Projektwerkstatt

DEN KOPF ENTLASTEN? WOHER KOMMEN UND WAS SOLLEN "VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN"?

Cui bono - sind die Nutznießer von Ereignissen auch deren Verursacher?


1. Einleitung
2. Definitionen
3. Was braucht es und was macht alles so attraktiv?
4. Cui bono - sind die Nutznießer von Ereignissen auch deren Verursacher?
5. Vereinfachte Welterklärungen an Beispielen
6. Können "Verschwörungstheorien" auch nützen?
7. Gegenmittel: Skeptisches Denken
8. Wer klärt auf und enthüllt "Verschwörungstheorien"?
9. Was sagen die Kritisierten zur Kritik?
10. Warum werden solche "Theorien" eigentlich verbreitet?
11. Links und Materialien
12. Buchvorstellungen zum Themenbereich

Jedem wichtigen Ereignis folgen Versuche, Abläufe und Hintergründe zu interpretieren und die Berichterstattung bzw. später die Geschichtsschreibung zu beeinflussen. Dass dabei Interessen im Spiel sind, ist klar. Aber sind diejenigen, die etwas ausnutzen für ihre Ziele, auch die Verursacher*innen der Ereignisse? Der Glaube daran, ist Triebfeder vieler Verschwörungstheorien - aber eben ein Schnellschuss, der nur selten den Kern trifft. Die zielgerichtete Interpretation von Ereignissen ist aus emanzipatorischer Sicht aber Problem genug.


bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 44.192.65.228
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam