noch brauchbar ist. Und alle sich nehmen können, was sie brauchen. Ohne bezahlen, ohne Tausch. Der Umsonstladen ist ständig im Infoladen, Alter Wetzlarer Weg 44 ... am 5. März aber unterwegs. Mit dabei: Informationen und Ausstellung über den bevorstehenden Prozess.
  • Montag, 7. März, 18 Uhr: Montags-Demo gegen Sozialabbau
    Ort: Gießen, Seltersweg/Drei Schwätzer
    Bei Interesse Thematisierung, Flugblätter, Redebeiträge usw. zu Sicherheitswahn und dem bevorstehenden Prozess.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 44.197.230.180
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam