Projektwerkstatt

RÜCKBLICK ... 2002

Brennholz 2002


1. Kreative Aktionsphasen in Saasen
2. Brennholz 2002
3. Baustelle
4. Marburg
5. Events, Termine & Seminare überregional
6. August
7. Oktober
8. November
9. Dezember
10. Termine in und um die Projektwerkstatt oder mit unserer Beteiligung bis 10. Mai 2002

Phase 1: Der Container im Hof Phase 2: Langsam immer höher ...


Bilder von der Heizholzaktion im September 2002 ... o.k., so wichtig ist das nicht, aber doch ein Event im Jahresablauf der Projektwerkstatt :-)

Oben: Der Container im Hof ++ Langsam immer höher ...

Phase 2: Die Rückklappe wird geöffnet

Dann (unten): Das erste Holz fällt.

Phase 3 Phase 4

Phase 5 Phase 6: Der Berg rutscht
Phase 5 (links): Noch höher ... der Hauptholzblock hält noch!

Phase 6 (rechts): Schwupp, donnernd kracht der Haufen in den Hof.

Phase 7 (nächste Zeile links): Durch ständiges Hoch und Runter sowie Vor- und Zurückfahren rutscht der Haufen aus dem Container und wird auf dem Hof zusammengepresst.

Phase 8: Kurz vor dem Ende des Abladens.

Phase 7 Phase 8
Ende 1. Tag A Ende 1. Tag B
Ende 1. Tag von oben A Ende 1. Tag von oben B
Bilder (beide Zeilen hier drüber): Holzhaufen von der Straße und von oben am Ende des erstens Tages - ein guter Teil ist schon weg.

Rechts: Der Haufen am Samstagmorgen - nach zwei halben Tagen rumräumen, Zerbrechen auf die richtige Länge.

Zeile darunter: Der Haufen am gleichen Tag abends nach Schuften von morgens bis abends ... keuch, Muskelkater & Co.

Untere 4 Bilder: Der letzte Tag (Sonntag) bis zum erschöpften Ende ...
2. Tag morgens

2. Tag abends 2. Tag abendsLetzter Tag morgens Letzter Tag mittags
Letzter Tag nachmittags Letzter Tag fertig

Das wars ... und anschließend in den Tagen:
  • Dacherneuerung über Direct-Action-Archiv
  • Zeitschriftenarchiv fertigbauen
  • Treppenhaus streichen und gestalten

Projektwerkstatt ... immer eine Reise wert (bla ...)!

16.-18. August in Saasen
(Treffpunkt in Gießen am Haltepunkt "Licher Straße" ab 16 Uhr möglich: Aktion gegen Bundeswehr-Appell - anschließend Weiterfahrt nach Saasen)
Seminar- und Diskussionswochenende zum Thema „Soziale Gruppe als Basis für Selbstorganisierung“
Wer politisch aktiv ist, bereitet sich meist trotzdem auf die eigene Verwertung vor. Zur Reproduktion im Alltag über Markt oder Staat (Job, Sozi, ABM, BaFöG usw.) besteht kaum eine Alternative. Allerdings fehlen auch Versuche, sich zumindest ein Stück freier zu machen von diesen Zwängen. Dagegen wollen wir das Bild einer sozialen Basisgruppe entwickeln – als gemeinsamer Organisierungsprozeß für eine materielle Reproduktion, aber auch als Basis, von der aus dann in Projektgruppen, ohne Krampf und ständige Angst um die eigene Absicherung kreativer Widerstand möglich ist. Zu einer solchen sozialen Gruppen als Basisstruktur gehört unserer Idee nach weniger das ständige Treffen, sondern ein Prozeß der Debatte über interne Strukturen, Schaffung von Gleichberechtigung und materiellen Ressourchen, z.B.
  • Einkommens- und Zeitressourcenumverteilung
  • gleiche Möglichkeiten beim Zugang zu Ressourcen (Technik, Räume, Wissen ...)
  • Gemeinschaftseigentum, Umsonstladen, Lebensmittel-Kooperativen und –Kollektive und mehr
  • Politische Arbeitsplattform aufbauen
  • Diskussionszusammenhang zu Selbstorganisierung und Herrschaftskritik bilden

Diese und mehr Ideen zu einer sozialen Gruppen als Basisstruktur wollen wir diskutieren. Eingeladen sind alle, die an Kommuneideen nachdenken, die aus WGs und politischen Basisgruppen mehr machen wollen als einen Zusammenhang von Menschen, der mit dem sonstigen Alltag kämpft oder nur in Nischen davon unabhängig ist.
Ganz besonders einladen möchten wir alle Menschen, die darüber nachdenken, ob die Projektwerkstatt Saasen als Wohnort oder auch „nur“ Bezugspunkt der Rahmen für eine festere, zum Teil auch überregional aktive Gruppe von Menschen werden kann. Zumindest als Beispiel kann diese Idee im Seminar dienen, vielleicht aber auch mehr.
Hinweise: Das Seminar startet am 16.8. - wer will kann direkt zur Aktion gegen den Militärappell am Nachmittag kommen: 16 Uhr direkt neben dem Bahnhaltepunkt "Licher Straße" an der Bahnlinie Gießen-Fulda (also auf dem Weg nach Saasen). Mehr auf dem Giessener Terminkalender ...
Eingebettet ist das Seminar in die Bau- und Basteltage in der Projektwerkstatt. Wenns klappt, legen wir einige Diskussionsphasen auf den Heizholzberg u.ä. Wer Lust hat, früher zu kommen oder länger zu bleiben, ist herzlich willkommen. Ab dem 24. August folgt dann ohnehin das nächste spannende Treffen ...

18. August im Infoladen Gießen (ab 13 Uhr)
Direct-Action-Training und Vorbereitung für den antirassistischen Aktionstag am 14.9.

29.8. Aktionen gegen NPD-Wahlveranstaltungen in Marburg, Gießen und Friedberg

24. bis 28. August in Saasen
5. Treffen "Organisierung von unten & kreativer Widerstand"
Die Treffen, offen für alle und gerade auch für Menschen, die neu einsteigen wollen in die Diskussion, sind ein selbstorganisiertes, teilweise chaotisches, aber immer engagiertes und kreatives Treffen, bei dem über anstehende Aktionen, über Strategien politischer Arbeit (Organisierung von unten, Dominanzabbau in Gruppen usw.) diskutiert oder selbiges auch geübt wird. Trainings in direkter Aktion gehören genauso dazu wie das Experimentieren mit hierarchieabbauenden Diskussionsformen.
Workshops, AGs usw., die schon feststehen:
  • Anti-Wahl-Aktionen (siehe www.wahlquark.siehe.website)
  • NATO-Treffen in Prag/September 02 und München/Februar 03 (siehe Auswertung von München 2002)
  • Wendland-Castor im Herbst
  • Broschürenreihe zu Direkten Aktionen (u.a. RTS, Anti-Atom, Gerichtsprozesse, Antisexismus im Alltag)
  • Neues Zeitungs-/Medienprojekt (Aktionsmaterial-Abo)

Viele weitere Ideen können hinzukommen und werden jeweils nach Interesse derAnwesenden angeboten. Dafür wird das ganze Treffen als Open Spaceablaufen, d.h. ohne vorgegebenen Zeitplan, sondern mit möglichst viel Zeit und Raum zur Selbstorganisierung. Es zählen also die Ideen in den Köpfen aller, die mitmachen! Das Verfahren wird zu Beginn erläutert (siehe auch www.alltagsalternativen.siehe.website),außerdem ist das Haus optimal auf diese Bedingungen zugeschnitten.
Unterkunft und Beteiligung an Verpflegungskosten nachSelbsteinschätzung. Pennen im Seminarhaus und im Zeltmöglich. Ständige Infos zum Treffen und zu den Projekten& Debatten unter www.projektwerkstatt.de/hoppetosse.

Di, 27.8., 12 Uhr (bis abends) in der Projektwerkstatt Saasen: Direct-Action-Training und Vorbereitungstreffen für den antirassistischen Aktionstag am 14.9. (siehe unten), u.a. sind geplant (z.B. als Workshops):
  • Üben für eine Percussion-/Samba-Band
  • Verdecktes Theater
  • Subversion, Kommunikationsguerilla
  • Kreativer Umgang mit Demorecht und Bullen-Anweisungen

Di, 3.9., 16 Uhr im Infoladen Gießen: Vorbereitungstreffen für den antirassistischen Aktionstag am 14.9. (siehe unten)

14.9. überall in Gießen
Antirassistischer Aktionstag (Bericht ...)
  • Kreative Aktionen von morgens an (Wahl-Infstände "besuchen", Theater, Fahrradaktionen usw.). Mehr ...
  • 12 Uhr ab Bahnhofsvorplatz: Demo (mit vielfältigen Aktionen)
    • Kreuz und quer durch die Innenstadt (E-Klo/Selterstor, Reichensand, Hiroshimaplatz, Südanlage, Berliner Platz) bis zum Kugelbrunnen
    • Unterwegs: Musik, Theater, Reden und kleine Aktionen
    • Anschließend Pause in der Fußgängerzone, Zeit für Aktionen
    • 17 Uhr: Kundgebung und Aktionen am Abschniebe- und "Normal"knast in die Ostanlage

Vorbereitungstagund Trainings am 13.9. den ganzen Tag in der Projektwerkstatt Saasen.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 44.200.175.255
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam