Stiftung Freiräume

DIE WELT ALS PYRAMIDE: VOM GLAUBEN AN EINE (KLEINE) SPITZE, DIE DIE WELT REGIERT

Monsanto oder: eine Firma als Inbegriff des Bösen


1. Gut und Böse
2. Juden und Ersatzjuden: Projektionsflächen Israel und andere
3. Feindbilder: Von Bilderbergern, Rothschilds und Rockefellern
4. Monsanto oder: eine Firma als Inbegriff des Bösen
5. Vereinfachte Weltstruktur: Pyramide statt Geflecht
6. Das Endziel: Die Neue Weltordnung (NWO)
7. Hetze gegen Grüne, Gutmenschen und mehr ...

Neben Personenzirkeln werden einige Konzerne zu Weltmächten aufgebauscht. Eine gerne genutzte Projektionsfläche ist die Firma Monsanto. Die fraglos profitgierige und rücksichtslose, also üblich kapitalistische Firma wird für eine Menge Tätigkeiten als Ursache benannt. Zudem sei sie "jüdisch" und Besitzerin vieler anderer großer Konzerne. Doch der Popanz ist aufgeblasen ...

Im Original: Monsanto als Weltherrscher
Aus besser leben 34/2007 (Kent-Depesche), S. 11 (auch hier so zu lesen)
Zu Monsanto gehören das französische Unternehmen Limagrain, Astra Zeneca (auch Pharmaproduzent) in Großbritannien und Schweden, Sakata in Japan sowie die deutsche KWS AG ...
Hinweis: Dass AstraZeneca, Limagrain oder KWS zu Monsanto gehören, ist frei erfunden. Die Agrarsparte von AstraZeneca wurde mit der entsprechenden von Novartis zu Syngenta verschmolzen - also ein europäischer Gentechnik-Gigant. Auch zu Sakata ließ sich kein Beleg finden, dass der japanische Saatguthersteller zu Monsanto gehört.

Rechts: Verteilter Flyer auf dem "march against monsanto" im Mai 2013 - u.a. in Zürich. Fünf der aufgeführten Firmen wurden als Stichprobe überprüft (Philip Morris, Knorr, Coca Cola, Procter&Gamble und Unilever). Ergebnis: Keine gehört zu Monsanto!
Der Flyer unten wurde ebenfalls auf der Veranstaltung verteilt (Vorder- und Rückseite). Eine krude Mischung aus wirren Behauptungen und einigen bemerkenswerten Positionen wie "Masseneinwanderung stoppen" und "Sicherheit schaffen". ++ Bilder größer durch Klick!


Rechts: Rätsel bei einem Infostand von Zivilcourage mit nur einem Firmennamen, nämlich Monsanto

Mehr Hassbilder gegen den vermeintlichen Strippenzieherkonzern Monsanto
Aus einer OpenPetition gegen Monsanto am 14.5.2013:
Die Firma Monsanto lässt u.a. Aluminiumoxyd über Deutschland versprühen und verkauft an die Landwirte dann genverändertes, aluminiumresistentes Saatgut und ein Mittel gegen die daraus resultierende Krankheiten der Pflanzen.
Die Petition möchte ausserdem ein Verbot des Produktes "Roundup" von Monsanto erreichen.
Ziel der Petition ist ein kompletter Lizenzenentzug für die Firma Monsanto und das Monsanto im deutschen Bundesgebiet nicht mehr agieren, handeln und vermarkten und auch nicht Substanzen in der Luft/dem Himmel versprühen darf.
Begründung:

Durch die Chemtrails ,die die Firma Monsanto versprühen lässt, stirbt nicht bloß unsere Flora und Fauna ab, sondern der Mensch hat schwer darunter zu leiden.
Chemtrails führen dazu, dass wir Menschen diese Gifte einatmen. So können sich die in den Sprühungen enthaltenden Schwermetalle in der Lunge und in anderen Geweben ablagern. Das Aluminium kann, wenn es sich im Gehirn ablagert, zu einer verstärkten Alzheimer-Tendenz führen. Außerdem verstärkt es Leberflecken bis hin zur malignen Entartung. Durch Ablagerung der Aluminiumpartikel auf den Bäumen in Verbindung mit Haarp- und Mobilfunk-Strahlung leiden auch die Bäume. Chemtrails beeinflussen den Bewusstseinszustand. Sie können Apathie erzeugen, was wiederum im Zusammenhang mit der Fluoridierung des Trinkwassers steht. Fluoride schwächen den Teil des Gehirns, wo die Willenskraft sitzt und beeinträchtigen den linken Gehirnlappen im Hinterhaupt. Außerdem erleiden betroffene Menschen grippeähnliche Symptome, die lange anhalten und mit Antibiotika nicht behandelbar sind.
Mittlerweile sind in den Chemtrails folgende Inhaltsstoffe enthalten: Aluminiumoxyd, Bariumsalze, Schwermetalle, Thallium, Malathion, Dioxine, Pseudomonas aeruginosa, Darmbakterien, Serratia marcescens, ein Enzym zur Veränderung der DNS, giftige Schimmelpilze usw. Die Tatsache, dass auch Krankheitserreger beigemischt werden, besagt, dass die Chemtrails also auch zur biologischen Kriegsführung genutzt werden.


Protestpostkarte von Verbänden (größer durch Klick); bei den Hinweisen auf Infos wird immer Monsanto als Thema genannt (rechts)


Aus besser leben 27/2011 (Kent-Depesche)
Pflegt etwa der Rockefeller-Clan mit Monsanto, dem berüchtigten multinationalen Gentechnikkonzern, eine Art Freundschaft? ...
Ohne die Rockefellers gäbe es heute keine Gentechnik.


Platteste Hetze gegen Monsanto mit Aufruf zum Unterzeichnen, dass Monsanto das tolle Europa in Ruhe lassen soll
Abb. rechts (größer durch Klick): Hassbild gegen Monsanto gegen deren Mittel "Age and Orange" (tatsächlich: Agent Orange). So paar sich einfache Welterklärung, Gut-Böse-Einteilung und fehlendes Wissen zu einem gefährlichen Gebräu. Die dubiose Organisation AVAAZ unterstützte die Sache (hier).
Links: Monsanto noch schlimmer als die Hölle (Comic auf der Seite)

Auch absurd: Der wichtigste Verlag für vereinfachte Welterklärungen in Deutschland (Kopp) und die EULU-Seite kritisieren Monsanto dafür, dass die sich einer Organisation angeschlossen haben, die unter den Bannern von Nachhaltigkeit und der Agenda 21 auftreten. Doch auch hier irren die KritikerInnen. Die Agenda 21 wirbt ganz offen für die Gentechnik - passt also bestens zu Monsanto.

Selbst der häufigst genannte Grund, Monsanto zu hassen, hält einer genaueren Analyse nicht stand. Agent Orange, das Entlaubungsmittel aus Vietnam, wird allgemein Monsanto zugeschrieben. Das ist zwar nicht ganz so falsch wie viele andere Legenden, aber überwiegend. Der Ausschnitt dazu aus Wikipedia:
Agent Orange wurde unter anderem von den US-Firmen Dow Chemical und Mobay,[6] einem Gemeinschaftsunternehmen von Monsanto und der Bayer AG, hergestellt und geliefert. Wegen des enormen Bedarfs kam es bald zu Lieferschwierigkeiten. Zwischenprodukte für die Herstellung von Agent Orange wurden auch von der deutschen Firma Boehringer Ingelheim und vom tschechoslowakischen Unternehmen Spolana bezogen. Laut einem Artikel des Nachrichtenmagazins Der Spiegel von 1991 lieferte Boehringer Ingelheim 1967 eine Menge von 720 Tonnen Trichlorphenolatlauge an Dow Chemical.

Monsanto-Hass in einer Filmbeschreibung vom 16.10.2015 auf Youtube
Der von ROTHSCHILD-JUDEN gegründete und geführte Welt-Versklavungs-Konzern ist der verdeckte kriegerische Arm des internationalen Finanzjudentums, welches den Tieren Pflanzen und Menschen die Lebensgrundlage entzieht und durch die Kontamination mit fremdem Erbgut die Fortpflanzung selbst zum Problem macht! Ein besonders perfides, Werkzeug zur Aussrottung aller Nichtjuden, den Gojim.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 44.200.175.255
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam