Stiftung Freiräume

ALL THAT GENDER TROUBLE ... HERRSCHAFT UND GESCHLECHTERVERHÄLTNISSE

Duschampel: Warum?


1. Duschampel statt getrennter Duschzeiten
2. Duschampel: Warum?
3. Duschampel: So geht's...
4. Downloads

"Duschampel" - hört sich witzig an und soll auch etwas Spielerisches sein. Aber mit ernstem Hintergrund: In vielen Räumen gibt es Gemeinschaftsduschen. Während manche es voll nett finden, sich beim Duschen mit anderen zu unterhalten wollen andere lieber alleine duschen - aus unterschiedlichsten Gründen. Manche Menschen haben unangenehme Erfahrungen gemacht, z.B. unerwünschtes Anglotzen, ungewollte Anmache oder körperliche Grenzüberschreitungen. In der Tendenz sind es deutlich mehr Frauen, welche diese Situationen erlebt haben. Aus diesem Grund werden oft getrennte Duschzeiten eingerichtet.

Damit wird allerdings Zweigeschlechtlichkeit reproduziert, obwohl es inzwischen einige Zweifel gibt, ob Menschen sich in zwei Schubladen aufteilen lassen: Zwischen 2-5% aller Neugeborenen kommen mit uneindeutigen Geschlechtsmerkmalen zur Welt. Und auch körperlich "einwandfrei" einteilbare Menschen wollen sich nicht immer brav als "m" oder "w" definieren lassen. Zudem blenden Duschzeiten für Frauen aus, dass es auch Männer gibt, die alleine duschen möchten.

Aus diesem Dilemma entstand die Duschampel. Ziel ist, entlang der jeweiligen Bedürfnissen definieren zu können, auf welche Weise du duschen willst - ohne zwingend auf Geschlecht zu verweisen.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 44.192.114.32
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam