Stiftung Freiräume

SOZIALABBAU, ARBEITSZWANG ...

Presseinfo vorab: Auch in Gießen Montagsaktionen gegen Hartz IV


1. Rückblick: Agenturschluss am 3.1.2005 ... Aktionen am Arbeitsamt
2. Presseinfo vorab: Auch in Gießen Montagsaktionen gegen Hartz IV
3. Jeden Montag bei den Drei Schwätzern: Aktionen und Diskussionen
4. Innenstadtaktionen am 30. August
5. Berichte
6. Aktionsmaterialien
7. Was tun gegen den Sozialklau?!
8. Am praktischen Beispiel: Moderne Sozialpolitik in Gießen
9. Die Kehrseite ... Reichtum wie nie
10. Aktionsideen ...
11. Informationen zu Hartz IV
12. Aktionen gegen Hartz IV
13. Presse zu Gießener Aktionen
14. Internetseiten gegen Arbeit, Modernisierung und Wettbewerbsstaat, Hartz&Co.
15. Blick über den Tellerrand ...
16. Nicht die Arbeitslosigkeit sondern die Erwerbslosen werden bekämpft
17. Kapitalisten sind richtig widerlich ...
18. Krötenwanderung - von arm nach reich? Andersherum? Genug für alle?

Am Donnerstag hat sich eine Gruppe getroffen, um auch in Gießen an jedem Montag Aktionen gegen Hartz IV zu organisieren. Sie besteht aus Einzelpersonen, Betroffenen und Vertretern unterschiedlicher Organisationen wie attac, DGB, IG Metall, PDS und Wahlalternative und Aktiven der Projektwerkstatt. Die Versammelten waren sich einig in der Ablehnung der menschenun-würdigen Regelungen durch Hartz IV und des sozialen Kahlschlags durch die übrigen Hartz-Gesetze und die Agenda 2010 und fordern gemeinsam eine soziale und gerechtere Politik.
Das Bündnis solidarisiert sich mit den Betroffenen und ruft auf, vorerst sich an jedem Montag ab 18 Uhr zu Diskussion und Aktio-nen gegen Hartz IV und Sozialabbau auf dem Kirchenplatz in Gießen zu treffen.

  • Abgedruckt in Giessener Allgemeine und Giessener Anzeiger am 28.8.2004
  • Pressebericht Giessener Allgemeine (Internet) zum 30.8.2004: Platzregen ließ Protest gegen Hartz IV platzen
    Wenig Glück mit dem Wetter hatten am Montagabend die Initiatoren der Proteste gegen die Arbeitsmarktreform der Bundesregierung. Eine Viertelstunde nach Beginn ließ ein kräftiger Platzregen die rund 80 Teilnehmer unter die Arkaden am Kirchenplatz flüchten. Zuvor war auf Plakaten, Transparenten und in Sprechchören Protest gegen Hartz IV artikuliert worden. Namentlich wurden Bundeskanzler Schröder und Oppositionsführerin Merkel attackiert. Aufgerufen zu der Gießener Montagsaktion, die sich an die Proteste im Osten anlehnt, haben einzelne Vertreter linker Parteien wie der PDS, des DGB, der IG Metall, der globalisierungskritischen Organisation attac, der in Gießen jüngst gegründeten "Wahlalternative" und der Saasener Projektwerkstatt.

Neben den 18 Uhr-Treffen am Montag gibt es auch Menschen, die Lust auf konkrete und kreative Aktionen in Gießen haben ... Theater, Eierwerfen auf Papppolitiker, Musik und mehr gegen Sozialabbau, Arbeitswahn und eine Gesellschaft von oben. Eine Idee ist, sich montags jeweils schon vorher (17 Uhr oder nach Verabredung noch früher) am Kirchenplatz zu treffen und dann in die Innenstadt oder andere Stadtteile zu ziehen. Kontakt über die Projektwerkstatt, 06401/903283, saasen@projektwerkstatt.de.

bei Facebook teilen bei Twitter teilen

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Kommentar abgeben

Deine aktuelle Netzadresse: 3.238.116.201
Name
Kommentar
Smileys :-) ;-) :-o ;-( :-D 8-) :-O :-( (?) (!)
Anti-Spam